• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Reha- Rentenantrag verspätet abgeben ?

Busch38

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2011
Beiträge
414
#1
Hallo

Bekannte hat von der KK Reha-Rentenantrag zugeschickt bekommen.
Letzter Abgabeterin ist Mitte Dezember.
Sie will damit aber bis Anfang Januar warten, da ab da die 65 Jahre Regelung gilt.

Nicht, das ein evtl. Rentenbeginn auf 2018 gesetzt wird, also ab Antragsabgabe.

Hätte die verspätete Abgabe weitere Nachteile als eine Krankengeldsperrung bis zur Abgabe des Antrags ?

Was ratet ihr ?

Gruss
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,360
Ort
Berlin
#2
Hallo,
was soll der verspätete Rehaantrag oder Rentenantrag - hier wäre klar zu unterscheiden - bringen?
Reha vor Rente - heißt der Grundsatz der DRV. Seid Ihr sicher dasss es um eine Reha durch die Krankenkasse als Träger geht?
Bitte erläutere Dein Anliegen noch einmal.

Gruß von der Seenixe
 

Busch38

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2011
Beiträge
414
#3
Aufforderung durch KK
Träger RV

Der Reha Antrag gilt bei Nichterfolg der Reha als Rentenantrag, somit mit Datum Dezembe 2018.
Ab 01.01.2019 wird EMR bis Alter 65 Jahre hochgerechnet, davor ja nur bis 62 Jahre.

Wenn also EMR gewährt wird, gilt dies mit Antragsdatum, somit nur Hochrechnung der Beitragsjahre bis 62.
Ab Januar 2019 würde bis 65 Jahre hochgerechnet werden. Somit höhere Rente.
Darum soll Antrag erst ab Jan 2019 gelten.

Es würden also 2 Wochen Krankengeld wegfallen.
Wenn dann Antrag Jan 2019 gestellt würde und die AU fortlaufend bescheinigt wird,
müsste dann nicht Krankengeld wieder ab Antragsstellung weiterlaufen ?

Gibt es weitere Nachteile durch verspätete Antragsstellung ?

Gruss
 

Anhänge

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,360
Ort
Berlin
#4
Hallo,

ich habe meine Antwort nicht vor diesem Hintergrund verifiziert. Da mögt Ihr Recht haben um diese Klippe in der Gesetzgebung zu umschiffen.
Zum Krankengeld kann ich da nichts sagen, aber vielleicht hilft ja ein kurzes Gespräch mit der Krankenkasse.
Vielleicht haben die ja sogar Verständnis und die Frage nach weiteren Nachteilen erübrigt sich.

Gruß von der Seenixe
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,247
Ort
BW
#5
Hallo Busch,

also ich lese das so, wenn du diese Reha machst (du musst ja den Antrag innerhalb von 14 Tagen stellen) und du "Arbeitsfähig" bist, dann ist alles gut!
Bist du aber nicht "Arbeitsfähig" wird diese Reha als Antrag zur Rente gesehen!
Jetzt steht aber in deiner Anlage auch, dass wenn du nicht mehr Arbeiten kannst die ganze Sache "Rückwirkend" behandelt wird!
Dann ist es eh egal, wann du den Antrag stellst!
Der Zeitpunkt der Arbeitsunfähigkeit wird dann von einem Arzt festgelegt und dieser Zeitpunkt wird in 2018 sein!
Aber ich bin nur Leihe, das ist meine pers. Meinung!
 

Busch38

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2011
Beiträge
414
#9
Hallo,

KK wurde angeschrieben und Zustimmung zu späterem Rentenbeginn beantragt, falls Reha-Ergebnis EMR ist.
Begründung : höhere Rente bei Beginn ab 2019.

Werde die Antwort hier dann posten.

Gruss
 

Busch38

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2011
Beiträge
414
#12
Hallo

Nach Meinung der KK hängt es davon ab, um wieviel die Rente steigen würde.
z.B bei € 2.- monatl. keine Zustimmung, bei € 20,- ja.

Also bei RV ausrechnen lassen, ´dann dieses zur KK.

Gruss
 
Top