• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

PUV Da wird im vorläufigen Entlassungsbrief behauptet

Ralf Ditus

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Jan. 2012
Beiträge
10
Echt toll....
Ja da wird einfach behauptet ( im vorläufigen Entlassungsbrief) ich sei wegen plötzlicher auftretender Bewusstlosigkeit eine Treppe heruntergefallen.....
Na das stimmt doch gar nicht, ich weiß genau da bin ich hoch gelaufen und dann bin ich da oben ausgerutscht, so war das. Ich war nur erst einmal bewusstlos und konnte mich nicht genau daran erinnern. Bis ich wieder aufgewacht bin war ich schon im Krankenhaus.
Jetzt findet die PUV es super denn bei plötzlicher auftretender Bewusstlosigkeit, brauchen die gar nicht erst zahlen....
Jetzt werde ich erstmal Zeugen suche da waren welche das weiß ich....

Können die das dann immer noch ablehnen?:confused:
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,169
Ort
Keine Angaben!
Hallo Ralf,

Zitat: ... ich sei wegen plötzlicher auftretender Bewusstlosigkeit eine Treppe heruntergefallen.....

Gibt es Zeugen für Deine Unfallschilderung? War jemand dabei oder gibt es etwas Schriftliches, das sofort nach dem Sturz verfaßt wurde? Wenn Du Deinen Sturz so wie in Deiner Beschreibung unter #1 geschildert hast, berichtige das umgehend!

Denn in der Reihenfolge, wie das jetzt gerade festgeschrieben wird, war das kein Unfall - aber das weißt Du ja!


Grüße von
Ingeborg!
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Ralf,

Du hast MS? Bist Du auch vorher schon mal spontan in Ohnmacht gefallen?

Gibt es einen Zusammenhang zu Deinen Vorerkrankungen?

Deine PUV wird, wenn Du keine Zeugen für den Unfall hast und ihn nicht erklären kannst Dir das Leben und die Anerkennung des Unfall nicht leicht machen.

Du schreibst in Deinen (sehr kurzen) Beiträgen leider nicht viel und aus dem Wenigen können wir schlecht Ratschläge gegen.

Gruß
Kai-Uwin
 

MEGGY..

Sponsor
Registriert seit
2 Juni 2009
Beiträge
1,625
Ort
West-Deutschland
Hallo Ralf Ditus,

warst Du schon mehrmals vor dem Unfall bewustlos? Wenn ja,
ist das Deinem Arzt/Krankenkasse bekannt?

Liegt der Krankenhaus-Entlassungsbrief der PUV vor? Wenn ja,
wer hat das Dokument der Versicherung überlassen?

Vielleicht kann der Entlassungsbrief noch berichtigt werden.

Hoffentlich können Zeugen Deine Version des Unfallhergages bestätigen.

Bitte melde Dich nochmal.


Viele Grüße

Meggy
 

Ralf Ditus

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Jan. 2012
Beiträge
10
Da hab ich wohl Mist am Hals.....

Hallo Meggy Hallo Kai-Uwe

So läuft das einfach…..
Bei der Visite hab ich drei Mal gesagt ich bin dort ausgerutscht….
Das wurde da ( im vorläufigen Entlassungsbrief) aber nicht reingeschrieben……
Den hab ich dann auch zur Versicherung geschickt ( wusste ich doch nicht)

Bin schon einmal umgekippt ( mit dem Notarzt von zu Hause ) abgeholt worden.

Kann man so einen Entlassungsbrief noch berichtigen lassen? Es ist ja schließlich ein vorläufiger…….


Zeugen glaube ich nicht muß ich noch mal hinterher. Da war noch irgend Jemand aber.... den kannten die nicht.
 

bertel01

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Feb. 2009
Beiträge
624
Ort
Vechelde
Hallo Ralf Ditus,
aus deinen gesammten 3 wegen der PUV aufgemachten Themen und Beiträgen ist leider keine Verletzung oder Beeinträchtigung zu erkennen.
Das mit dem Entlassungsbericht ist dumm gelaufen. Da du deine Aussage wegen dem Sturz im KH erwähnt hast, war das im Krankenzimmer gibt es dafür Zeugen Bettnachbarn oder Schwestern
Im Nachhinnein änder die Ärzte ihre Bericht im Regelfall nicht.
Wie schon in der anderen Berichten angeklungen ist, ist es schon von Bedeutung ob zum Zeitpunkt des Unfalles Krankheiten bestanden haben die den Sturz beeinflußt haben können.
Also wenn ein Zeuge deine Aussage bestätigen könnte wäre das für dich gut auch im Bezug auf eine Änderung des Entlassungsberichtest.
Noch ein Tip, kopiere alle Arztberichte und lese sie erstmal durch. Ich habe mir angeeignet diese Berichte im Beisein des Arztes oder des Personals zu lesen so kann ich gleich reagieren.
Aus Erfahrung wird man klug.
LG Wolfgang
 
Top