• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Rentenerhöhung 2016

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,029
Ort
Bayrisch-Schwaben
#73
Hallo @,

ich habe Zuhause auch ständig die Diskussion "Ost und West" und ich kann es nicht mehr hören, schon gar nicht die Ungleichheit.

Die Ostbevölkerung hat Ihren Beitrag sicherlich auch in die Rentenversicherung der DDR einbezahlt, ohne Zweifel,
aber ein DDR Pfennig war zum Zeitpunkt der Wende keinen BRD Pfennig wert.
Ob tatsächlich die DDR Rentenbeiträge in BRD Kassen geflossen sind, bezweifle ich ernsthaft, die hat eher Schalk-Golokovski oder
eine Ostpartei mitgenommen.

Umrechnungsfaktor war ?

Nun es sind 26,5 Jahre ins Land gezogen, daher könnte wenn die Politik das wollte
(das Volk will es längst) in jeder Hinsicht gleichgestellt sein.

Den Soli - liebe Christiane zahlen wie Du richtig bemerkt hast, Alle, aber Nutzen hat davon ausschließlich die "Neuen" Bundesländer.
Glaub mir auch im Westen gibt es Gebiete die dringen Gelder benötigen, um den Verfall zu verhindern.
Gut ich Lebe in Bayern, aber ich sehe auch hier an manchen Standorten dringenden Handlungsbedarf.

Zu guter Letzt schreibe ich aber noch, würden alle Gelder die in irgendwelche Länder, Banksystemen, Großkonzernen gesteckt werden,
sinnvoll im Land der 16 Bundesländer zum Einsatz kommen, es wäre eine wahre Wohltat für das Volk, egal ob Ost oder West.
Selbst die Renten würden dann wie Siegfried schreibt, gleich behandelt werden.

So aber wird sinnlos Gelder mit vollen Händen ausgegeben und wir Ost- und Westrentner schlagen uns sinnbildlich geschrieben,
die Köpfe ein, anstatt kollektiv auf die Straße zu gehen.

So jetzt könnt Ihr mir den Kopf abhacken und auf mich herum trampeln, ist mir egal, ich habe wie Ihr auch,
eine Meinung und die gilt es zu respektieren, so wie ich Eure auch respektiere.

In diesem Sinn alles Gute
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,075
#74
Hallo Oerni,

wir haben jetzt 27 Jahre nach der Wende!

Und wenn Du aufrechnest, dann bitte auch korrekt!

Woher bspw. willst Du wissen, dass der gesamte Soli in den Osten fließt?
Wußtest Du eigentlich, dass die Bezahlung der Verbindlichkeiten der ehemaligen Sowjetunion an DDR-Betriebe, komplett in den Bundesdeutschen Haushalt einflossen? Ich weiß das genau, denn unsere Schiffswerft hatte Verbindlichkeiten, die im Nachhinein nicht in die Firma sondern in den Haushalt der Bundesrepublik gelangten. Während die Schiffswerft jahrelang um ihre Existenz bangen musste. Und da gab es viele......

Dass der Betrieb (Varta Batterien in Berlin), noch vor der D-Mark von einer Westfirma für Appel und Ei aufgekauft und dann dicht gemacht wurde. Diese Batterien gelangten nicht in den DDR-Markt. Die gingen komplett in den Westen. Man hat also die Konkurrenz aufgekauft, um sie anschließend zu entsorgen. Und da gab es viele Firmen..... Die waren nicht alle marode.

Dass die DDR die gesamten Reparationen an die SU bezahlt hat, während Ihr die Care-Pakete und den Marshallplan hattet.

Dass nicht nur die Betriebe ab- und in der SU aufgebaut wurden, sondern auch Humankapital für Jahre mitgenommen wurde.

Dass mit der Wende der Gebrauchtwagenhandel im Osten zu vielfach überteuerten Preisen blühte, während der Westdeutsche vor Lachen nicht in den Schlaf kam.

Dass eine Freundin (heute) für einen Hungerlohn (nach westdeutschen Maßstab) im Westen Senioren zu Hause betreut - 24Stunden rundum / 14 Tage. In dieser Firma gibt es nur Ostdeutsche.

Dass mein Kind während seiner Ausbildung nebenbei im Handel gejobt hat und derselbe Job in derselben Kette 10 Kilometer im Westen drin, 3 Euro (8,50 >> 11,50 Euro) mehr die Stunde brachte?

....
....
....

Ach, übrigens war die DDR im RGW genau dasselbe, was die BRD in der EU ist = Zahlmeister!

Wir Ostdeutschen müssen uns nicht kleinmachen lassen. Ich bin im Osten geboren und das ist gut so! Beispielsweise habe ich eine größere Sicht auf die Dinge.
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,029
Ort
Bayrisch-Schwaben
#75
Hallo Christiane,

bitte nicht verärgert sein, ich akzeptiere Deine Meinung.

Wir alle wollen doch nur das selbe - eine Einheit in allen Dingen.
 

Tscharlie

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28 Apr. 2009
Beiträge
703
Ort
baden württemberg - A A
#76
Rentenerhöhung 2017 zum 1 Juli

Rentenerhöhung

Kräftige Anpassung der Rentenbezüge zum 1. Juli 2017

Rekordplus bei der Rente, stärkste Rentenerhöhung seit 1993, 54 Euro mehr für den Standardrentner: Das Jahr 2016 brachte den rund 20,5 Millionen Ruheständlern ein sattes Rentenplus. Und auch im Jahr 2017 können sich die Ruheständler über ein deutliches Rentenplus freuen. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) teilte mit, dass die Bezüge im Westen um 1,9 Prozent und im Osten um 3,6 Prozent angehoben würden.
 

Meli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Jan. 2011
Beiträge
584
Ort
Großstadt
#77
Das ist so ein Witz. Jedes Mal, wenn die Rente erhöht wird, wird mir das von der Grundsicherung wieder abgezogen. In 13 Jahren habe ich zwei mal 5 Euro mehr bekommen, das war's...
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,075
#78
Zum Vergleich !

Laut Medienbericht (Saarbrücker Zeitung nach Berufung auf Unterrichtung durch das Parlament) erhalten Bundestagsabgeordnete ab Juli 2017 rund 214 Euro mehr Bezüge monatlich.

Damit erhöhen sich die Bezüge auf 9.541,74 Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 2,3 Prozent.

Ohne Worte........
 
Top