• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Sehschärfenänderung nach SHT

tamtam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Mai 2007
Beiträge
797
Hallo zusammen,

ich hatte ein SHT einhergehend mit einer schlagartigen Änderung der Dioptrienzahl um 2. Innerhalb der folgenden zwei Jahren ändererte sich meine Sehschärfe kontinuierlich alle sechs Monate um jeweils 0,5 Dioptrien, so dass ich jetzt wieder die selbe Sehschärfe wie vor dem Unfall hatbe.

Geblieben jedoch ist eine sehr schnelle Ermüdbarkeit der Augen beim Lesen und bei Bildschirmarbeit (wie durch Schleier sehen), Gesichtfeldausfälle und weiße, tanzende Flecken auf dem Gesichtsfeld.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Hinweise geben, denn meine Augenärzte halten die schlagartige Dioptrienänderung für völlig normal und unabhängig vom SHT. Für die Gesichtsfeldausfälle konnte bisher jedoch keine Erklärung gefunden werden.

Vielen Dank
tamtam
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo tamtam,

das ist eine Reaktion, nicht nur nach SHT, sondern auch schon bei speziellen schleudertraumatischen Mechanismen auf HWS und Kopfgelenk der Fall.

Dass Augenärzte das nicht einordnen können, liegt an deren Ausbildung und der Weigerung, sich kontinuierlich weiterzu bilden und auf dem Fortgang der med. Kenntisse auf dem Laufenden zu halten.

Solche faulen Ärzte sollte man meiden und damit um ihr Einkommen bringen. Not macht fleißig, so sagt doch die Harzt4-Philosophie!

Nach einer Besserung der Sehschärfe kann sich auch wieder eine Verschlechterung einstellen, und wieder verbessern. Es kommt dabei darauf an, wodurch die Reaktion ausgelöst wird.

Bei den HNO's gibt es eine eine Spezifizierung für die Funktionsstörungen durch z.B. Unfallverletzung. Das ist die Neurootologie.
Bei den Augenärzten habe ich vergleichbares nicht wahrgenommen, die verdienen wohl auch ohne Spezifizierung genug.

Gruß Ariel
 

tamtam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Mai 2007
Beiträge
797
Hallo Ariel,

danke für das Feedback. Hast du eventuell weitergehende Kenntnisse, eventuell auch Hinweise auf Fachliteratur o.ä.?

Hab natürlich wegen der ständig wechselnden Sehhilfen Stress mit der BG

Gruss
tamtam
 

Mark

Nutzer
Registriert seit
20 Dez. 2006
Beiträge
98
Hallo tamtam,
hoffe dir etwas zu helfen:
auch ich hatte SHT (im Rahmen eines Polytraumas) und eklatante Sehstörungen (sozusagen nur hell und dunkel sehen können, kaum scharf). Damals sagten meine Ärzte, das hinge mit dem SHT zusammen. Stimmte auch, aber noch mehr: nach 15 Tagen wurden dann nochmal ein Neurologe und ein Augenarzt hinzugerufen und die stellten Netzhautblutungen fest. Sowas ist wohl gar nicht so selten, wie ich später hörte. Bin froh dass die Netzhaut sich wieder erholt hat.
Lass am besten nochmal alles gründlich checken!

Ich wundere mich z.B. in meinem Fall auch, dass die Netzhautblutungen damals est nach 15 Tagen festgestellt wurden, wobei das SHT ja direkt klar war.)

Übrigens gibt es auch ein Krankheitsbild - genannt Morbus Purtscher - welches im Rahmen von SHT oder Thoraxkompression bzw. auch bei HWS-Torsion (je nach Schwere und Unfallmechanismus) auftritt und ebenfalls zu Netzhautblutungen und Sehstörungen führt. Früher diskutierte man, dass Hirndrucksteigerungen dafür verantwortlich seien, aber in neuester Zeit geht die Ärzteschaft mehr von einer Mikroembolie aus. Im Mittel geben sich diese innerhalb von 3 Monaten nach Unfall wieder. Es gibt aber auch andere Verläufe, daher alles genau abklären lassen.

Du kannst den Artikel nachlesen in:
Der Ophtalmologe 2004, Vol. 101, S. 576-583 (Springer Verlag).

Wenn du noch Fragen hast, melde dich!

Gruß von Mark
 

Leoni

Nutzer
Registriert seit
27 Okt. 2006
Beiträge
56
Ort
Hessen
Hallo Tamtam

hallo,ich hatte auch ein schweres SHT ( u.a.) und leide seit deman Sehschwäche. So geht es eigentlich,aber nach einer Zeit Z.B.nach lesen oder allgemeiner Anstrengung muß ich kneifen...

Meine Ärzte sagten auch , das ist jetzt so !

ich wünsche Dir gute , liebe besserung
Liebe Grüße LEONI;)
 

Broiler

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
18 März 2007
Beiträge
23
Sehschärfe

Hallo Tamtam,
vor fast 3 Jahren hatte mein Mann einen sehr schweren Autounfall, dabei zerbrach auch seine (sau-)teure Brille.
Die ersten Monate hat mein Mann eine alte Brille getragen und dann hat er sich (nach 9 Monaten) wieder eine neue anpassen lassen.
Seine Augen hatten sich total verändert, richtig verschoben.
Er hat jetzt in seinen Gleitsicht-Gläsern ein Prisma, dazu hat sich auch die Sehschärfe ganz untypisch verändert.

Ab er noch heute meint seine UV:cool: und auch der GA:cool: ...da (beim Unfall) ist nicht viel passiert.

Gruß von Broiler
 

urrut_nl

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
20 Sep. 2006
Beiträge
85
Hallo @ all,
es ist tatsächlich eine mögliche Unfallursache. Untersucht wird das von sogenannten Ophtalmologen z.B. Frau Prof.Dr. Unsöld in Düsseldorf. Mögliche weitere Anlaufstellen kenne ich, aber ich denke googlen wird jedem den räumlich möglichen Arzt aufzeigen.
Ein schönes Wochenende
urrut
 

tamtam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Mai 2007
Beiträge
797
Hallo allerseits,

vielen Dank für eure Antworten - jetzt weiß ich selbst wenigstens, dass ich nicht simuliere:):)

Leonie und Urrut_nl, habt ihr von euren Ärzten irgendwelche definitiven Diagnosen diesbezüglich, die sich in Fachliteratur auch nach lesen lassn (hallo Mark, ich warte immer noch auf die von dir angegebene Ausgabe des Ophtalmologen)

Danke euch allen

tamtam
 

urrut_nl

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
20 Sep. 2006
Beiträge
85
Hallo Tamtam,
google mal unter Fusionsstörung.

LG urrut
 

Leoni

Nutzer
Registriert seit
27 Okt. 2006
Beiträge
56
Ort
Hessen
Tamtam

Hallo Tamtam,


nein,leider habe ich keine diaganose wegen der Sehschwäche...Tut mir leid. Leider konnte ich Dir nicht weiter helfen...:eek:

Meine Ärzte sagten nur das, dass am SHT liegt und am Schädelbasisbruch, da ja alles zusammen gewachsen ist.... Da hat man manchmal ( bei jedem anderes ) so " Probleme "" Die ganzen Neven sind halt schächer wie vorher...:(

Ich wünsche Dir alles Gute , Gute Besserung !
Viele Grüße
LEONI;)
 

Leoni

Nutzer
Registriert seit
27 Okt. 2006
Beiträge
56
Ort
Hessen
Hallo Tamtam

Ich bin es noch mal. Also: gestern war ich bei meiner Neuropyschologin, die hat mir das noch mal erklärt: da ist der Sehnerv wohl gedrück worden und bei anstrenung muß ich kneifen oder ich habe so krispeln ( wie schimmen ) vorm Auge.

Hilft dir das ein wenig

Viele Grüße

LEONI;)
 
Top