• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Selbsthilfegruppe-würdet ihr hin gehen?

Dark Angel

Nutzer
Registriert seit
12 März 2007
Beiträge
14
Ort
Land Brandenburg
Hallo,ich bin es mal wieder!
Wie ich schon mal geschrieben hatte,habe ich eine Selbsthilfegruppe gegründet,mit der Hoffnung,dass sich Betroffene melden um über ihren Unfall zu reden-dass wir uns gegenseitig helfen & stützen-ich dachte,dass Betroffene,die selber ein Unglück erleben mussten ,es besser verstehen?"Leider" kamen nur 2 zu den Treffen-trotz großen Zeitungsbericht & RadiointerviewNun frage ich mich, warum kamen nicht mehr?Ist es,weil Betroffene sich nicht verstanden & sich allein gelassen fühlen?Ist es,weil sie so wie ich, nirgends Hilfe erhalten & deshalb es aufgegeben haben darüber zu reden?
Wie ist es bei euch?

Helft mir bitte, es zu verstehen,warum nicht mehr kamen!
Es grüßt euch,euer Dark Angel!
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,917
Ort
Berlin
Hallo Dark Angel,

ich habe lange überlegt, ob ich und wenn, wie ich Dir auf Deine Fragen antworten soll. Hast Du Dich einmal versucht in die Rolle der angesprochenen Unfallopfer zu versetzen? Wenn ich mich an Deine Beiträge erinnere hast Du z.Bsp. hier Psychologen abgelehnt. Diese Ablehnung trifft alle anderen Betroffenen auch erst mal und die Aufforderung, in der "Öffentlichkeit" sich zu seinen Problemen zu bekennen ist noch viel schwieriger und man kommt ja mit der Situation so einigermaßen klar. Warum also Wunden wieder öffnen.
Verstehst Du was ich mit diesen Aussagen meine?
Neugier zu Deiner Gruppe kannst Du nur wecken, wenn du über die Betroffenheit und die daraus resultierenden Lösungsansätze berichtest und dann wird die Gruppe sicher auch nur langsam wachsen.

Sei den Leuten nicht böse, es sind verständliche Hemmungen, die da wirken.

Gruß von der Seenixe
 

Dark Angel

Nutzer
Registriert seit
12 März 2007
Beiträge
14
Ort
Land Brandenburg
Hi Seenixe!
Ich habe keinen Psychologen abgelehnt-ich musste die Sitzungen nach einem Jahr abbrechen,weil dieser Psychologe mir dumm gekommen ist & ich nach einem Jahr regelmäßigen Besuch ,1-2 x die Woche ,keine Hilfe von ihm bekam...ich wußte alles aus seinem privat Leben,was er die Wochenenden tat & was er beim Segeln für Socken anzieht...das musste ich mir ja wohl nicht mehr antun-oder?
Ich habe am 16.5 bei einen anderen Psychologen einen Termin,weil ich denke,es nicht allein zu schaffen.Es ist unfair mir irgendetwas vorzuwerfen,ohne mich richig zu kennen...das tut weh...Ich habe mit meinen Beiträgen nie die Absicht gehabt anderen Betroffenen weh zu tun-zumal ich selber weiß,was es heißt unverstanden & allein zu sein!
Ich finde,dass ich keinerweise in irgendeinen Beitrag so etwas geschrieben habe-bin mir keiner Schuld bewußt.

Viele Grüße Dark Angel!
 

sam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Sep. 2006
Beiträge
795
re. Antwort

Hallo Dark,..

da hattest Du ja wirklich Pech mit Deinem Psychologen. Achte einfach drauf ob man Dir gut zu hört und wichtig ob die Dinge hinterfragt werden. Lasse hier auch ruhig Dein eigenes Bauchgefühl mit einfließen und sollte die Chemie nicht stimmen, so tue es Dir bitte selbst nicht über einen längeren Zeitraum an. Schließlich solltest Du beratend , begleitet werden und nicht umgekehrt. Dir gute Besserung, In diesem Sinne, sam
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,917
Ort
Berlin
Hallo Dark Angel,

ich wollte Dich nicht angreifen. Ich wollte nur versuchen zu erklären, welche mechnismen da wirken. Ich finde es gut, wenn Du jetzt einen neuen Termin bei einem anderen Psychologen hast. Ich weiß nicht, ob ich ein Jahr zu so einem "Doktore" gegangen wäre. Ich hätte bereits früher die Kurve gekratzt.
Also nicht böse sein, es sollte kein Angriff sein.

Gruß von der Seenixe
 

Dark Angel

Nutzer
Registriert seit
12 März 2007
Beiträge
14
Ort
Land Brandenburg
Hi!
Ist ok Seenixe,habe ev bissi überreagiert :)...

Viele Leute sagten mir,dass ich hätte schon eher abbrechen sollen-nur irgendwie habe ich immer gehofft,dass er mir hilft!Es hieß ja immer,dass es ein langer Prozess ist...nur wo er dann anfing regelmäßig wegen irgendwelcher Tagungen meine Termine abzusagen,dachte ich gehe ich doch mal schauen,ob er wirklich weg ist-da war bei 2x abgesagter Termine Licht!Ich sprach in darauf an & da ist er ausgetickt-hat mich beschimpft,er ist mir keine Rechenschaft schuldig,es gibt wichtigere Fälle & ich soll nicht immer denken,dass ich nur im Mittelpunkt stehe.Da bin ich aufgestanden & gegangen-draußen musste ich dann erstmal heulen.

Ich habe echt Angst davor,wieder zu einen Psychologen zu gehen-und Erwartungen reinzustecken-mich zu öffnen...Mein Hausarzt begrüßt meine Entscheidung & sagt,ich soll ohne Vorurteil & mit bissi Vertrauen hingehen.Er hat gut reden...

Bis die Tage & viele Grüße Dark Angel!
 
Top