• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Schlimmer Unfall

Ram

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2022
Beiträge
9
Hallo, ich hatte vor einem Monat einen von mir unverschuldeten Unfall mit der Bahn.

War paar Tage intensiv und so. Denke über Schmerzensgeldanspruch nach aber bin mir nicht sicher wie ich vorgehen soll/den didaktischen Verlauf dieser ganzen Prozedur.

Ich glaub auch paar Diagnosen stehen nicht auf dem Ärztebrief. Z.B. bin ich mit meiner ganzen linken Seite gegen die Wand geklatscht, deswegen auch Platzwunde am Kopf und Bruch am Hals.

Ich glaube das bedeutet automatisch hirn schädel trauma oder Gehirnerschütterung oder so? Im ärztebrief ist nichts von zu lesen.

Soll ich die ganzen Diagnosen hier aufschreiben? Leider weiß ich auch nicht welche Art Anwalt ich aufsuchen sollte. Denke an Verkehrsanwalt
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,391
Ort
Berlin
Hallo und herzliche Willkommen,

Wie es sich anhört bist Du in der Bahn gestürzt. Schadensersatzansprüche und Schmerzensgeld willst Du dann von der Bahn. Private Unfallversicherung? Weg von oder zur Arbeit= dann BG?
Ich empfehle einen Anwalt für Versicherungsrecht. Das Unfallereignis ist geklärt und anerkannt? Gibt es Unterlagen ? Alle Schriftstücke, Dokumentation aus dem Krankenhaus sichern.

Ansonsten empfehle ich viel im Forum zu lesen und wünsche Dir eine schnell vollständige Genesung.

Gruß von der Seenixe
 

Ram

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2022
Beiträge
9
Hi, Zug ist entgleist, während Urlaub. Habe keine spezielle Versicherung. Aber ist alles anerkannt. Habe alle Unterlagen ausm Krankenhaus, da steht die Unfallursache auch drin
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
4,652
Hallo Ram, willkommen im Forum.

War es ein Zug der DB oder wer war Betreiber, war die Entgleisung in D?

Du schreibst, der Unfall fand vor 1 Monat statt. Das ist noch nicht so arg kang bei den angedeuteten Verletzungen. Bist du in Behandlung? Ein kontinuierlicher Behandlungsverlauf mit Dokumentation, auch ein eigenes Tagebuch, sind zu empfehlen.
Bei einer Entgleisung wird es vermutlich weitere Verletzte gegeben haben. Hast du Kontakte?

Hast du eine Rechtsschutzversicherung oder gab es vielleicht eine Versicherung im Zusammenhang mit dem Urlaub? Machmal hat man eine Versicherung über Mitgliedschaften (ADAC, ADFC, Gewerkschaft, …) oder über den Arbeitgeber, denkt aber nicht daran oder weiß davon nicht, also ggf. nochmal überlegen bzw. nachfragen.

Weiß deine Krankenkasse, dass ein Unfall ursächlich für die Behandlungen ist? Hast du das dort gemeldet?

LG
 

KS1973

Sponsor
Registriert seit
16 Mai 2021
Beiträge
125
Hallo Ram,
die Bahn hat eigene Versicherungen, die auch bei Zugunglücken greifen.
Die Verantwortlichen müssten Dir einen Ansprechpartner nennen, bei dem Du Deine Ansprüche geltend machen kannst. Ich würde mir einen Fachanwalt für Verkehrsrecht suchen.
Es gibt in jedem Bundesland eine Anwaltskammer, dort kann man Dir mit der Zuständigkeit sicherlich weiterhelfen (welcher Fachanwalt Ansprechpartner ist).

Ich glaube das bedeutet automatisch hirn schädel trauma oder Gehirnerschütterung oder so? Im ärztebrief ist nichts von zu lesen.
Hallo Ram,
beim Schädel-Hirn-Trauma gibt es eine Gradeinteilung, die je nachdem, welche Symptome aufgetreten sind, Anwendung findet.

Es kommt darauf an, welche Beschwerden Du bei der Einlieferung ins Krankenhaus hattest. Nicht jede Erkrankung ist sofort bei der Ankunft in der Notaufnahme sichtbar oder zeigt sich in voller Ausdehnung. Deshalb werden Kontrolluntersuchungen durchgeführt.
Gerade wenn viele schwer verletzte Personen in die Notaufnahmen kommen, besteht die Gefahr, dass etwas übersehen oder nicht dokumentiert wird.
Weiß deine Krankenkasse, dass ein Unfall ursächlich für die Behandlungen ist? Hast du das dort gemeldet?
Die Krankenkasse wird Dir einen Unfallfragebogen schicken, es ist wichtig, diesen sorgfältig auszufüllen und für sich eine Kopie aufzuheben.

Alles Gute,
KS 1973
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ram

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2022
Beiträge
9
Unfall war in D, Zug war von DB. Momentan sitze ich zu Hause und warte auf Heilung. Beim Hausarzt wurde mir wegen psychischer Verarbeitung einfach eine Überweisung zur Psychatrie gegeben. Weiß nicht wie mir das helfen soll. Versicherungen habe ich nur Hausrat aber ich brauch auch keine glaube ich, weil ich keine Schuld am Unfall habe. Meine KK weiß das auch.

Wonach soll ich beim Hausarzt fragen um psychische Hilfe zu bekommen? Jemand meinte ich soll nach Reha fragen..
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
5,351
Ort
hier, links von dir
hallo Ram,

ich versuche mal der reihe nach abzuarbeiten anhand deiner angaben. mir scheint, dass dir weder das ausmass noch die folgen und der zu beschreitende weg vermittelt wurden. die folgenden zitate nehme ich der in deinem text vorgegebenen reihenfolge, habe also nichts mit einer stellenwertung zu tun:


den dürftest du sicher haben. aber solange du noch nicht die genauen schädigungen und deren ausmass kennst, dürfte das bestimmen eines schmerzensgeldes in der rangfolge weiter hinten stehen. du musst ja erst einmal die schädigungen benennen und eine daraus folgende summe benennen können. also erst einmal zu den anderen punkten.

paar Diagnosen stehen nicht auf dem Ärztebrief

da hilft nur eines: bei den ärzten/kliniken/behandlern nachfragen und vor allem befunde und berichte geben lassen. das machst du am besten dadurch, dass du dir die patientenakte in kopie geben lässt.
noch besser, weil effizienter: du solltest einen versierten anwalt suchen, der das für dich erledigt (aber bleibe am ball, nicht alles kann und wird ein RA machen können).
und diese - dir noch unbekannten - diagnosen sind dann auch massstab für ein schmerzensgeld.


was ist das, bitte? man könnte mutmassen, aber das hilft nicht weiter. es sollte also genauer definiert werden.

das bedeutet automatisch hirn schädel trauma

ein SHT ist definiert, suche doch mal im web danach, oder besser noch: frage den arzt! mutmassungen sind wenig hilfreich, weder für ansprüche und schon gar nicht für behandlungen und deine einstellung dazu.


gruss

Sekundant
 

KS1973

Sponsor
Registriert seit
16 Mai 2021
Beiträge
125
Wonach soll ich beim Hausarzt fragen um psychische Hilfe zu bekommen? Jemand meinte ich soll nach Reha fragen..
Liebe (r) Ram,
es ist zur Zeit sehr schwierig, einen Termin beim Psychiater zu bekommen. Die Wartezeiten sind enorm.
Es kommt auch auf Deine aktuellen Beschwerden und die Einschätzung Deines Hausarztes an. Er kann eine Überweisung zum Psychologen oder auch zum Facharzt für Psychiatrie ausstellen.
Wenn die Beschwerden zu stark werden, kann man in eine stationäre Behandlung gehen, ohne Einweisungsschein ist dies über die Notaufnahme eines Krankenhauses möglich.

Psychologen führen im Allgemeinen Gespräche durch, sie dürfen keine Medikamente verordnen, haben eine andere Ausbildung als Ärzte. Fachärzte für Psychiatrie verordnen Medikamente und führen (es gibt Ausnahmen) auch psychotherapeutische Behandlungen durch.

Wenn Du einen Psychotherapeuten suchst, kannst Du nur die Praxen Deines Heimatortes und der Umgebung anrufen, dort nach freien Terminen fragen.
Eine weitere Möglichkeit ist, die Kassenärztliche Vereinigung Deines Bundeslandes um Unterstützung zu bitten. Gib in eine Suchmaschine den Begriff KV und den Namen Deines Bundeslandes an, dort findest Du die entsprechenden Telefonnummern für Bürgertelefone.

Für Bayern sieht dies z.B. so aus https://www.kvb.de/service/patienten/koordinationsstelle-psychotherapie oder auch so:https://www.kvb.de/fileadmin/kvb/do...nfoblatt-Terminsservicestellen-Fachaerzte.pdf

Die Praxen müssen zur Zeit auch Sprechstunden ohne Terminvereinbarung anbieten, vielleicht hilft Dir das weiter.

Für eine Reha ist die DRV (Deutsche Rentenversicherung) zuständig, wenn Du Arbeitnehmer bist, bei Studenten oder Schülern muss man sich an die Krankenversicherung wenden.

Hier ist die Homepage der DRV:https://www.deutsche-rentenversiche...ng-und-Kontakt/beratung-und-kontakt_node.html

Die DRV hat in vielen Städten Dienststellen, dort kann man sich erkundigen, die Mitarbeiter haben eine gesetzlich vorgeschriebene Beratungspflicht.

Herzliche Grüße,
KS 1973
 
Zuletzt bearbeitet:

Ram

Neues Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2022
Beiträge
9
Vielen Dank für eure Antworten! Habe grad Akut eine Frage unzwar soll von meinem Halsbruch laut dem Entlassungsbrief vom Krankenhaus vor zwei Wochen ca. jetzt ein Róntgenbild gemacht werden um den Heilungsprozess zu begutachten aber ich bekomme einfach keinen Termin der früher als in 3 Wochen ist.

Wenn ich jetzt keinen Termin bekomme und was falsch verheilt bin ich praktisch dafür verantwortlich.

War deswegen bei Notfallambulanz(?), also wo man hingeht nachdem man sich verletzt hat aber die meinen da ich kein Notfall bin, machen die das nicht. Habe denen den Zettel gezeigt wo das steht.

Ich rufe jetzt jeden Tag Praxen an in der Hoffnung dass jmd absagt und ich zeitig einen Termin bekomme aber wenn ich keinen bekomme, was könnte ich tun um mich rechtlich zu entlasten?
 

KS1973

Sponsor
Registriert seit
16 Mai 2021
Beiträge
125
Liebe(r) Ram,

bitte wende Dich an die Kassenärztliche Vereinigung des Bundeslandes, in dem Du wohnst.

Du gibst bei Google die Begriffe KV und Namen des Bundeslandes ein. Auf der Internetseite stehen die Kontaktdaten des Bürgertelefons. Die KV ist gesetzlich verpflichtet, Dir bei der Suche nach einem Termin zu helfen.
Ich rufe jetzt jeden Tag Praxen an in der Hoffnung dass jmd absagt und ich zeitig einen Termin bekomme aber wenn ich keinen bekomme, was könnte ich tun um mich rechtlich zu entlasten?
Alle Telefonate protokollieren, aufschreiben wann Du mit wem gesprochen hast, den Gesprächsinhalt notieren.

Eventuell einen Zeugen bei den Gesprächen zuhören lassen.

Kannst Du Dir von Deinem Telefonanbieter einen Einzelverbindungsnachweis schicken lassen? Du bist unverschuldet in die jetzige Lage geraten.

Es geht auch um Kostenerstattung für den Mehraufwand, den Du jetzt hast.

Die Notfallambulanz ist wirklich nicht mehr zuständig, deswegen konnte man Dir nicht helfen.

Herzliche Grüße,
KS 1973
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,175
Vielen Dank für eure Antworten! Habe grad Akut eine Frage unzwar soll von meinem Halsbruch laut dem Entlassungsbrief vom Krankenhaus vor zwei Wochen ca. jetzt ein Róntgenbild gemacht werden um den
Hallo Ram,
für's Röntgen braucht man keinen Termin. Du gehst einfach in eine radiologische Praxis und reihst Dich in die Warteschlange ein. Überweisung hast Du ja.

Oder wie Kasandra schrieb.... geh in die behandelnde Klinik.

LG Christiane
 
Top