• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Rückkehr in den Berufsalltag

Eva123

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2017
Beiträge
2
Website
www.zweite-chance.info
#1
Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage für euch: Habt ihr schon mal was von beruflicher Rehabilitation gehört? Wenn ihr nämlich aufgrund einer Krankheit oder auch eines Unfalls nicht mehr in eurem alten Beruf arbeiten könnt, bietet euch die berufliche Reha eine Möglichkeit, trotz allem zurück in den Arbeitsalltag zu finden.
Ich arbeite für die Informationskampagne 2. Chance, die es sich zum Ziel gesetzt hat, über die Möglichkeit der beruflichen Reha aufzuklären. Wenn ihr selbst betroffen seid und gerne mehr über das Thema erfahren möchtet, findet ihr unsere Website ganz einfach bei Google oder einen Link in meinem Profil. :)
Dort gibts dann auch eine Telefonnummer, die ihr gerne anrufen könnt, falls ihr noch weitere Fragen habt.
Ich würde mich sehr über euer Interesse freuen, denn ich finde, dass es ein wichtiges Thema ist, über das viel mehr Menschen viel mehr wissen sollten.

Liebe Grüße,
Eva von der 2. Chance
 

prowler

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
28 Juni 2017
Beiträge
222
#2
Hallo Eva von der 2ten Chance,

ich habe auch eine Frage an dich: Hast du schon mal davon gehört, das die berufliche Rehabilitation auch als Werkzeug der Unfallversicherungsträger benutzt wird, um betroffenen Unfallopfern weniger Verletztengeld (und dazu keine 78 Wochen) zahlen zu müssen?
Oder das jemand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht neutral sein kann, sondern für einen der Träger der Sozialversicherungen tätig sein muss, der in diesem Forum solch einen Post absetzt?
Das eure Website "wir-machen-kommunikation.de" ein Tracking (Verfolgung) startet (um Rückschlüsse auf den Besucher zu erhalten), sobald man sie besucht?
Ich persönlich traue den BG`s oder der DRV genau so stark wie ich VW traue, alles im Interesse und der Zufriedenheit ihrer Kunden zu tun....

Liebe Grüße Prowler
 

Wolle53

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Mai 2014
Beiträge
1,136
Ort
Niedersachsen
#3
Hallo prowler,

gut gekontert genau so sieht es aus.

Liebe UO lasst euch nicht ................all diese angeblichen 2. Chance ...............

LG Wolle
 

derosa

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2008
Beiträge
3,415
Ort
Niedersachsen
#4
Hallo,

auf die zweite Chance durch die BG habe ich sehr lange gewartet: Vergebens!

Ich hatte das große GLÜCK, trotzdem wieder ins Berufsleben zurück zu finden: OHNE HILFE UND UNTERSTÜTZUNG DER BG! Von der Seite kam nichts...

Nur auf Glück kann man sich nicht verlassen. Ohne Eigeninitiative und dem Rückenhalt meiner Familie wäre auch ich auf der Strecke geblieben.

Viele Grüße
Derosa
 

Eva123

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2017
Beiträge
2
Website
www.zweite-chance.info
#5
Hi,

wir haben bei der 2.Chance sehr oft mit Menschen zu tun, die genau solche Erfahrungen gemacht haben wie ihr. Und tatsächlich können wir nicht allen Menschen helfen. Aber vielen eben doch.

Wir sind nicht die BG, wir sind nicht die DRV, wir sind nicht die Arbeitsagentur. Wir sind eine Kommunikationsagentur, die von 14 Berufsförderungswerken damit beauftragt worden ist, Menschen über den Weg in die berufliche Reha zu informieren und Hilfestellungen zu geben, wo es uns möglich ist. Dazu müssen wir Menschen aber erst einmal erreichen. Und deswegen haben wir die Admins gefragt, ob wir die Botschaft hier verbreiten dürfen.

Dabei agieren wir und unsere Experten neutral: Wer nicht in ein Berufsförderungswerk möchte, bekommt trotzdem eine Beratung. :)

Wenn ihr weitere Fragen oder Kritikpunkte habt, her damit. ;-)

Liebe Grüße,

Eva
 

Trim07

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Aug. 2015
Beiträge
9
#6
"Die Kosten der Maßnahme werden nach einer Bewilligung von den Rentenversicherungen, den Berufsgenossenschaften, der Bundesagentur für Arbeit oder den Krankenkassen getragen."

das sagt wohl alles...

also ein Subunternehmen der BGs, der DRV und AA

"Wir sind nicht die BG, wir sind nicht die DRV, wir sind nicht die Arbeitsagentur. Wir sind eine Kommunikationsagentur, die von 14 Berufsförderungswerken damit beauftragt worden ist, Menschen über den Weg in die berufliche Reha zu informieren und Hilfestellungen zu geben"
 
Top