• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Schäden am Hirnstamm dafür verantwortlich?

NixchenII

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Sep. 2006
Beiträge
357
Ort
unbekannt verzogen
Website
www.beepworld.de
Hallo @all,
durch meinen Unfall 1998 (unverschuldeter "Freiflug" mit dem Motorrad und X-fachem Überschlag) habe ich seither Probleme mir Sachen zu merken, mich an Namen und Daten zu erinnern und auch im Alltag habe ich immer mehr Mühe, alles zu "organisieren" und wichtiges ständig zu notieren, da es sonst verloren geht.

Nun meine Frage an Euch, hat jemand ähnliche Erfahrungen (NEIN, nicht nur , dass man MAL den Schlüssel verlegt, oder sonstige Kleinigkeiten, sondern GRAVIERENDE Lücken und Probleme) seit Jahren fallen die Psychometrietests immer schlechter aus und die Leistungsminderung wird immer mehr deutlich auch für Aussenstehende "sichtbar"! Was kann man tun , ausser ständig Zettel und Papier parat zu haben, Namensschilder anzufertigen für z.B. die eigene SHG usw. usw. Wer kann mir da weiterhelfen oder hat ähnliche Erfahrungen mit dem ich mich austauschen könnte.

Da ich erst 36 bin bekomme ich langsam Panik völlig abzudriften, denn schon beim Schreiben verlier ich den Faden und schreibe meist die Texte fürs Forum im Editor o.ä. vor! Das ist nicht nur nervig sondern für mich erschreckend. Ich hatte vor dem Chrash nen überdurchschnittlichen IQ und auch meine sonstigen Fähigkeiten wie z.B. Telefonnummern merken (auch Handynummer usw.) ein hervorragendes Namensgedächtnis, schnelles Lernen wiel das Gelesene sofort gespeichert wurde, ... das ist alles weg und es kommt schleichend immer mehr dazu!

Hat jemand eine Idee was man noch machen kann, oder welche Ärzte , ausser Psychologen und Neuroradiologen noch weiterhelfen können

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüsse

datt Nixchen II (der Finger ist immer noch "kaputt" aber die Sucht des Forumskonsums und Mitteilungsdrangs sind stärker *grins* ) :eek:
 

sam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Sep. 2006
Beiträge
795
re. Antwort

Hallo Nixchen,

das liest sich ja wirklich nicht gut und so richtig habe ich auch nicht's was in Deiner Situation helfen könnte. Nur ich bin persönlich fest davon überzeugt das Deine eigene innere Einstellung viel bewirken kann. Das Du nicht den Mut verlierst und ein positives Denken kann enorm viel bewirken. Viel an der frischer Luft bewegen und einfach den Gedanken nachhängen so das Du selbst zur Ruhe kommst und dadurch ausgeglichen bist.

Sicher ist es nicht schön wenn Du alles auf Zettelchen schreiben musst, doch es kann eine Lösung sein. Mein ganzes Leben ist nach Zahlen gestaltet, abgelegt und dem Alphabet- schmunzle ruhig doch anders war es für mich nicht mehr zu bewältigen. Außenstehende sagen immer das würde ich nie auf die Reihe so kriegen doch im laufe der letzten zwei Jahre hat's gut funktioniert. Und selbst die anderen Mod's wissen das ich auch hier so im Forum arbeite,... grinse. Wenn ich mal was nicht finde, dann sage ich immer sam Du Schlumi wo hast Du,..finde ich es nicht sofort, dann suche ich auch nicht krampfhaft, sondern sage ok,.. dann war es nicht wichtig genug. Und siehe da,... Habe bitte keine Angst davor das Du ein bisschen anders wirst, es ist ok. gib Dir einfach nur selbst die Zeit.
In diesem Sinne, Lg sam ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

charli511

Nutzer
Registriert seit
18 Sep. 2006
Beiträge
38
Schäden am Hirnstamm

Hallo Nixchen

ich habe das gleiche Problem, nach einem Arbeitsunfall ein Sturz aus 4,5m Höhe.
Dazu kommt noch Tinnitus, manchmal schlechteres sehen, Konzentrationsprobleme, Gedächtnisstörungen und Schwindel das sind so die üblichen anzeichen bei einer
[FONT=&quot]Messbare, schwere posttraumatische, überwiegend periphere Gleichgewichtsfunktionsstörungen mit kompletter kalorischer und perrotatorischer Nystagmushemmung als Zeichen einer traumatischen Contusio labyrinthi bds. Mit deutlicher postrotatorischer Nystagmushemmung, mit pathologischer vestibulo-spinaler Reaktion mit leicht verbreiteten Lateralschwankungen.
So schimpft sich das Problem bei mir.
Hast du schon einen Test gemacht?
Man kommt aber irgendwie mit den Problemen klar wenn man sich daran gewöhnt hat, ich habe das mit den Zettel auch gemacht bzw. mache das immer noch aber nicht mehr so oft nur bei ganz wichtigen Dingen, ansonsten habe ich immer probiert daran zu denken, denken , denken, das hat bei mir eine kleine Besserung gebracht beim vergessen , sicherlich ist nicht jeder Tag gleich, mal geht es besser mal schlechter, aber man muß eben mit Leben, ändern kann man operativ nichts.

So Nixchen, wie du siehst haben mehrere das Problem, ich kenne alleine in meiner Umgebung 2 Leute mit dem selben Problem, aber man kann es ein bißchen reduzieren das Gedächtnisproblem, nur die Ruhe bewahren, es geht nicht von jetzt auf nachher.

Ich wünsche dir eine gute Besserung
Gruß charli
[/FONT]
 

alpgoass

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
12 Sep. 2006
Beiträge
25
Hallo Nixchen,

wenn Du unseren Monitor sehen könntest, würdest Du dich sicherlich beruhigen.
Rundherum ist dieser mit Haftis von mir beklebt.
Mein Mann sagt immer: Wenn das Schnaufen nicht automatisch ginge, würdest du das sicher auch noch vergessen.
Gut, ich bin etliche Jahre älter als Du, schlage mich aber dadurch auch bloss etliche Jahre länger mit diesem Problem rum.
Sicher ärgert mich das und vor allem meine Umwelt kommt mit meinem Lieblingswort "Dings" nicht gut zurecht.
Aber was soll´s?
Die Sache hat auch einen Vorteil:
Ich vergesse vieles über was ich mich eigentlich noch länger hätte aufregen und ärgern können.

Gruss...
 

NixchenII

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Sep. 2006
Beiträge
357
Ort
unbekannt verzogen
Website
www.beepworld.de
Danke für euren lieben Worte!
Ja @ Charli511, ich habe das vom Neurootologen abklären lassen. Tinnitus, Übelkeit, Schwindelanfälle ... das komplette Paket gebucht und bekommen :-/ Wenns nicht so ernst wäre, könnte man glatt drüber lachen.

Das Vergessen ist für mich sowas wie ein weiteres STück von meinem früheren Leben zu verlieren. Da habe ich viel Sport getrieben, habe in einer Gruppe Jazztanz betrieben, habe jahreland Paartanzen betrieben mit Meisterschaft usw. und war mehrmals die Woche in der "Muckibude" um meinen Rücken zu stärken, da ich "Schreibtischtäter" war, und, was mir am meisten fehlt ist das Motorradfahren, das habe ich seit meiner Kindheit geliebt und vermisse diese "Freiheit auf 2 Rädern". Als dann aber auch noch mein Schädel anfing "verrückt" zu spielen, habe ich gehofft, dass es ne Lösung gibt, damit ich wenigstens DAS noch tun kann, was ich immer getan habe. SCHREIBEN und Bücher verschlingen... das geht trotz intensiven Trainings nur mühsam und oftmals muss ich das ganze mehrmals nacheinander lesen, weil ich den Sinn entweder vergessen hatte, oder ich nicht mehr wusste um wen oder was es überhaupt ging.
Diese Hilflosigkeit, DIE macht mir Angst. Alles anderen kann man kompensieren mit z.B. Dreirad fahren, oder mit dem Rollator gehen usw. usw., aber das Denken, das kann man nicht "überbrücken* und genau darauf konnte ich mich vorher immer verlassen.

Dass doch so viele derartige Probleme damit haben, sich Sachen zu merken, Dinge zu verlegen oder zu vergessen, das beruhigt mich zwar ein wenig, aber es zeigt mir auch wie machtlos man in so einer Situation ist.

Aufgeben kommt allerdings nicht in Frage, da habt ihr recht. Also falls ich mal was vergessen sollte hier im Forum oder nen Beitrag mehrfach schreiben sollte, dann seht es mir bitte nach ... ihr wisst ja warum

Danke, dass ich das loswerden konnte und das ihr so lieb mit mir umgegangen seid *Gruppenknuddler*:D

Viele liebe Grüsse

datt Nixchen II ... das nun langsam ins Bett muss, sonst find ich wieder kein Ende *gg*
 

sam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Sep. 2006
Beiträge
795
re. Antwort

Hallo Nixchen,

versuche es mal mit Hörbücher, selbst lesen macht zwar viel mehr Spaß doch es ist eine Alternative. Sicher ein Buch zuhalten, schon der Geruch vom Buch selbst und die abgegriffenen Seiten erzählt ja schon wieder eine neue Geschichte über das Buch selbst. Mikado, Domino, Denkspiel, wie Halma, Dame, Mühle oder auch Schach sind ganz tolle Sachen.

Es sind Dinge / Spiele die Dich zwingen zu zwei / mehreren Sachen auf einmal zu tun. Zum einem das logische Denken, die bewegungsfähigkeit beim Mikado oder auch Dich zur Ausgeglichenheit zwingen. Wenn man nervös, fahrig ist gar nicht so einfach,.. doch es geht,.. In diesem Sinne, sam
 

nicolola182

Nutzer
Registriert seit
12 Nov. 2006
Beiträge
2
Gedächtnis

Hi Nixchen, ich bin eine Neuropsychologin, die selbst mal ein Schädel-Hirn-Trauma (Sickerblutung im Frontalhirn) nach Unfall hatte (2000) und deshalb auch noch paar Defizite hat. Streit mit der BG habe ich auch regelmäßig...Wahrscheinlich interessiert mich deshalb auch die Neuropsychologie :) Das mit dem Gedächtnis kann entweder an der Einspeicherung (Gedächtnis), an einer Verlangsamung oder an einer Planungsstörung liegen. Und je nachdem,was die Ursache ist, müsste man schauen, wie man Abhilfe schafft. Weißt Du, wie Tests der Wachheit (Alertness) oder z.B. Geschichte merken oder ein Planungstest ausgefallen ist?Dann würde man vielleicht mehr sagen können. Liebe Grüße, nicolola
 

urrut_nl

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
20 Sep. 2006
Beiträge
85
Hallo NixchenII,
ich hatte ja bereits einmal auf irgendeinen Thread von dir geantwortet. Und schon sind wir dabei .... irgendeinen?
Mir haben die Befunde: Herr Dr. Müller-Kortkamp, in Verbindung mit Hirn-PET und Untersuchung Dr. Volle ... eine größeren Ausfall im Stammhirn, Kleinhirn und......
Als mein Mann spontan sagte "also Palm" habe ich nur gegrinst und Dr. Volle hat spontan umgehend mit "genau..." geantwortet. Weiß ich was ein Palm ist? Natürlich damals nicht!
Heute habe ich ein solches Teil. Es kann z.B.:
Termine vormerken, nachhalten und auch per Ton erinnern
Einkaufslisten erfassen
einfache und schwierige Aufgaben schriftlich notieren und wenn nötig auch daran erinnern

Ohne Palm gäbe es mich schon nicht mehr in meiner Umwelt. Kleines Beispiel:
Morgens sage ich einer lieben Bekannten..."natürlich gehe ich heute zu Dagmar, wenn es mir weiterhin gut geht...."
am Nachmittag ruft mich ebendiese um 16.00 h an und fragt nach, ob ich noch komme, oder es mir schlecht gehen würde.
Bis dahin ging es mir gut, denn ich war mit allen Kindern am Basteln!
Schade nur, dass die Pointe war, dass ich meine Freundin völlig vergessen hatte
Sie ist eine für mich durchaus wichtige Person und daher stürzte ich in ein bodenloses Tief!
Kurz danach habe ich der Anschaffung eines Palms zugestimmt und bin heute noch dankbar für einen so cleveren Ehemann, der die Situation einfach nur hingenommen hat und mir mit dieser super Idee den Alltag wiederhergestellt hat.
Bitte sei jetzt nicht traurig darüber, dass du es wahrscheinlich gar nicht mehr ändern kannst. Aber es heisst nicht umsonst "lerne mich die Dinge zu akzeptieren,die ich nicht ändern kann.."
Wenn es dein Geldbeutel erlaubt, dann kaufe dir schnellstmöglich einen Palm. Diesen kannst du sogar mit deinem PC abstimmen!

Liebes Nixchen, wenn du diesen dann einmal hast und nicht mehr gegen das Vergessen ankämpfen musst, wirst du sehen, dass es dich nicht mehr so stört. Ich fand es einfach schrecklich, nicht mehr zu wissen, was in meinem Leben stattfand.
Zusätzlich muss ich sagen, dass ich tolle Freunde habe (nachdem sich natürlich Spreu erst von Weizen getrennte hat), die mir zu jeder Zeit auch gerne einmal etwas noch einmal erzählen.
Häufig weiß ich auch nicht mehr wem ich was erzählt habe. Hier brauchen wir einfach Respekt unserer Mitmenschen, die uns einfach so nehmen und lieb haben wie wir sind.

Darüberhinaus einen zum Lachen:
Ich komme mit allen meinen Kinder nach Hause und sehe mein Bügeleisen. Tatsächlich wollte ich mit Ihnen essen und sage aber: "Geht bitte schon mal Bügeln" ? Antwort der Kinder: "Aber Mama wir können doch gar nicht bügeln"
Was tun... am besten einfach lachen. Ich bin nicht mehr in der Lage Sehen und Denken korrekt zu verbinden. Also was soll's... seit dem ist mein Bügeleisen immer aufgeräumt!

Ich hoffe, du konntest wenigstens schmunzeln und wünsche uns allen, die wir von diesem Thema betroffen sind

Geduld mit uns selbst
Liebe Freunde als Stütze
Partner mit Toleranz (vor allen Dingen nicht immer unsere Sätze korrigieren), dann fällt es uns nämlich auch nicht immer auf
Wenn möglich Kinder die mit uns lachen

Nehmt daraus, was ihr kriegen könnt und glaubt mir:
Unser IQ ist nicht weg, sondern nur verlegt!

Einen schönen Abend und herzliche Grüße an alle

PS: Liebe Sam, ich habe mich lange nicht gemeldet, hoffe dir geht es gut!
Hier ist es z.Zt. sehr turbulent, da meine Schwester 2 Tage vor Weihnachten schwer erkrankt ist.
Daher... es gibt mich noch und ich bin auch immer einmal am stöbern
 
  • Like
Reactions: sam

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo Nixchen,

am Bodensee gibt es für allerlei neurologische Beschwerden die Schmiederkliniken. In Konstanz, direkt am See gelegen, könntest Du Dich mal für ein paar Wochen wieder fit machen lassen. Die haben einen sehr guten Ruf und in vieler Hinsicht wäre vielleicht ein Aufenthalt ich einer wunderschönen Umgebung Reiz genug, die Probleme anzugehen und vielleicht ein paar neue Techniken zur Gedächtnisstärkung zu erlernen.

Und in der Gruppe sind viele Probleme oft leichter.

LG Cateye
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo Nixchen;)

Auch ich habe das gleiche Problem. Am Anfang ist für mich die Welt zusammengebrochen, vorallem wenn ich versucht habe am Telefon was zu erklären und mitten im Satz den Faden verloren habe:mad: . Allerdings muß ich sagen das ich auf viel Verständnis gestoßen bin. Ich fragte auch meinen Neurologen ob es schlimmer wird und was man dagegen tun kann. Er sagte es wird nur noch gering schlimmer und ich bin auf dem besten Wege dies zum Stillstand zu bringen. Ich habe mir ein Buch gekauft und da kommt alles rein. Das hatte ich leider bei meiner 1. Gerichtsverhandlung nicht und so wurde vieles vergessen was ich einwenden wollte. Das passiert mir jetzt nicht mehr. Wenn ich einen Termin habe schreibe ich mir vorher auf was ich alles besprechen will. Es ist zwar traurig aber es funktioniert. Termin werden natürlich in den Kalender geschrieben, wo ich aber auch 3 mal am Tag drauf schauen muß. Außerdem lese ich sehr viel. Mein Neurologe meinte das würde sich erst einwenig geben, wenn ich den ganzen Rechtsstreit hinter mir habe und Ruhe finde. Ich denke da kann kein Arzt was machen sondern man muß immer wieder aufs neue selbst trainieren. Ich habe z.B. auch große Schwierigkeiten einen langen Text zu lesen, unfaßbar vor dem Ubfall bin ich in kürzester Zeit eine ganze Akte durchgegangen und wußte gleich um was es geht. Ich habe mich obwohl es mir immer noch schwer fällt, mit diesem Zustand abgefunden und versuche das beste draus zu machen. Da meine Freunde in ganz Deutschland verteilt sind telefoniere ich auch viel:D ( ich schwöre das habe ich früher nicht gemacht:D ) und auch das hilft, denn alle mit den ich telefoniere hatten auch einen Unfall und verstehen es deshalb vollkommen. Also viel reden hilft auch. Ob ihr es mir glaubt oder nicht, aber auch das fällt mir teilweise schwer ( ich habe dann keine Lust ). Jedoch zwinge ich mich dann dazu.

Liebe Grüße
 

pinki

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
166
Ort
Hessen
Hallo Nixchen II und @ alle ,

Na dann schließe ich mich doch gleich mit an ,wollte eben eigentlich etwas anderes schreiben - habe aber gerade vergessen wie man ein @ Zeichen hin bekommt :D und musste gerade an Ernas Beitrag denken und habe selbst über mich gelacht - habs ja doch geschafft :D
Liebe Erna das was du geschrieben hast , spricht aus vollen Herzen , und es ist doch immer wieder für mich beruhigend wenn ich lesen darf , das ich nicht allein bin .
Auch ich kenne einige Unfallopfer mit denen ich tel. und es doch immer wieder lustig ist , wenn der eine weiß was der andere meint-oder ihn unterstützt auf das Wort zu das dem anderen gerade nicht ein fällt- manchmal klappts manchmal nicht ,
ist vielleicht auch etwas Trainig fürs Gehirn -:D :D :D
Was mir leider immer wieder auf stößt, ist das der Bekannten oder Verwandten Kreis sehr wenig Verständnis zeigt.:(
Deshalb ist es immer wieder schön , mit gleichgesinnten Kontakt zu haben.

Also
LG
Pinki
 

kathi

Nutzer
Registriert seit
21 Jan. 2007
Beiträge
25
An alle,
hier ist noch jemand mit diesem Problem. Bei mir hängen überall Zettel. sogar neben dem Bett liegt ein Stift und ein Block. Am Anfang war es meiner Familie echt peinlich jedem die Zettelwirtschaft zu erklären. Doch zu deren Überraschung fanden alle Spass an der Sache. Ich habe haufenweise Klebezettel in allen Farben und Formen geschenkt bekommen. Das bringt Farbe in jedes Zimmer und man kann auch mal über das Eine oder Andere lachen. Wenn z.b. meine Kinder schreiben:" Hallo, falls du es vergessen solltest, wir lieben dich!" Dann kann ich auch mal zwischen durch lachen. Es ist nicht einfach und es gibt gute und schlechte Tage. Doch solang ich noch über solche Dinge lachen kann und meine Familie und Freunde auch, solange ist "alles gut". Einfach das Beste daraus machen.
Schwer wird es noch früh genug! In diesem Sinn grüsst

Kathi
 
Top