• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Rehaantrag

Szonni

Mitglied
Registriert seit
2 Aug. 2018
Beiträge
52
#1
Hallo zusammen,
ich sitze momentan über meinem Rehaantrag, welchen ich von der KK erhalte habe.
BG ist aktuell draussen und KK und medizinischer Dienst will mich auf Reha schicken. Ich traue momentan keinem und bin echt skeptisch mit den Beantwortungen im Antrag.
So, was gebe ich am besten an, wenn gefragt wird:
1.Wünsche und Erwartungen an die Reha?
2.Gab es in den letzten 2 Jahren Tage, an denen sie sich arbeitsunfähig gefühlt haben aber trotzdem arbeiten gegangen sind?
3. Sind sie durch irgend etwas besonders belastet (privat?)
4. Glauben Sie, dass sich Ihr Gesundheitszustand bessern wird, so daß sie weiter oder wieder arbeiten können?

Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps.

Vielen Dank, Szonni
 

Rolandi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,596
#2
hallo szonni,

mir ist unklar:

weshalb ist die BG draussen?

Hat der mediz. Dienst keine unfallbedingte Erkrankung mehr bei dir festgestellt?

Lg. Rolandi
 

Szonni

Mitglied
Registriert seit
2 Aug. 2018
Beiträge
52
#3
Hallo Rolandi,
mit der BG das übliche, dass nach 3 Monaten alles ausgeheilt sein muss.
Der medizinische Dienst der KK hat festgestellt dass meine Erwerbsfähigkeit gemindert ist und deshalb die Reha...

VG, Szonni
 

makiopf

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Juli 2014
Beiträge
250
Ort
Bayern
#4
Hallo Szonni,
ich glaube deine Frage wäre unter deinen ursprünglichen Thread besser aufgehoben. Für jeden wäre die Vorgeschichte klarer und auch die Tipps besser.
Aus diesem Beitrag lässt sich nicht viel ableiten.
Sorry, meine Meinung. :rolleyes:

VG
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,455
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#5
Hallo Szonni,

ich habe gelernt sich nicht so einen Kopf zu machen:

1.Wünsche und Erwartungen an die Reha? Heilung - Linderung - Erlangung der Arbeitsfähigkeit oder Beibehaltung der Arbeitsfähigkeit.

2.Gab es in den letzten 2 Jahren Tage, an denen sie sich arbeitsunfähig gefühlt haben aber trotzdem arbeiten gegangen sind? Ja, seit dem xx - Unfalltag!

3. Sind sie durch irgend etwas besonders belastet (privat?) Nein!

4. Glauben Sie, dass sich Ihr Gesundheitszustand bessern wird, so daß sie weiter oder wieder arbeiten können?
Das ist mein Zeil bzw. Ziel der Reha.

Nun weiß ich nicht, ob Du aktuell AU bist oder arbeitest.

Demnach gewisse Modifikationen.

Viele Grüße

Kasandra
 

Szonni

Mitglied
Registriert seit
2 Aug. 2018
Beiträge
52
#7
Hallo zusammen,
wie stehen die Chancen, dass die DRV eine Reha bewilligt, obwohl es ein Wegeunfall war. Die BG ist momentan draussen aber Widerspruch läuft.
Die Kasse drängt sehr auf die Abgabe des Rehaantrages aber ich bin mir noch unsicher. Hat jemand Erfahrung mit solch eine Konstellation?
Die KK meint auch, dass ich nach Ablauf des Krankengeldbezugs (jetzt noch 6 Monate) kein Geld mehr erhalten werde. Wer übernimmt die Kosten dann? Arbeitsamt?
Ich habe auch bißchen Angst, dass ich aus der Reha als voll arbeitsfähig entlassen werde und das entspricht definitiv momentan nicht meinem Zustand... Zumindest kann ich meinen Job momentan absolut nicht ausüben...
Danke schon mal, Szonni
 

Marima

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
1 Okt. 2017
Beiträge
499
#8
Hallo Szonni,

wenn du arbeitsfähig bist bekommst du Geld vom Arbeitsamt, wenn du dem Arbeitsmarkt nicht zu Verfügung stehst bekommst du kein Geld.

MFG Marima
 

Szonni

Mitglied
Registriert seit
2 Aug. 2018
Beiträge
52
#9
Hallo Marima,
arbeitsfähig bedeutet alles über 3 Stunden, richtig?
Weisst Du wie lange ich die Reha rauszögern kann? Macht das Sinn?
VG, Szonni
 
Top