• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Schmerzensgeldhöhe

rogerwerner

Nutzer
Registriert seit
25 März 2008
Beiträge
4
Hallo Ich habe am 05.02.08 einen Unfall als Rollerfahrer gehabt, Ich habe dabei einen Nasenbeinbruch, einen Kahnbeinbruch (Handrückenknochen), und einen Oberschenkeldrümmerbruch am Kriegelenk davon getragen. Ich war auf der Hauptstraße und der Verursacher auf einer Nebenstaße so habe ich 0 Schuld daran. Meine Anwältin will zum verrecken nicht mit der Höhe meines Anspruches rausrücken. Die gegnerische Versicherung hat schon mal 2000€ rausgerückt, wovon sich meine Anwältin schonmal 500€ genehmigt hat. Ich habe heute einen neuen Gips bekommen für die Hand der nochmal 6 Wochen dranbleiben muß also insgesamt 12 Wochen und laufen kann ich auch noch nicht. Das wird wohl noch 8 Wochen dauern. Mein Anwähltin hat durchblicken lassen das ich die Anwaltskosten wohl doch selber tragen muss (Sie hat gesagt die Versicherung würd wohl einem Vergleich zustimmen um die Anwaltskosten zu sparen) Und ich denke auch meine Wie soll ich mich verhalten?Wer hat Erfahrung mit der Axa?
 

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
Achtung vor dieser Anwältin!

Wechsle die Anwältin so schnell du kannst!
Das kann ja wohl nicht wahr sein was die dir für einen Stuss erzählt!:mad::mad:
Die gegnerische Versicherung ist verpflichtet deine Anwaltskosten zu übernehmen unbd deine Anwältin hat nicht das geringste Recht von dem Geld das die Versicherung dir zahlt auch nur einen Pfennig sich anzueignen
Den Schadensersatz den du bekommst der ist alleine für deine Auislagen gedacht, die Anwätin wir direkt von der Versicherung bezahlt.
WENDE DICH BITTE UMGEHEND AN DIE ANWALTSKAMMER UND LASS DIR DIE ADRESSEN VON GUTEN ANWÄLTEN FÜR DIESEN BEREICH RAUSSUCHEN,ODER SUCHE SELBST ÜBERS INTERNET

TU dir wirklich selbst einen gefallen und entziehe dieser selbstgerechten und Geldgierigen KLuh das Mandat
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,869
Ort
Berlin
Hallo Hallo Kriss,
vorsichtig, ...So blöd wie von Rogerwerner dargestellt, kann keine Anwältin sein. Sie ist nicht nur Schadensersatzpflichtig, wenn dies stimmt, sondern es könnte selbst dazu führen, dass die Zulassung aberkannt wird.
Wenn es an dem ist, was Rogerwerner hier schreibt, dann sollte er sich schnellstmöglich an die Rechtsanwaltskammer wenden und dort ein vertrauensvolles Gespräch suchen.

Gruß von der Seenixe
 

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
Sorry Seenixe.
Als ich das gelesen hab sind bei mir die Pferde durchgegangen:rolleyes:
Mein erster Anwalt war nämlich ähnlich und ich glaube deshalb bin ich eben etwas ausgetickt, sorry nochmals!
Du hast natürlich absolut Recht.

Liebe und entschuldigende Grüße
Kriss
 

Anne81

Nutzer
Registriert seit
11 März 2008
Beiträge
10
Hallo rogerwerner,

So lange es außergerichtlich läuft, muß die gegnerische Haftpflicht Deinen Anwalt bezahlen. Und er bekommt nichts von Deinem Schmerzensgeld (indirekt durch evtl. weniger Schmerzensgeld als wenns vor Gericht ginge)
Erst wenn Klage erhoben wird, könnte es komplizierter werden. dann darfst Du die Häfte bis alles bezahlen (Gerichtskosten, Gutachten, alle Anwälte) auch wenn Du gewinnen solltest. So schrieb es mir mein Anwalt.
Hatte vor 2 Jahren einen unverschuldeten Unfall, der noch außergerichtlich läuft. Gegenseite bezahlt jetzt ein Gutachten, da bei mir die Verletzungslage etwas kompliziert ist.

Und Finger weg von Vergleichen! Vor allem zum jetzigen Zeitpunkt. Du weißt ja noch gar nicht, wie sich Deine Verletzungen entwickeln werden.
denn bei einem Vergleich verfallen alle Ansprüche! Versicherungn versuchen es aber immer wieder.

viele Grüße und gute Besserung
Anne
 

rogerwerner

Nutzer
Registriert seit
25 März 2008
Beiträge
4
Hallo Leute, danke für eure Anworten hat mich super gefreut. Vieleicht war mein Wissen bisher falsch. Meine Anwältin hat mir beim ersten kontakt auch gesagt das die Kosten für sie die gegnerische Versicherung übernehmen muss. Da ich aber schon mit Anwälten Erfahrungen habe und ich schon mal eine zivilrechtliche Auseinandersetzung hatte weiß ich das bei einem Vergleich die jeweiligen Parteien die Kosten für die eigenen Anwälte tragen muss und die Gebühren für die Anwälte höher sind da unser staat Anwälte belohnt die streitfälle von gerichten fern hält. Vieleicht weiß einer von euch das besser und erklärt es hier. Meine Anwältin ist nicht die wucht aber ich hätte Angst wie ich den Anwalt wechsle und wo finde ich eine Anwalt der mich dann besser vertritt. Ich kann mir aus eigenen Kosten keinen Anwalt leisten bin HartzIV kunde, will mich aber auch nicht von der Versicherung abzocken lassen da ich wohl 20% Restschaden behalten werde. Der Unfall ist jetzt schon 9 Wochen her und ich kann immer noch nicht laufen und habe jede Nacht Schmerzen da ich auf der Seite Schlafe und dann immer Knie auf Knie liegt und das weh tut und unterhalb meines Knies ist alles taub und das wird so bleiben.:mad:
Meldet euch bei mir ! Und ich habe noch keine Antwort was ist der übliche Schmerzensgeldanspruch bei so einer Verletzung, damit ich meiner Anwältin feuer geben kann :) Nennt mir Urteile mit nummer damit ich etwas zum arumentieren habe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,869
Ort
Berlin
Hallo,
sorry, aber ich komme mir echt ein wenig verscheißert vor. Was hälst Du davon, wenn Du mal ein Wort zu unseren Antworten verlierst? Du bist jetzt 9 Wochen nach Deinem Unfall, aber wer hat Dir gesagt, dass ein Dauerschaden von 20 % verbleibt?
Mit welcher Leistung hat die Anwältin die Einbehaltung der 500 Euro begründet?
Urteile findest Du im Internet, in Bibliotheken. Da Du keine Angaben über die verbleibenden Schäden gemacht hast, wird es auch mit Schmerzensgeldangaben sehr schlecht. Zumal ja auch der Heilungsvorgang noch nicht abgeschlossen ist.

Gruß von der Seenixe
 

tiptoe

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2007
Beiträge
242
unfall mit roller

Hallo,

nach Deinen Darstellungen müßte der verbleibende Schaden weit höher sein als 20 %. Die Anwältin müßte eigentlich in der Lage sein, Dir definitiv zu sagen, wie hoch der Anspruch ist. Aber bei Versicherungen ist es so, dass sie von einem Dauerschaden ausgehen und ein solcher setzt wohl erst nach einem Jahr ein. Auf der anderen Seite leisten gegnerische Versicherungen viel für die Reha, das heißt, die Wiederherstellung eines Patienten.

Für die nächste Zeit wünsche ich Dir, dass Du wieder gut auf die Beine kommst. Das war ja schon eine böse Verletzung. Neun Wochen sind da noch keine Zeit. Wahrscheinlich wirst Du die Stützen erst nach 3 Monaten los. Was ein Trümmerbuch ist, weiß ich selbst nur zu gut.

Tiptoe
 

rogerwerner

Nutzer
Registriert seit
25 März 2008
Beiträge
4
an Seenixe wieso fühlst du dich verarscht habe ehrlich meinen Wissenstand weitergeleitet. Habe heute mit meiner Anwältin telefoniert und die hat mir gesagt das ihre Anwaltskosten natürlich sache der Gegenseite ist da das Folgekosten des Unfalls sind aber ich habe hier im Forum versucht Hilfe zu bekommen und da verarsche ich niemand sondern will nur Hilfe haben du hättest sagen können du musst den Anwalt nicht selber bezahlen:mad:

und danke für die Info ich solle mal nach Urteilen googlen würdet ihr das auch einem Freund sagen oder ihm wirklich helfen. Ich habe mittlerweilen keine Lust mehr auf Foren da wird man nur beschimpft als das jemand einem hilft:mad:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,869
Ort
Berlin
Hallo Rogerwerner,
ich habe schon fast mit so einer Reaktion gerechnet :
Die gegnerische Versicherung ist verpflichtet deine Anwaltskosten zu übernehmen unbd deine Anwältin hat nicht das geringste Recht von dem Geld das die Versicherung dir zahlt auch nur einen Pfennig sich anzueignen
dies war der 3. Satz nach Deiner Frage.

Ich habe heute einen neuen Gips bekommen für die Hand der nochmal 6 Wochen dranbleiben muß also insgesamt 12 Wochen und laufen kann ich auch noch nicht. Das wird wohl noch 8 Wochen dauern.
Aussage von Dir vom 25.3.
Wer soll Dir, (außer jemand der eine Glaskugel hat, der macht vielleicht so etwas) zu diesem Zeitpunkt etwas zu verbleibenden Schäden, Dauerschäden oder Schmerzensgeld machen.....hier seriös niemand.

Habe heute mit meiner Anwältin telefoniert und die hat mir gesagt das ihre Anwaltskosten natürlich sache der Gegenseite ist da das Folgekosten des Unfalls sind aber ich habe hier im Forum versucht Hilfe zu bekommen und da verarsche ich niemand sondern will nur Hilfe haben du hättest sagen können du musst den Anwalt nicht selber bezahlen
Vielleicht hast Du eine falsche Vorstellung von Foren. Selbsthilfe fünktioniert, indem man z.Bsp. liest und eigene Erfahrungen einstellt. Gelesen scheinst Du sehr wenig zu haben, sonst würdest Du uns nicht die Informationen vorenthalten und dann hinterher beschimpfen.

Gruß von der Seenixe
 

Cindy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
467
und danke für die Info ich solle mal nach Urteilen googlen würdet ihr das auch einem Freund sagen oder ihm wirklich helfen.
Hallo,

ja, ich würde das auch meiner besten Freundin sagen (und ich halte mich einfach mal für sehr hilfsbereit).
Denn... ich habe stundenlang recherchiert, wenn ich Fragen hatte. Ich habe viel Verwertbares gefunden, das auf meine Situation passte und jemand anderes hätte dies vielleicht garnicht erkannt. Und wenn ich dann Fragen hatte, wurde mir je nach Möglichkeit weiter geholfen.

Sorry, mir fehlt in den nächsten Tagen die Zeit, dir die Arbeit abzunehmen, sonst natürlich gern ;)
Ausserdem ist es noch recht früh, da weder Heilvorgang abgeschlossen noch Dauerschaden festgestellt wurde - oder hab ich etwas falsch verstanden?

Ich habe mittlerweilen keine Lust mehr auf Foren da wird man nur beschimpft als das jemand einem hilft:mad:
Oh, du hast schon öfter diese Erfahrung gemacht? Da fällt mir ein: es schallt zurück.... du weißt schon :)

Also warte erstmal ab und dann auf ein Neues.

Gute Besserung
Cindy
 

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo rogerwerner,

immer locker bleiben und den Ball schön flach halten. Hier im Forum bist Du schon richtig nur können wir Dir kein RA sein. Hier kannst Du dir Tipps holen und von Erfahrungen anderer User profitieren!
Wichtig, das solltest Du nicht vergessen, ist Deine Gesundheit und nicht das Schmerzensgeld, dieses sollte wohl zweit rangig sein auch als Harz4 - Empfänger.
Wie Dir schon andere Mitglieder des Forums mitteilten, ist die Höhe Deines Schmerzensgeld jetzt, so kurz nach Deinem Unfall, noch gar nicht zu ermitteln bzw. festzulegen.
Deine Behandlung ist noch nicht abgeschlossen, was den bleibenden Körperschaden und dessen Folgen betrifft, denke ich, kann auch noch kein Arzt genaue Angaben machen.
Es gibt hier genug User, die Jahre auf Schadenersatz warten und sich diesen und dessen Höhe vor Gerichten erstreiten müssen.
Daher immer locker bleiben, die Kohle kommt irgend wann.
Mache Dich schlau im Internet, nur Du kennst Deine Situation, dadurch kannst Du gezielt nach Informationen suchen.

Mfg.
Pit
 
Top