• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Scandician

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo,
ich habe mal wieder eine Frage an Euch:).

Vor 14 Tagen (noch im KH) habe ich den Chefarzt
(wie jedem Arzt der wissen wollte oder auch nicht, fast alle wollten nix davon wissen)
von der Delle in meiner Pobacke erzählt.
Die Delle war erst nach dem Sturz da, es war auch die Stelle an meinem Körper die am längsten Pflaumenblau war. Das ganze Fleisch drum herum ist wie ein gefühlloses Kissen. Trotzdem strahlen von dieser Delle von innen sehr starke Schmerzen aus.
Bei Strommessungen war bei höchster Stufe kein Gefühl im Po.

Nun hat mir der Arzt 2xScandican (Anästhesie )Spritzen in genau diese Stelle gegeben.
Erst habe ich keine Schmerzen gehabt, aber einen Tag später ging es richtig los (leider wurde ich an dem Tag entlassen und mein Schmerzarzt hat Urlaub) und jetzt ist es teilweise kaum auszuhalten
Für all meine anderen Schmerzen nehme ich schon sehr hohe Dosierungen u.a. Lyrica und Targin. Aber selbst das hilft nicht.

Was können diese Spritzen ausgelöst haben?
Und was könnte in meiner Pobacke passiert sein, warum ist sie ganz ohne Gefühl und trotzdem diese Schmerzen.

Vielleicht kann mir ja einer von Euch einen Tipp geben.
An all den anderen *Baustellen* bin ich drann.

Liebe Grüße
Kai-Uwe
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Kai-Uwe,

also ich denke, dass hinter dieser Stelle im Poo der Ischias-Nerv lang geht. Ist dieses Scandican ein Lokalanästhetika? Vielleicht wurde der Ischias beim Spritzen getroffen und/oder verletzt? Ich kenne nur Naropin-Spritzen als lokales Anästhetika und dieses macht ca. ca.2-4 h schmerzfrei, danach ist alles beim alten:mad:. Bei Dir könnte also der Nerv evtl. beschädigt sein oder durch die Spritzen gereizt? !

Wurde denn mal eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung gemacht? Kann ja auch vom Rücken ausstrahlen? !

VG Santafee
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Obwohl ich Dir grundsätzlich nichts zu dem Fall direkt sagen kann, möchte ich Dir sagen das das Nervensystem ein sehr komplexes ist und nicht so einfach zu beurteilen. Ich sehe das bei mir, da ist auch ein Schmerzbereich wo angeblich alles in Ordnung ist und die Schmerzen aus einem anderen Gebiet kommen ( sollen) Insbesondere aus der Wirbelsäule kommen und gehen riesige Nervenbahnen, die sich gegenseitig beeinflussen können.

Durch eine Aktivierung oder Deaktivierung einer können auch viele andere beeinflust werden.

In diesem Sinne, kann es auch von ganz anderen Bereichen ausstrahlen.
 

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
Hi Kai Uwe,

so wie Du es beschrieben hast, wußte ich sofort, in welchem Zusammenhang das Scandicain eingesetzt wurde ... und durch Tante Google hat beim Suchbegriff "Erstverschlimmerung bei Scandicain" meine Vermutung bestätigt:

Hier mal die Links:

http://www.neuraltherapie.at/docs/Patientenaufklaerung_071017-2.pdf

http://www.dr-evertz.de/neuraltherapie.html

http://www.holistische-medizin.info/medimages/schmerztherapie.pdf


Also ich meinte die Neuraltherapie, wobei ich denke, daß der Krankenhausarzt jetzt für Dich erreichbar sein müßte ...

liebe fliedertigerische Grüße :p:p:p
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Kai-Uwe,

Gewebezerstörung, entweder ein Riss oder/und dann ein Ödem, nachdem die Blutung zu stark war und zu lange dauerte, bis sie abgebaut war.

Ich habe sowas vom Sicherheitsgurt an der unteren rechten Brustseite, der noch jetzt nach viele Jahren sichtbar ist. Es war auch ein ewig langer blauer Fleck, und die Stelle war sehr lange schmerzhaft, bis in die BWS hinten zu spüren. Auf der Stelle, wo die betroffene Rippe in den WK eingeht, ist der entsprechende WK abgewinkelt.

Also durchaus möglich, dass der Sitzbeinknochen bei der harten Unterlage beim Aufprall das Gewebe zerstört hat und sich in der Lücke zu lange Flüssigkeit staute, so dass das Gewebe nicht wieder korrekt geschlossen wurde und du nun die Delle übrig hast.
Solange die Darmbeinfuge korrekt sitzt ist es eigentlich nicht schlimm.

Du kennst doch den Politiker, der mit seinem Rennrad stürzte, der hat seitdem einen Knobbel an der Stirnseite, so kann man seine Relikte von Unfällen sichtbar behalten, der eine als Kobbel, der andere als Delle, je nach getroffenes Gewebe.
Gut, dass du deine Delle am Po trägst und nicht an der Stirn!;)

Gruß Ariel
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Danke für Eure Antworten,

also ist es eine Neuraltherapie die der Chefarzt mit mir angefangen hatte:confused:

Genau das will ja die ganze Zeit meine HAtin mit mir machen, sie meint danach wäre ich wie NEU:rolleyes:, aber bis jetzt war ich mich schon wegen dem Preis (49€/Sitzung und davon brauche ich mind. 20) dagegen.

Ich könnte mir gut vorstellen (wie Santafee schreibt) das ein schon verletzte Nerv jetzt gereizt wurde, denn die Schmerzen dort sind jetzt viel schlimmer als vor der Spritze und das hält jetzt schon 14 Tage an.
Über die Feiertag sind hier fast alle Ärzte in Urlaub (wenigstens meine) und da ich ja sowieso wieder in dieses KH sollte, dachte ich ich könne es dann erfragen.

Ja Danke Ariel, ich bin auch froh das ich kein Schöhnheitsproblem am Po habe:D

Nunja, muß ich halt bis zum Termin warten.
Meine Frau meinte ich würde jetzt auch viel gebeugter gehen, eben wie ein richtig alter Mann:eek:

Liebe Grüße
Kai-Uwe
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Meine Frau meinte ich würde jetzt auch viel gebeugter gehen, eben wie ein richtig alter Mann:eek:
Ich weiß es ist sehr viel zu lesen aber lesenswert :
http://www.koerpertherapie-zentrum.de/downloads/PDF_Deutsch/Alles_Psychosomatisch.pdf?format=raw

Auszugsweise ( Seite 26) :
Außerdem bewirken Schmerz und Missempfindung auf die Dauer immer auch eine
Schonhaltung. Das heißt, wir verbiegen unseren Körper so, wie wir es noch am
ehesten aushalten können. Da wir aber Kinder der Schwerkraft sind, denen es nur
bei total aufrechter Körperhaltung vergönnt ist, dass das Gewicht von Skelett
getragen wird, während die Muskeln von dieser Aufgabe befreit sind, führt jede
Abweichung von dieser Haltung, also auch jede Schonhaltung dazu, dass Muskeln
dazu missbraucht werden müssen, unser Gewicht zu tragen, damit wir nicht
umfallen. Auf diese Weise entstehen neue Dauerkontraktionen, die sich durch den
ganzen Körper ziehen und zu neuen Beschwerden führen. Das lässt nun wieder die
Ärzte am guten Willen und Verstand des Patienten zweifeln, bald zwickt es hier, bald
zieht es dort, eine richtige Diagnose lässt sich nie stellen, nichts hilft, der Patient wird
allmählich lästig. Also ist das Ganze bestimmt psychisch. Der Facharzt stellt dann
vielleicht die (falsche) Diagnose „larvierte Depression“.

Stell Dich also schon mal auf die "neue Diagnose ein" ( lautes Lachen)
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Yasmin,

meine Frau läßt keine *Schonhaltung* zu, ich darf nicht krumm sitzen oder gehen, darf meinen Arm nicht halten oder mit dem Oberkörper schaukeln.

:eek:schon gibt es einen Rüffel.

Denn genau diese Problem sieht meine Frau auch auf uns zukommen.

Somit ist der täglich Ärger programmiert, es hält uns frisch und mich gerade:rolleyes:

Lieben Gruß
Kai-Uwe
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo Kai-Uwe,

bei einer meiner letzten Besuchen in der Schmerzklinik sind mir alle Narben am rechten Arm, bzw. in der rechten Hand unterspritzt worden. Insgesamt bin ich etwa 20 mal gestochen worden. Bei einer Stelle half anschließend weder Lidocain noch sonst irgendwas. Ich gehe einfach davon aus, dass das Mittel derar viel Raum gefordert hatte, dass es höllisch wehtat. Ich hatte dann Panik bekommen, dass mein Sudeck einen neuer Schub bekommt.

Von der rechtlichen Seite her müsste vor jeder Spritze eigentlich umfassend aufgeklärt werden. Blutgefäße werden manchmal verletzt ebenso Nerven getroffen. Je nach Schliff der Spritzenspitze kann ein eher stumpfes Trauma aber auch eine "Schnittverletzung" entstehen. Mir hilft da meist ein homöopathisches Mittel.

LG,
Cateye
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Denn genau diese Problem sieht meine Frau auch auf uns zukommen.

:) Auch liebe Grüße zurück von einem Leidensgenossenen :eek:

Festzuhalten ist, das jede "Behandlung" auch Nebenwirkung hat, diese können klein oder gross sein. Du weißt nicht was kommen wird, Du kannst nur versuchen das beste daraus zu machen.

In diesem Sinne möge uns Gitt beistehen und uns schützen, insbesondere vor unfähigen großkotzigen Ärzten. ( Da hat Gott viel zu tun) :eek:
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Wackelbär,

ich habe die Beschwerden durch einen schweren Sturz. Erst auf dem Kopf dann aud den Rücken und Po.

Ich gehe davon aus das dort Nerven verletzt sind und jetzt wieder richtig gereizt wurden.

Gruß Kai-Uwe
 
Top