• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Radiusfraktur Anfang Januar 2019 - Angst vor bleibendem Schaden

Sanja_1804

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Feb. 2019
Beiträge
1
#1
Hallo ihr Lieben,

ich bin froh, dieses Forum entdeckt zu haben. Ich habe vor 6 Wochen durch einen Sturz vom Pferd eine Radiusfraktur erlitten, der Knochen war dreifach gebrochen. Ich wurde operiert und die Bruchstellen wurden verschraubt. Ich trage eine Schiene und am Dienstag werde ich geröntgt, um den Verlauf der Heilung zu beurteilen. In der Physiotherapie merke ich schon Fortschritte. Allerdings macht es mir Angst, dass ich mein Handgelenk nur wenig bewegen und meine Finger nicht zur Faust schließen kann. Ich fühle mich momentan wie behindert und kann mir nicht vorstellen, dass ich meine Hand jemals wieder wie früher gebrauchen kann.

Könnt ihr mich aufgrund eurer Erfahrungen beruhigen? Ist es normal, dass das alles so lange dauert? Bin gerade richtig verzweifelt.
 

patellatapella

Aktiver Sponsor
Registriert seit
17 Nov. 2014
Beiträge
48
Ort
Berlin
#2
Liebe Sanja!
Eine Radiusfraktur ist doch kein Beinbruch! ;-)
Gib deinem Arm genug Zeit zum heilen und nimm die Sache mit der Physiotherapie ernst. Befolge auch die Anweisungen deiner Therapeuten und Ärzte und vermeide vorzeitige Überbelastung. Dann kann eigentlich gar nichts schief gehen. Gib deinem Arm ruhig noch ein paar Wochen Zeit und dann ist er wieder wie neu!
lg
Patella
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
1,029
Ort
Großraum Berlin
#3
Hallo Sana,
Am wichtigsten ist eine wirklich gute und erfahrene Ergotherapie, die sich auf Handtherapie spezialisiert hat! Nicht so eine, die alles macht. Jemand, der jeden Tag nur Hände wieder in Bewegung bringt ist wirklich das beste.
Google mal danach, ob es sowas bei dir gibt oder frag deinen Handchirurgen.
LG Ellen
 

Raubkatze

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Feb. 2019
Beiträge
2
#4
Hallo zusammen

Dieses Thema mit den bleibenden Einschränkungen und Schäden beschäftigt mich zur Zeit auch ordentlich. Was mir doch sehr sorgen bereitet, sind die grossflächigen Gefühlsausfälle im Bereich der Hand bis und mit anfangs Finger. :(

Bei einem Unfall habe ich mir einen Splitterbruch der Elle und starkverschobenen Brüche der Speiche und des Mittelhandknochen zugezogen. Dies wurde in zwei Operationen soweit mit Platten und Schrauben gerichtet und die ersten Röntgenkontrollen 3 Wochen nach der Operation verliefen positiv.

Ich gehe seit kurzem zur Ergotherapie (spezialisiert auf Handtherapie) und merke doch wenn auch eher kleinere Fortschritte :)

grüsse, Raubkatze
 
Top