• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

PTBS Kliniksuche

bulti

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
12 Apr. 2011
Beiträge
2
Ich will erst einmal schildern, was mir passiert ist: Vor einem Jahr bin ich mit meiner Familie nach Kreta geflogen. Wir sollten mit einem Taxi zum Hotel gebracht werden. Nach 10 km Fahrt wurden wir frontal von einem anderen, entgegen kommenden Fahrzeug, gerammt. Der Taxifahrer und der Unfallgegner starben noch am Unfallort. Mein Sohn ist bei dem Unfall wie durch ein Wunder nahezu unverletzt geblieben. Meine Frau erlitt einen doppelten Beckenbruch, Rippenbrüche mit eindringen einer Rippe in die Lunge, Jochbein- und Orbitabodenfraktur und später noch eine Lungenembolie III. Grades.
Ich selber hatte Rippenbrüche, Beckenschaufeltrümmerbruch, dislozierte Brüche der Mittelhand und der Elle.
Alles ist glücklicherweise ohne schwere körperliche Auswirkungen gut verheilt. Meine Frau fing nach einem 3/4 Jahr, ich nach einem Jahr wieder an zu arbeiten. Aber die Psyche spielt nicht mehr mit. Ich fühle mich sehr schnell erschöpft, halte Konflikt ganz schlecht aus, bin wahnsinnig schreckhaft, fühle mich insgesamt völlig überfordert und schlafe nachts nicht mehr richtig tief und durch.
Meine Ärztin hat mich krank geschrieben mit Depressionen und meint, ich bräuchte ein Klinik die sich auf PTBS spezialisiert hat.
Eine solche Einrichtung suche ich jetzt. Möglichst eine, die mit Unfallopfern erfahren ist.
 

Marcela

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Juli 2009
Beiträge
760
Hallo,

herzlich willkommen im Forum.

Es tut mir leid, was Euch passiert ist,... Aber laßt Euch nicht unterkriegen u. sucht euch Hilfe. Es gibt mittlerweile sehr gute Einrichtungen,... Deine Beschwerden kenne ich leider auch,...

In welcher Ecke sollte die Klinik sein? Wäre Bayern ok?

Gruß
Marcela
 

bulti

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
12 Apr. 2011
Beiträge
2
Wenn die Klinik gut ist, würde Bayern auch i.O.sein. Ich wohne in Norddeutschland. Aber das ist kein Hinderungsgrund!
 

frido

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
677
Ort
NRW
Hallo bulti,
diese Symptome, die Du beschreibst, kenne ich sehr gut.
Ich war in Diez in der Psychotraumatologie. Für mich war es sehr gut. Dort sind Psychologen, die gerade in der PTBS gut ausgebildet sind.
Ich war 12 Wochen dort. Wenn Du Fragen hast, dann melde Dich.
Ich versuche sie dann zu beantworten.
Viele Grüße von frido
 

frido

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
677
Ort
NRW
Hallo Marcela, danke . Das habe ich garnicht gesehen.
Viele Grüße von frido
 

dienstunfall

Mitglied
Registriert seit
24 Mai 2010
Beiträge
41
Hallo

ich kann aus eigener Erfahrung die Rhein-Jura-Klinik in Bad Säckingen ( Baden-Württemberg ) empfehlen. Ist eine Akutklinik und Privat.

Gruß
Dienstunfall
 

Meli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Jan. 2011
Beiträge
614
Ort
Großstadt
Es gibt in Krefeld die Alexianer, die sind spezialisiert auf PTBS-Opfer mit einmaliger Traumatisierung. Wenn ich es recht erinnere, arbeiten sie mit dem Trauma-Institut der Uni Köln zusammen.

LG
Meli
 

Sonni1956

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Dez. 2010
Beiträge
988
Ort
Hamburg
Hallo.


Ich war 6 Wochen in Damp zur psycho somatischen Reha mit Schwerpunkt aufs Trauma.Da ist auch ein Gutachten für die BG gemacht worden,hatte 3 Termine ingesamt 5 Stunden. Hinterher war ich fix und fertig und hab mich den ganzen Tag aufs Zimmer verkrümmelt.Ger Gutachter war sehr nett hat sich sehr bemüht aber meine Angst konnte ich Anfangs nicht überwinden.Das hatte die BG verlangt wegen Restsymtome und unfallfremde Erkrankungen auszuschließen.
Bereitz in der Schmerztherapie fiel den Psychologen auf das ich nicht ausreichend therapiert wurde.Da wurde auch immer drauf hingewiesen das Streß die Schmerzen verstärt,aber als Folgeschaden wird es bei der PTBS nicht anerkannt.
Ich hatte dort Einzel und Gruppentherapie was mir auch viel gebracht hat da ich jetzt erst begriffen hab warum ich so unter PTBS leide.Hab gedacht wir arbeiten dran aber ich habs immer umgangen.
Ich bin AU entlassen worden um weiter behandelt zuwerden. Ich hab mich dort sehr wohl gefühlt obwohl die Klinik haubtsächlich orthopädisch ausgerichtet ist.


LG SONJA
 

k4061

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
26 Dez. 2009
Beiträge
58
Ort
nrw
Traumaklinik

Hallo!
Ich mache zur Zeit eine ambulante Therapie beim IPU in Köln!
Zur ersten Intensivtherapie warich eine Woche in Köln! Hat mir sehr
viel gebracht. Jetzt habe ich bis zum nächstenTherapieblock erstmal
ambulant Therapie.
Gruß
k4061
 

Meli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Jan. 2011
Beiträge
614
Ort
Großstadt
Was ist denn das IPU, darf ich das fragen?

Ist das nur Stabilisierung oder arbeiten die auch am Trauma selbst?

Ich hoffe, ich nerv dich nicht mit meinen Fragen, es erschien mir nur so interessant für mich, weil Köln von mir nicht weit weg ist...

LG
Meli
 

bertel01

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Feb. 2009
Beiträge
624
Ort
Vechelde
Hallo,
ich kann dir die MHH in Hannover empfehlen. Die bieten stationären oder auch tagesklinik Aufenthalte an.
Das Einzige was stört sind die langen Wartezeiten.
Ich war 2009 2x 12 Wochen stat. da und wurde mit EMDR behandelt.
Bei meinem 3 wöchigen Aufenthalt im Mai diesen Jahres, wurde noch eine andere Traumatechnik angewendet die mir persönlich besser gefallen hat, da sie nicht so anstrengend war.
Bis zu meinem nächsten, ich hoffe auch letzten Aufenthalt 2012 habe ich noch Zeit die "Werkzeuge" die ich dort vorgestellt bekam besser nutzen zu lernen.
Man braucht viel Geduld und Zeit.
LG Wolfgang
 
Top