• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Probleme Sitzen mit LWK Implantat

Valerian

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2021
Beiträge
9
Guten Morgen guten Mittag oder guten Abend,

ich bin 24 Jahre alt und hatte vor 2 Jahren einen Sturz aus großer Höhe. Wie durch ein Wunder kann ich laufen und lebe noch.
Indikatoren: zertrümmertes Schienbein und LWK 4 Fraktur. aktueller Stand: Mark Nagel im Schienbein plus paar Schrauben und einen int. Fixateur von LWK 3 bis 5 mit einem Wirbelsäulenimplantat im LWK 4 (Teilfraktur) welches diesen unterstützt. (Impl. war notwendig)

Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich bin jetzt seit 3 Wochen wieder in meinem Job als ANgestellter im Büro. Das Sitzen wird ab circa 5 bis 6 Stunden sehr anstrengend und liegen ist ja meist für uns Rückenpatienten ein Segen und tut so gut. Jedoch selbst nach dem Liegen nach der Arbeit zuhause, bin ich gefühlt zu nix mehr zu gebrauchen und der Druck ist immernoch da. nach Feierabend am Freitag will ich nichts mehr machen außer liegen.
Es schmerzt (kein sehr doller, unaushaltbarer Schmerz) schon aber will dann einfach nur noch den Rest des Tages liegen.
Problem ist ich möchte gerne länger sitzen bzw. wissen von euch vorab wieso das alles sein kann, wenn die Riesen Anstrengung in der Reha kein Problem war.
Höhenverstellbaren Schreibtisch hab ich auch, Bewege mich immer wieder, gehe zur Nachsorge, trainiere, mache Yoga, dehne mich für mehr Felxibilität aber natürlich in kleinen Dosen und niemals zu viel. Körper brauch ja Ruhe.
Es deprimiert mich und will Lösungen finden die ich ausprobieren kann etc. Finde aber nichts. Vielleicht hat hier jmd ein paar Tipps oder Erfahrungen damit.

Entschuldigt falls grammatikalisch nicht alles ne 1+* ist ;D

Wäre wirklich super wenn ihr all eure Erfahrungen mit mir teilt dies bezüglich.
Vielen Dank im Voraus :)

MfG Valerian
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
357
Hey

Erstmal willkommen hier.

Ich bin ebenfalls versteift und bei mir ist der Unfall fast 4 Jahre her.
Sitzen ist aber nach wie vor ein rotes Tuch.

Eine Weile klappt es ganz gut aber dann wird es zur Anstrengung.
Ich verlagere dann immer mal das Gewicht usw, aber der Punkt an dem ich es nicht mehr aushalte Kommt so oder so und dann ist liegen angesagt.

5-6 Stunden am Tag sitzen am Stücke könnte ich nicht.

Mfg
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,142
Ort
BW
Hallo Valerian,

Du hast einen Höhenverstellbaren Tisch und sitzt 5-6 std am Stück, Warum?

Auch von mir gut das du zu uns gefunden hast!

Was für einen Unfall hattest du denn? Ging der Schirm nicht auf oder Seil gerissen?

Bist du körperlich fit?

Denke mal daran wieviele nicht mehr lange sitzen können und nicht einen solchen Unfall hatten!

MfG


Gsxr
 

Valerian

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2021
Beiträge
9
jaa da hab ich angst vor... ich bin so froh wieder arbeiten zu können nach 2 jahren aber naja , man muss das beste wohl draus machen.
Habe schon überlegt eine Schmerztherapie zu machen. vill hilft das.
Hey

Erstmal willkommen hier.

Ich bin ebenfalls versteift und bei mir ist der Unfall fast 4 Jahre her.
Sitzen ist aber nach wie vor ein rotes Tuch.

Eine Weile klappt es ganz gut aber dann wird es zur Anstrengung.
Ich verlagere dann immer mal das Gewicht usw, aber der Punkt an dem ich es nicht mehr aushalte Kommt so oder so und dann ist liegen angesagt.

5-6 Stunden am Tag sitzen am Stücke könnte ich nicht.

Mfg
 

Valerian

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2021
Beiträge
9
Hallo Valerian,

Du hast einen Höhenverstellbaren Tisch und sitzt 5-6 std am Stück, Warum?

Auch von mir gut das du zu uns gefunden hast!

Was für einen Unfall hattest du denn? Ging der Schirm nicht auf oder Seil gerissen?

Bist du körperlich fit?

Denke mal daran wieviele nicht mehr lange sitzen können und nicht einen solchen Unfall hatten!

MfG


Gsxr
jaa blöd formuliert von mir. ich bin aktuell an einem anderen Platz , kann aber wieder ab sommer an mein alten arbeitsplatz mit dem höhenverstellbaren tisch.

Ich bin aus 10m vom balkon im urlaub auf rasen runtergefallen. vermutung ist ein epileptischer anfall. weiß aber nichts mehr, ärzte konnten auch nichts feststellen und keiner der Hotelgäste hat was gesehen , nur den aufprall gehört und mich dann gefunden :/
jedes mal krieg ich n kalten schauer , wenn ich mir nur vorstelle wie das passiert sein könnte. aber hab schon viel dafür getan meine lebensfreude wieder zu erlangen und das ganze positive zu sehen, als wekcruf sozusagen. und immer wenns mir scheisse geht, denk ich mir, du hast sowas überlebt, sei froh über dein eines Leben was du immernoch hast.

körperlich fit bin ich so bei sagen wir mal 65 bis 70 Prozent.
Ein wunder das ich laufen kann und schon bissel joggen aber mache aufjdnfall noch die nachsorge grade. fühle mich schon fit, aber das sitzen macht glaub mein rücken zu schaffen und ich will unbedingt wissen woher das kommt damit ich da vill selbst raus finden kann was ich dagg tun kann aber ich glaube ich muss mich damit abfinden die restlichen, sagen wir mal, 45 jahre damit auszuhalten.

und ja du hast recht, aber mit 24 jahren schon blöd das man das jetzt schon hat. ärzte sagten auch das ich mit 40 schon , sehr wahrscheinlich die arbeitszeit runterschrauben muss weil es nicht mehr möglich ist dann...
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
357
Hey

Ja also Ärzte gehen nur von Erfahrungen aus.
Am Ende schreibst du selber deine Geschichte.
Spreche da aus Erfahrung.

Ich meine du gehst joggen, 2 Jahre nach deinem Unfall.
Das ist doch schonmal was, kenne viele die können kaum noch ihren Alltag bewältigen.

Also eine Schmerztheraphie kannst du sicherlich machen , vlt hilft es dir weiter.

Hattest du denn schonmal einen epileptischen Anfall oder war das der?

Mfg
 

Valerian

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2021
Beiträge
9
Hey

Ja also Ärzte gehen nur von Erfahrungen aus.
Am Ende schreibst du selber deine Geschichte.
Spreche da aus Erfahrung.

Ich meine du gehst joggen, 2 Jahre nach deinem Unfall.
Das ist doch schonmal was, kenne viele die können kaum noch ihren Alltag bewältigen.

Also eine Schmerztheraphie kannst du sicherlich machen , vlt hilft es dir weiter.

Hattest du denn schonmal einen epileptischen Anfall oder war das der?

Mfg
jaa werde ich. werde ein neuer stärkerer mensch aber möchte natürlich gerne wissen was da hinten genau diese schmerzen verursacht ne. macht ein kirre das nicht genau zu wissen sondrn nur rückenschmerzen zu sagen, weißt du.

aber naja joggen könnte ich machen also paar mal gemacht aber jetzt mit der arbeit gleichzeitig eher negativ als positiv aber trdz mach ich viel mit dem eigenen körpergewicht um wieder meine flexibilität und agilität wieder zu erlangen. hab davor 20 jahre fussball und basketball gespielt. ist ziemlich hart , sich dann so blöd zu fühlen mit den ganzen baustellen aber wenigstens ist es besser und ich lebe noch :)

erfahrungen mit schmerztherapien?

das war mein 7ter , habe epilepsie seit meinem 18ten lebensjahr aber eig eingestellt auf tabletten aber anscheinend hat das nicht geklappt, hate auch davor schon einen anfall obwohl ich tabletten genommen habe und keine provokation des anfalls hervor gerufen habe. sehr komisch.
Mache demnächst auch wieder ein lamotrigin spiegel also für das medikament ob das noch alles ausreicht.

Mfg
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
357
Hey

Also die Belastung der Wirbelsäule ist im sitzten am höchsten.
Bei mir verspannt die Muskulatur, ich denke mal aufgrund vom ganzen Metall und schmerzt dann.
Dieser Schmerz wird so stark das ich irgendwann einfach nicht mehr kann.

Im stehen ist die Belastung geringer als im sitzten.

Und im liegen ist sie am geringsten, daher liege ich gerne, denn nur dann bin ich Schmerzfrei.
Ich fiebere oft auf den Moment hin, andem ich endlich liegen kann.

Mit Schmertherapie hab ich keine Erfahrung.
Ich selber hab für mich meinen weg gefunden um relativ normal Leben zu können.

Teile mir meinen Tag in aktive und passive Blöcke.
So schaff ich was und hab auch Erholung um von den schmerzen zu kommen.

Mfg
 

Valerian

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2021
Beiträge
9
Hey

Also die Belastung der Wirbelsäule ist im sitzten am höchsten.
Bei mir verspannt die Muskulatur, ich denke mal aufgrund vom ganzen Metall und schmerzt dann.
Dieser Schmerz wird so stark das ich irgendwann einfach nicht mehr kann.

Im stehen ist die Belastung geringer als im sitzten.

Und im liegen ist sie am geringsten, daher liege ich gerne, denn nur dann bin ich Schmerzfrei.
Ich fiebere oft auf den Moment hin, andem ich endlich liegen kann.

Mit Schmertherapie hab ich keine Erfahrung.
Ich selber hab für mich meinen weg gefunden um relativ normal Leben zu können.

Teile mir meinen Tag in aktive und passive Blöcke.
So schaff ich was und hab auch Erholung um von den schmerzen zu kommen.

Mfg
jaa bei mir genau so. liegt wohl wirklich an der muskulatur, liegt wohl bei mir eher daran das ich 2 bandscheiben halt nicht mehr habe dort wo das implantat sitzt und meine wirbelsäule dann halt nicht mehr kann.

und ja wenn ich gehe oder stehe ist es super man merkt förmlich wie die bandscheiben wieder flüssigkeit aufnehmen können haha aber das wird man wohl nie bessern können. und dieses drauf hinfiebern ist bei mir auch so also wenn ich morgens 8 anfange und 16 uhr aus dem büro bin ,dann freu ich mich so sehr auf mein bett. 30 bis 45min später kann ich dann noch den restlichen abend sitzend oder irgendwie anders zum glück verbringen und bleib nicht einfach liegen, obwohl ich das manchmal auch brauche. einfach nur liegen ist schon was schönes für uns..

jaa ich kanns halt nicht so einteilen leider aber mein job beinhaltet auch den außendienst und das ist goldwert als wirklich 8 std zu arbeiten und davon 6 std zu sitzen.

Danke für deine Erfahrungen, wirklich danke!


MfG
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
357
Hey

Wenn du im Büro länger sitzt, kannst du auch eine ISOmstte oder sowas mit nehmen.

Da könntest du dich einfach mal kurz entspannen und ein bisschen dehnung machen.
Natürlich nur in Rücksprache mit deinem Chef.
Nicht das es heißt du lungerst nur rum... :D

Hast du dir beim Versorgungsamt schon einen GDB beantragt?
Also einen Grad der Behinderung.

Mfg
 

Valerian

Neues Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2021
Beiträge
9
Hey

Wenn du im Büro länger sitzt, kannst du auch eine ISOmstte oder sowas mit nehmen.

Da könntest du dich einfach mal kurz entspannen und ein bisschen dehnung machen.
Natürlich nur in Rücksprache mit deinem Chef.
Nicht das es heißt du lungerst nur rum... :D

Hast du dir beim Versorgungsamt schon einen GDB beantragt?
Also einen Grad der Behinderung.

Mfg
jaa genau das hab ich auch schon überlegt , ist ne mega idee :)

besser als ibu nehmen zu müssen

ne da hab ich mich informiert diese woche und wollte am wochenende damit anfangen den antrag auszufüllen. mal sehen ob das klappt und ich alles richtig angebe. hab mich halt jetzt erst drum gekümmert da ja immer noch besserung bzw volle genesung sein kann.
Wie sind da eig die Erfahrungen, würdest du so grob sagen, der antrag und das alles lohnt sich oder eher weniger?
MFG
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
357
Hey

Der Antrag lohnt sich schon.
Aber da wirst du bestimmt einige Nerven verlieren bei der Anerkennung von den Prozenten.

Bin da selber noch am "rumärgern".

Mfg
 
Top