• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Produkthaftung Medikamente Schaden: Diabetes Mellitus

Hollis

Aktiver Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
989
Alter
48
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
#13
Hallo,

war bei Dr. Enghofer meinem seit 2006 bekannten Diabetologen am Montag. Er stellte einen sehr schweren Diabetes zwischenzeitlich fest. Dieser wird zunehmend schlechter! Langzeitzucker lag bei 12,4 (HB1C). Er war verwundert über die doch so hohen Testosteron Werte, bei den Blutzuckerwerten sollte der Testosteron Wert niedriger sein, er konnte sich das nicht erklären. Er erklärte mir das durch niedrige Testosteron Werte der Penis tatsächlich schrumpfen könnte. Na ja, der Testosteron spiegel wurde ja nur an einem Tag gemessen.

Am Samstag sah ich eine Sendung, wo Frauen über Sex sprachen, ich fühle mich diskriminiert. Hier wurde von 14 cm gesprochen von penetrieren usw. Ich fühle mich kompl. niedergeschlagen. Seit neuestem beten Frauen also Phallussymbole an. Ich wünsche denen die Phallusphobie - das haben die dann davon:p:p:p.

Bei der Kassenärztliche Vereinigung soll ich mich über meinen Urologen beschweren, da er mir 112,12 € abgezockt hat für die Blutabnahme und Hormonbestimmung. Diese war indiziert und er hätte mit der KV abrechnen müssen - so auch die Aussage meiner Krankenversicherung. Der Urologe hat die IGel-Leistung durchgezogen! Ich wollte nicht bezahlen, allerdings erpreßte er mich damit, daß er dann die Ergebnisse nicht durchsprechen würde, wenn ich nicht bezahlen würde. Obwohl ich ihn schriftlich per Fax aufforderte mit der KV abzurechnen. Hier ist seine Antwort:

Zitat von Schreiben vom Urologen:
Sehr geehrter Herr Hollis,

vielen Dank für Ihre Mitteilung vom 27.06.2012.

Wir haben bereits über die Bestimmung der Hormonwerte einen schriftlichen Behandlungsvertrag abgeschlossen. Gerne können Sie aber die Rechnung bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse einreichen und um Erstattung bitten.

Mfg

Stephan Gruber
Der Behandlungsvertrag wurde doch abgeschlossen, als ich einen Termin bekam in der Praxis. Ü-Weisung lautet auf hormonelle Störungen von der Hausärztin. Zur Feststellung muß man nun mal die mögl. ursächlichen Hormone entnehmen.

Die Beschwerde soll ich an beschwerde@kv-rlp.de schicken mit Schweigepflichtsentbindungserklärung, die würden dann nach ihrer Auskunft der Sache nachgehen.

Ich weiß nicht, bei mir muß immer alles eskalieren! Ist schon pervers.

Folgende Medikamente oder Chemie führt zu Diabetes. Quelle Wikipedia, Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)

Medikamentös-chemisch induziert (z. B. Glukokortikoide, Neuroleptika, Alpha-Interferon, Pentamidin)

E: Diabetes durch Medikamente oder Chemikalien





gruß

Hollis
 
Zuletzt bearbeitet:

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
#14
Hallo Hollis,

die Hormonwerte schwanken über den ganzen Tag. Das ist völlig normal. Deshalb wäre es Blödsinn die Testowerte über mehrere Tage zu sammeln. Was zu niedrig ist bleibt zu niedrig.

Was mir in eigener Sache aufgefallen ist. Ich habe 10 Wochen Venlafaxin genommen und kreisrunden Haarausfall bekommen. Bei der Überprüfung meiner Schilddrüse wurde auch Vitamin D3 abgenommen und ich hatte einen viel zu niedrigen Wert!
Folge von dem Antidepressiva.:O
Dabei war ich die Wochen vor der Abnahme jeden Tag in der Sonne!
Medis scheinen überall einzugreifen, auch da, wo sie nicht wirken sollen.

Schau dir doch nicht solche Sendungen an! Das ist doch nur Leuteverdummung. Es geht doch nicht um Grösse. Allein die Zweisamkeit und das Gefühl zählt mehr als 14 cm Standard. Oder was soll eine Frau sagen, deren Brüste so klein sind, dass nicht mal ein BH gekauft werden muss:eek:
 

Hollis

Aktiver Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
989
Alter
48
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
#15
Hallo Indianerin,

ist schon scheiße mit den Psycho-Tabletten. Hast Du auch eine Gewichtszunahme zu beklagen, das liegt laut Dr. Enghofer und seiner Ernährungsberaterin daran, daß der Wirkstoff den Grundumsatz an Kalorien reduziert.

Z.B. benötigt der Mensch normalerweise ca. 1200 Kalorien allein um die Körpertemperatur zu erhalten. Mit dem Medi nur noch ca. 800 Kalorien.

Am 08.08.2012 habe ich einen Aufnahmetermin in der Psychatrie für neue Diagnostik und Medikamentumstellung. Ich habe immer noch Hoffnung, daß der Diabetes wieder verschwindet. Geh in die Höhle des Löwens - zu denen die die falsche Diagnose gestellt haben! Werde dann auch Tacheles mit dem ärztlichen Direktor, macht Freitags die Visite, reden. Ist ja ziemlich sympathisch der Mann.

gruß

Hollis
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
#16
Hallo Hollis,

nein, zum Glück nehme ich ab. Aber ich esse auch sehr wenig. Im Alter ist das wohl normal. Allerdings hatte ich vorher reichlich zugenommen. :-(
War alles nur Frustfressen! Immer bei Stress noch ne Portion zusätzlich aufgefüllt...und dann waren 14 Kilo mehr drauf. Nun sind schon 6 Kilo runter. :)

Welche Medis nimmst du noch?
Dann ist mir eines aufgefallen. Bei deiner ersten Blutuntersuchung ist der Wert der männlichen Hormone zu niedrig.
Bei der nächsten sagt der Arzt sie wären zu hoch.
Das erscheint mir komisch. Hast du deine Werte von beiden Untersuchungen zu Hause?

LG
indi
 

Hollis

Aktiver Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
989
Alter
48
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
#17
Hallo Indianerin,

Testosteron 8,8 nmol/L Männer: 9-41 (neuer Normbereich)

ich habe schon im Internet geschaut es gibt auch andere Referenz-/Normbereiche. Wenn ich mich an die halte, dann ist er deutlich zu niedrig!

Prolaktin 29,1 ng/ml Männer: 2,5-17 deutlich zu hoch.

Der Endokrinologe hat keinen Blut genommen, er stützt sich auf den Laborbefund!

Ich werde vermutlich noch eine 2. Meinung einholen bei einem anderen Endokrinologen.

gruß

Hollis

PS: zu Deinem ersten Beitrag hier im Forum (zu Deinem Unfall) habe ich noch was geschrieben!
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
#18
Hallo Hollis,

auf jeden Fall noch einen 2. Endo aufsuchen. Die Werte sind ja grauenvoll :eek:Zu
Welche Medis nimmst du derzeit?

LG
indi

PS. Danke für den guten Tipp zu meinem Unfall :)
 

Hollis

Aktiver Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
989
Alter
48
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
#19
Hallo Indianerin,

Von Metformin auf Kombipräparat Velmetia

Glimepirid

Sevikar ein dreifach Medi zur Blutdrucksenkung

Amisulrpid, Solian werde ich in der Psychatrie im August umstellen lassen, Einweisung liegt vor auf Anpassungsstörung und reaktive Depression. Amisulprid hilft auch gegen Depressionen. Allerdings werden vermutlich Antidepressiva nicht gegen die Konzentrationsstörungen helfen!

gelegentlich Ibuprofen, nach meinen Ekapaten mit Vioxx (Konnte es noch rechtzeitig absetzen, bevor ich zu erheblichen Schaden kam - Sammelklage lief ja gegen Merk heute MSD) bin ich von Schmerzmittel geheilt und mach es nur mit Physio, insofern ich die verordnet bekomme. Kardiologe schrieb mein Herz wehrt sich gegen Schmerzmittel, allerdings nur nach längere Einnahme. DRV Gutachter schrieb: Medikamente führen zu keiner Remission!

Hausärztin hat jetzt noch Tilidin = Valoron angesetzt, da mein Kiefer erhebliche Probleme zur Zeit macht.

gruß

Hollis
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
#20
Hallo,

ch habe ein wenig recherchiert, bei so einer wahnwitzigen Mischung an Medis!

Metformin bekommen auch Frauen mit Kinderwunsch und hohem Testosteronwert.
Lies hier unter "Wirkprinzip".
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Metformin#section_2

Aus "Pharmazeutsche Zeitung online":
Metformin senkt Androgene
Die Kenntnis, dass Insulin eine wichtige Rolle im Krankheitsprozess spielt, führte zum Einsatz des Antidiabetikums Metformin beim PCOS. Wie internationale Studien zeigten, kann eine Therapie mit Metformin die Androgenkonzentration signifikant senken und den SHBG-Spiegel erhöhen. In der Folge normalisiert sich der Menstruationszyklus und die Fertilität steigt an. Als Antidiabetikum verbessert es auch die Parameter des metabolischen Syndroms, vor allem die Insulinresistenz. Bei vielen Patientinnen geht die Therapie zudem mit einer Gewichtsabnahme einher. Darüber hinaus senkt sie die Triglyceride und den systolischen Blutdruck und erhöht das HDL-Cholesterol. Positive Effekte zeigt die Behandlung auch bei Frauen mit starker Akne, bei Hirsutismus hingegen helfe sie kaum, sagte der Referent.

Hier kannst du Laborwerte nachlesen:
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/t/Testosteron.htm
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/p/Prolaktin.htm
Denk daran, dass es unterschiedliche Einheiten gibt, die müssen evtl. umgerechnet werdn.

Gruss
indi
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
#21
Ach, nun habe ich noch was vergessen.
http://swissmedinfo.oddb.org/de/swissmedinfo/fachinfo/reg/61213/chapter/restrictions
Infos zu Velmetia...oben kannst du noch weitere Infos abrufen.

Valoron ist doch ein Schmerzmittel. Was ist das Problem im Kiefer?
http://swissmedinfo.oddb.org/de/swissmedinfo/fachinfo/reg/61213/chapter/restrictions

http://www.diagnosia.com/de/medikament/sevikar#patient
Ein Medi mit drei Komponenten, die den Blutdruck senken.:eek:
Metformin senkt auch...:eek:

Jetzt muss man nur noch gucken ob sich Glimepirid mit dem Metformin verträgt:
http://swissmedinfo.oddb.org/de/swissmedinfo/patinfo/reg/53130/seq/01

Soviel Blutzuckersenker...nimmst du evtl. auch noch Entwässerungstabletten?
:eek:
 

Hollis

Aktiver Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
989
Alter
48
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
#23
Versicherung macht Schwierigkeiten?

@ Indianerin,

vielen Dank für den Interessanten Link.

@ alle,

die Rechtschutzversicherung hat erneut anfrage bei meiner Rechtsanwältin gestellt z.B.


  • will sie wissen wie sich die Forderung zusammensetzt
  • Beweise
Bisher hätte die Rechtsanwältin noch nicht reagiert, die Anfrage ist vom 24.07.

Plant die Rechtschutz mir hier Schwierigkeiten zu machen Oder kann ich dies noch als Normal deuten?

gruß


Hollis
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
#24
Hallo,

ich denke, jeder kann Ansprüche an eine pharmazeutsche Firma stellen, doch wollen sie Beweise für die Schäden.
Hast du Ärzte aufgesucht, die das dokumentiert haben? Gibt es Fotos oder andere Zeugen? Sie wollen also Beweise, denn behaupten kann man ja alles mögliche und ob das dann stimmt, ist eine andere Sache.

Woraus setzt sich deine Forderung zusammen? Leiden, Nebenwirkungen, bleibende Schäden, Schmerzen, psychische und physische Folgen, Trauma?
Alles Sachen die die Versicherung interessiert. Vielleicht hast du ja selbst auch was dokumentiert?
Tritt der Anwältin auf die Füße, nicht, das da Fristen weglaufen.

LG
indi
 
Top