• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Rechte gegenüber Arzt (Anäst.).

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Guten Tag,

mich würde einmal interessieren welche Rechte ich als Patient gegenüber einem Arzt habe!
Also folgendes ist passiert ich war bei einer Ärztin Schmerztherapeutin!
Es gab ein längeres Gespräch es ging um Schmerzpflaster!
Weil ich durch verschiedene Schmerzmittel + Magenschutz ziemliche Probleme mit dem Bauch habe. Fazit sie hat mir wieder Tabletten mitgegeben und gemeint ich solle doch zu einem anderen Arzt gehen!

Sie hat aber alle meine Unterlagen kopiert und sie hat mir gesagt das sie bei anderen Patienten noch sehr viel mehr Unterlagen kopiert! Bei mir waren es ca. 70 Seiten!
Beim zweiten Termin sagte sie mir nur ich solle doch jetzt nach Karlsruhe fahren!

Nun würde ich gerne wissen wen ein Arzt eine Behandlung ablehnt habe ich dann eine Recht auf meine Unterlagen?

Die Ärztin hat die Behandlung abgelehnt weil sie meinte das Hasslach (Schwarzw.) nicht wohnortnah ist sondern eher Karlsruhe ich fahre sowohl nach Hasslach als auch nach Karlsruhe genau eine Stunde!

Was tue ich wenn diese Schmerzambulanz (städisches KH KA) genau so vorgeht? Wie ist das wenn die BG / KK dann Schwierigkeiten macht wenn ich bei mehreren Ärzten war?

Danke VG Joachim
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,846
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Joachim,

folgende Fragen tun sich für mich auf:

Fazit sie hat mir wieder Tabletten mitgegeben - Gespräch & Verordnung o. Übergabe von Medis sind m. E. eine Behandlung im rechtl. Sinn.

und gemeint ich solle doch zu einem anderen Arzt gehen! - Begründung warum Du zu einem anderen Arzt gehen sollst?

Sie hat aber alle meine Unterlagen kopiert und sie hat mir gesagt das sie bei anderen Patienten noch sehr viel mehr Unterlagen kopiert! -
1. Warum kopiert sie Deine 70 Seiten? – Den Kommentar über andere Pat. kann sie sich sparen.

Beim zweiten Termin sagte sie mir nur ich solle doch jetzt nach Karlsruhe fahren! (Begründung?)

Nun würde ich gerne wissen wen ein Arzt eine Behandlung ablehnt habe ich dann eine Recht auf meine Unterlagen? -(
Leider keine Ahnung-
Die Ärztin hat die Behandlung abgelehnt weil sie meinte das Hasslach (Schwarzw.) nicht wohnortnah ist sondern eher Karlsruhe ich fahre sowohl nach Hasslach als auch nach Karlsruhe genau eine Stunde
! -Hört sich an wie eine Ausrede…- Joachim, wollte mir gerade die HP vom KH Hasslach ansehen, was ist das genau für eine Klinik? Finde leider nix…. Eine Ablehnung der Behandlung aufgrund der Entfernung zu Deinem Wohnort macht auch keinen Sinn, das ist ja nicht das Problem der Ärztin wie weit oder lang Du fährst. Möchte sie evtl. von ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken?

Was tue ich wenn diese Schmerzambulanz (städisches KH KA) genau so vorgeht? Wie ist das wenn die BG / KK dann Schwierigkeiten macht wenn ich bei mehreren Ärzten war?
Informiere die BG über die Behandlungsablehnung

Denke, es hört sich auch an, dass mit dem Chefarzt oder der Klinikleitung die Dir entgegengebrachte Behandlung geklärt werden sollte.

LG Kasandra
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Kasandra,

das in Hasslach (1) war eine Praxis Dr.Ke. sie hat mir die Tabletten mitgegeben weil meine Schmerzen auch Einschlafproblem mit sich bringen!
Nach dem ersten Termin sagte sie mir schon ich solle doch besser nach Karlsruhe gehen!
Ich habe sie gefragt warum sie eine weitere Behandlung ablehnt sie sagte nur Karlsruhe wäre näher! (Begründung Wohnortnähe!).
Beim zweiten Termin hat sie dann gesagt ich müsste nun nach Karlsruhe gehen!
Ich weis jetzt gar nicht mehr was ich tun soll - ob vielleicht die BG dahinter steckt? Es ist halt sehr seltsam..!

Gruss Joachim

(in Hasslach ist es eine Arztpraxis gewesen in Karlsruhe die Schnerzklinik im Städt. KH).
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Was du zulaesst, verwenden sie gegen dich......

Hallo Joachim,

die Handlungen der Aerztin sind ganz offensichtlich sehr suspekt. Das sie siebzig Seiten kopiert ist recht ungewoehnlich. Dass sie dich danach woandershin schicken will, ist noch ungewoehnlicher. Aber, wenn es schon so ist, dann verlange diese Unterlagen sofort zurueck und bestehe auf der Loeschung ihrer Kopien - Immerhin waere es ja moeglich, dass sie diese Unterlagen an deine gegnerische Versicherung verkauft.

Von gegnerischer Versicherung hast du zwar nichts geschrieben, aber ich vermute das einfach mal jetzt. Bitte passe nicht nur auf dich auf, sondern auch auf deine Krankengeschichte - damit laesst sich ganz sicher ein prima Geschaeft machen, wenn es der Gegnerin in die Haende gespielt wird.

Will dir keine Angst machen, aber denke bitte auch an diese Moeglichkeit. Leider scheint es in dieser Gesellschaft ueberhaupt keine humanitaeren Grundsaetze mehr zu geben - es zaehlt nur noch die Kohle und der Urlaub in der Karibik.
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Joachim,

ich habe in meinem Fall mal die Ärztekammer angeschrieben, weil ein Arzt mich nicht behandeln wollte: Leider haben die das Recht auf Ablehnung eines Patienten, wenn es nicht gerade ein Notfall ist...:mad:

Klar hast Du ein Recht auf Deine Krankenakte - die muss sie rausgeben, allerdings kann sie Dir die Kopierkosten in Rechnung stellen...

Ich denke, Du bist für die Ärztin ein zu schwieriger Fall und wahrscheinlich macht Deine BG der "Tante" Stress... deshalb will sie Dich loswerden! Oder Du kostest zu viel (zu viel Arbeit bei zu geringer Bezahlung? !) Eine ordentliche Behandlung, auch wenn Du sie Dir nun erstreitest, kannst Du sicher dort vergessen... trotzdem würde ich mich bei der Ärztekammer und BG über das Verhalten beschweren und man soll Dir doch bitte eine Liste mit möglichen Schmerzärzten zusenden...

Ich fürchte, Du wirst Dir einen anderen Schmerzarzt suchen müssen und dann dort auch darauf bestehen, dass Du Schmerzpflaster bekommst (wg. Deinem Magen!) !

VG Santafee
 
Top