• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Schreiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
Sorry, für die Überschrift!
Aber mir ist dermaßen nach Schreien zu mute das ich nichtmehr weiß wohin damit.:(

War heute beim Neurologen um den Stand der Dinge überprüfen zu lassen, da auch in Kürze mein nächstes Gutachten ansteht.

Zum ersten wurde mir auf den Kopf zugesagt das, da ja rein von der Bildgebung beim Mrt und beim Röntgen nichts festzustellen war, keinerlei Symphtome vorhanden sein können!:eek:


Neiiinnnnn, natürlich nicht Herr Doktor.
Meine Hand hat zwar mittlerweile eine komplette Lähmung in den Fingern, ist weiterhin Gefühllos, mein Nacken schmerzt wieder, trotz Fentanyl Pflastern und weitere starker Medikamente, aber ich habe natürlich nichts!:mad:

Muß jetzt nochmal zum Radiologen um ein MRT von der BWS machen zu lassen, aber weder der Arzt noch ich wissen genau wieso, wurde numal vom Radiologen angeordnet!:confused:



Das einzigst positive ist das ich mich demnächst auf einen stationären Aufenthalt in einer Schmerzklinik gefasst machen kann, damit wir vielleicht! eine Alternative zu den starken Betäubungsmitteln finden.


Sorry wenn ich mich jetzt mal so heftigst bei euch ausgek.... habe, aber ich mußte das einfach mal los werden, da ich ansonsten geplatzt wäre!:mad:
Ich kann einfach nichtmehr nachvollziehen wie man so Menschen verachtend mit seinen Patienten umgehen kann.
Es fehlt nur noch das sie mir jetzt auf den Kopf zusagen das ich simuliere und der Unfall garnicht stattgefunden hat, ich glaube dann werde ich noch zur Amokläuferin in der Arztpraxis


Danke euch, jetzt geht es mir zumindest ein bißchen besser.

Gruß Kriss
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,895
Ort
Berlin
Hallo Kriss,

kann Dich gut verstehen und wenn Dir nach Schreien ist, dann tue dies. Den Rat, Dir eine weitere Meinung einzuholen kann ich mir sparen, aber da ich merke, dass Du schon sehr viel unternommen hast. Wenn Du allerdings der Meinung bist, dass Dein Arzt Dich nicht für voll nimmt, dann wechsle ihn.

Gruß von der Seenixe
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
mir wurde sogar beim olg durch urteil bestätigt, dass ich keinerlei symtome aufgewiesen habe, obwohl ich 10 tage ,direkt nach dem unfall, in der uni-klinik war und im d-arztbericht stand: verletzungsfolgen erkennbar

ich konnte nicht einmal schreien, mir hat es nicht nur die sprache verschlagen, sondern sogar meine hirnfunktionen für lange zeit

also kopf hoch und durch

gruss pussi
 

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
Danke für eure liben Worte, es ist einfach zum Mäusemelken wie die meinen mit einem umgehen zu müssen.
Werde jetzt erstmal Geduld zeigen bis nach dem MRT, weil ich jetzt erstmal eine kleine Pause brauche um das alles zu verdauen!:mad:

Sollte ich nochmal so ein dummes Kommentar hören vonwegen, sie können gar keine Schmerzen mehr haben:eek: krieg ich echt einen zu viel!
Bin schon flewißigst dabei mir einen neuen Arzt zu suchen.
Selbst wenn ich halb Deutschland ablaufen muß, irgeneiner wird doch wohl endlich etwas sehen was die Schmerzen verursacht.
 

frido

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
678
Ort
NRW
Hallo Kriss, ich gebe Dir Recht, was Du da so geschrieben hast. Ich kenne Deine Vorgeschichte nicht, aber wenn es die HWS betrifft, dann laß ein funktionelles Mrt machen. Auf einem "normalen" Mrt sieht man nicht immer alles. Ich spreche aus Erfahrung. Ich bin seit meinem Unfall Schmerzpatientin und bekomme auch Medikamente. Jetzt werde ich Akupunktur auch noch antesten. Ich greife nach jedem Strohhalm.
Ich drücke Dir die Daumen.
Liebe Grüße von frido
 

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
@frido.

Danke fürs Daumen drücken.:eek:

Hatte vor einem Jahr einen Auffahrunfall, bei dem mir eine Dame, die dachte ich fahre stehend weiter über eine Ampel, mit 70 km/h hinten drauf gebrettert ist!:mad:

Seit dem Wirbelgleiten, aber ich habe ja nichts:eek:
Weiterhin ist meine Hand und der größte Teil des Armes taub und nun hat sich noch Gemütlicherweise eine Lähmung in den Fingern eingestellt!
Jedoch wie gesagt:
Ich habe keine Beschwerden

Was hattest du für einen Unfall wenn ich fragen darf?


Lebe Grüße
Kriss
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Kriss,

auch ich kann Deinen Unmut (um es freundlich zu sagen) verstehen.
Die 1. wirkliche Hilfe habe ich auch erst in einer Schmerzklinik bekommen.

Auf meinen Rö/MRT/CT-Bilder sieht man auch rein garnix (oder sie wollen nix sehen:mad:) aber es geht mir immer schlechter.
Nunja Nervenläsionen sind auf diesen Bildern wohl auch nicht zu erkennen.

Geh doch mal zu einem (guten:D) Neurologen und laß mal Deine Nerven durchmessen.....diese Untersuchung sollte aber länger als 10 Minuten (solange dauerte sie beim GA Dr.Freytag) dauern.

Bei meinem privaten GA hat das über 2 Std. gedauert.

Lieben Gruß
Kai-Uwe
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Kriss,

ich kann Dir nur raten, halte durch! Ich weiß, es ist schwer und oft, zweifelt man dann selbst an sich, aber genau das ist gewollt: Du sollst zerbrechen:eek:! Nimm deshalb Deine Beine in die Hand und sammle Gegenbeweise! Gerade was Deine Unfallfolgen betrifft, wirst Du hier viele gute Infos finden! Studiere also auch etwas Medizin und gib Du die Noten bei den Ärzten an (sprich: fordere geeignete Untersuchungen ein!) und überprüfe auch deren ordnungsgemäße Durchführung (habe selbst eine Manipulation erlebt!), denn hier scheinen alle Tricks möglich:mad: und dann Stück für Stück wirst Du reicher an Infos, mit denen DU dann bestimmten Leuten Beine stellen kannst:D!

Viel Glück und Kopf hoch!
Santafee
 

frido

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
678
Ort
NRW
Hallo Kriss,
auch ich hatte einen Auffahrunfall. Mir ist einer ungebremst auf der Autobahn hinten reingeknallt und hat mich auf den nächsten Wagen draufgeschoben. Ich habe den Doppelschlag abbekommen. Das war im Dezember 2005. Seit dem habe ich Schmerzen in der LWS und HWS. Die Steilstellung im HWS-Bereich ist immer noch da. Ich habe eine PTBS entwickelt,etc...Ich war insgesamt ca 5 1/2 Monate in den letzten 2 Jahren in 3 Kliniken. Die letzte Klinik war eine Schmerzambulanz. Diese Klinik hat mir leider nicht den Erfolg gebracht, den ich mir gewünscht habe. Dazu kam noch Ärger mit der BG und gegnerischen Versicherung. Die BG ist jetzt ( momentan) friedlich geworden, aber die gegnerische Versicherung macht viel Ärger. Ich habe 7 Gutachten hinter mir und mindestens 2 noch vor mir. Hier im Forum habe ich viele Tipps bekommen. Das hat mir sehr viel geholfen. Ich arbeite auch seit 6 Wochen wieder, wobei das sehr anstrengend ist. Aber ich möchte wieder etwas Normalität haben (soweit das noch möglich ist).
Wie schon geschrieben, ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir viel Kraft.
Liebe Grüße von frido
 

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
Danke nochmal für das Daumendrücken Frido.

Ich hoffe ja noch das die Schmerzklinik mir ein bißchen mehr einbringt als bei dir.
Warte leider auch immernoch auf ein Schreiben meiner Anwältin wegen dem neuen Gutachten.
Schonwiedereinmal bremst die gegnerische Versicherung mich aus und schießt Quer.
Als ob man nicht schon genug eigene Probs hätte um sich mit sowas noch rumzuschlagen.:mad:

Werde mir mal die Unterlagen der Anwältin ansehen, nicht das da auch noch was schief läuft, ist echt zum Mäusemelken!:(

Das die einem alles immer so schwer machen müssen, obwohl man nur Gesund werden möchte und die Schäden behoben werden sollen.
Egal ob KÖrperlich oder Materiell, wobei Körperlich natürlich absolut im Fordegrund steht, der Rest kommt irgendwann später
Würde nur gerne mal wieder mit meinen Kids einen längeren Spaziergang machen ohne nach spätestens einer Viertelstunde nur noch krieschen zu können


Wünsche allen trotzdem ein schönes Osterfest.;)
 

Sille 67

Nutzer
Registriert seit
1 März 2008
Beiträge
8
HI

So wie Du fühle ich auch. Laut dem letzten Gutachten der MHH habe ich zwar Schmerzen aber alles halb so wild.
Nur die vielen Schmerztabletten etc. das interessiert niemand.
Bin gerade dabei mir zu überlegen meine HWS versteifen zu lassen.k

Halt die Ohren steif, kann nur besser werden.

LG sille
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
....würde nur gerne mal wieder mit meinen Kids einen längeren Spaziergang machen ohne nach spätestens einer Viertelstunde nur noch krieschen zu können
Das geht mir auch so, leider seit 20 Jahren und runder bin ich auch schon geworden......:eek:

Aber das ist alles natürlich nicht unfallbedingt sagen die Ärzte - kein Zusammenhang erkennbar. Puh bin ich sauer...:mad:
 
Top