• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Reha für unseren Sohn (Fußtrauma) gesucht

planchy6570

Nutzer
Registriert seit
26 Aug. 2010
Beiträge
3
Unser Sohn hatte vor einiger Zeit einen Verkehrsunfall, bei dem sein rechter Fuß durch ein Müllfahrzeug schwer verletzt wurde.

Jetzt suchen wir für ihn (10 Jahre alt) eine geeignete Reha-Klinik, um seine Feinmotorik wieder herzustellen.

Wer kann uns helfen
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,485
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Planchy,

willkommen hier im Forum.

Deine Frage ist recht allgemein bzgl. der Reha. Was stellt Ihr und Euer Sohn Euch vor?

Wohnortnah? Dann müsstest Du schon einen Radius bzw. in etwa Euren Wohnort nennen.

Ich nehme an, Ihr sucht eine Reha, in dem Euer Sohn auch Unterricht erhält, zugeschnitten für Kids.

Alternative wäre eine AEP im Wohnort o. wohnort nah, dann könnte Dein Sohn wahrscheinlich auch vormittags die Schule besuchen und nachmittags in dei AEP. Um ihn nicht zu überfordern wäre dann evtl. mit ärztl. Bescheinigung und Rücksprache mit der Schule eine Hausaufgabenbefreiung für die Dauer der AEP zu besprechen.

Ansonsten frag die behandelnden Ärzte im Krankenhaus, den Sozialdienst im KH, Deine Krankenkasse oder niedergelassene Physiotherapeuten ob sie Empfehlungen haben. Sicherlich ist der Sozialdienst im KH ein guter Ansprechpartner. Die Reha bekommt er ja auch vom behandelnden Arzt verordnet.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten zur Nachfrage (oder halt auch hier bei uns :)).

Also viel Erfolg und berichte dann mal wie es läuft.

Viele Grüße
Kasandra
 

planchy6570

Nutzer
Registriert seit
26 Aug. 2010
Beiträge
3
Hallo Kassandra,

die Geschichte über das KH oder den Sozialdienst haben wir mittlerweile ohne Ergebnis durch. Es gibt so gut wie keine Reha für Kinder mit schweren Unfallverletzungen. Wir haben wortwörtlich zu hören bekommen: Kinder brauchen so etwas nicht, die regenerieren sich von allein.

Zur Zeit suchen wir bundesweit. Die Reha sollte möglichst in die Ferien fallen, damit nicht so viel in der Schule verloren geht (die 5 Wochen in der Klinik nach dem Unfall haben gereicht).

Die Reha-Klinik sollte speziell auf Fuß-, Unfall- oder Sportverletzungen spezialisiert sein.

Grüße
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,485
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Planchy,

habt ihr das mal mit der EAP am Wohnort geprüft

M. E. nach dürfte das die beste Variante für Euren Sohn sein.
Er wird voll therapiert, könnte ggf. die Schule weiter besuchen und ist jede Nacht zuhause.

Wie steht Euer Sohn dazu, mind. 3 und mehr Wochen wo anders zu verbringen, auch wie Du schreibst in ganz Deutschland?
Würde er dieses überhaupt wollen? Die Eltern, die Freunde, alles fehlt

Schadet Ihr sonst ggf. Eurem Kind?

Auch schreibst Du ja, die Reha sollte während der Ferien sein. Mh, da stelle ich mir dann die Frage, ist es nicht zu lange hin bis zur Therapie?
Und weiter, dann wird er wahrscheinlich in eine Einrichtung kommen, ich sage mal im Alter der Mitpatienten bis open end...
Wird er sich zwischen evtl. einen Großteil von älteren Menschen wohl fühlen? Ich war Anfang 20 und meine Mitpatienten gingen ab 65 Jahren aufwärts los....

Mit welcher Begründung lehnen die Ärzte eine Reha ab?

Viele Grüße
Kasandra
 

planchy6570

Nutzer
Registriert seit
26 Aug. 2010
Beiträge
3
Hallo Kasandra,

eine EAP ist vor Ort leider nicht möglich.

Die behandelnde Klinik hat mittlerweile einer Reha-Maßnahme zugestimmt.
Die dortigen Ärzte haben eine Reha nicht kategorisch abgelehnt, sondern hielten diese nicht für zwingend notwendig (Zitat: Kinder regenerieren sich am schnellsten allein) Auch unser D-Arzt und der unseren Sohn derzeit therapierende Physiotherapeuth befürworten eine Reha.

Durch die dortige intensive Behandlung wollen wir einer momentan drohenden Versteifung des Mittelfußes zuvor kommen.

Wir haben die Herbstferien anvisiert, die am 09.10. beginnen. Es wird auf jeden Fall jemand mitfahren, entweder meine Frau oder ich.

Derzeit klären wir eine Reha-Klinik in Bayern ab. Diesen Tipp habe ich von einem Arzt der MHH Hannover erhalten. Sollte unser Sohn dort aufgenommen werden können (er möchte übrigens gern in die Reha, er sieht es mehr als einen Urlaub mit Sportprogramm) hat er überwiegend junge Leute um sich, da es sich dort um eine Sportrehaklinik handelt.

Viele Grüße
planchy 6570
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,485
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo planchy,

na da drücke ich Euch die Daumen, dass es mit der Reha klappt.

Ich wollte gerne meine Reha auch in einer Sportklinik durchführen, weil ich mir selbstverständlich neben einer sehr guten med. Reha auch jüngere Patienten erhoffte.

Leider durfte ich nicht dort hin, weil keine Zulassung für die BG. Tja, somit bin ich dann in einem Reha-Altersheim gelandet ab 65 Jahren aufwärts die Mitpatienten..... und zwischen uns ein halbes Jahrhundert Altersunterschied. Es gab aber auch wirklich keine Mitpatienten in meinem Alter.

Berichte mal, wie es Euch ergeht und ob es klappt.

Viele Grüße
Kasandra
 
Top