• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Probleme nach Verlagerung Sulcus-ulnaris!

Thimonreiten

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 März 2008
Beiträge
441
Ort
NRW
:confused:

Hallo!

Wer hat Erfahrung nach einer Verlegung des Ulnaris-Nerven! Nach einem
Sturz von der Leiter im September 2007 traten einen Tag nach dem Unfall
Schmerzen, sowie ein starkes Kribbeln im rechten gesamten Arm und in der
Hand auf. Zuerst hat mich keiner so richtig ernst genommen danach neurolgoische UNtersuchungen CT und schließlich MRT des Daumenes und des Handgelenks.

Befund: Subluxation des Daumens im Daumensattelgelenk. Karpaltunnelsyndrom,
Loge-de-Guyon-Syndrom. Sehneneinengung im 1.Streckerfach des Daumens , Tendovagnitis stenosans und traumatische Verletzung des
Sukcus-Ulnaris im Ellenbogembereich und im Handgelenk. Am 14 Februar
erfolgte eine Ulnaris-Vorverlagerung am Ellenbogen, sowie die 4 anderen
OP`S ausser OP am Daumensattelgelenk. Das soll erst in etwa 1 Jahr erfolgen wenn sich der Arm erholt hat. Ich hatte mir eigentlich viel von der
OP versprochen, habe aber nun ganz andere Probleme als vor der OP.
Der Ellenbogen schmerzt immer noch und ich kann den Arm nicht komplett ausstrecken. Wenn ich den Arm auf die Tischplatte lege um zu schreiben oder am Computer zu arbeiten sofort starkes Ziehen und Schmerzen bis in das Schultergelenk ausstrahlend. Handgelenk schmerzt, keine Drehbewegung möglich (nur unter starken Schmerzen). Handrücken ist pelzig, Daumen auch. Ausserdem machen sich Ring- und Kleinfinger ständig selbständig, d.h. sie hängen ständig runter (habe aber keine Schmerzen in diesen beiden Fingern). Nachfrage bei Arzt: Antwort Geduld haben, das braucht seine Zeit. 1 mm Nerv braucht 1 Tag um sich zu erholen. Bei 45 cm also 450 Tage. Problem ist: Nachts ist das kaum zum Aushalten. Ich drehe mich im Schlaf um liege auf dem Arm und bin dann wach durch starke Schmerzen. Schlafe jetzt schon ein halbes Jahr sehr schlecht und bin Tagsüber völlig fertig. Eigentlich habe ich jetzt mehr Probleme als vorher. Was soll ich bloss tun. Für Tips und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Gruß Thimonreiten
 

gertrud1

Sponsor
Registriert seit
20 März 2008
Beiträge
1,094
Hallo Thimonreiten,
Such dir einen guten Neurologen und Hanchirugen und frag dort mal nach einer 2. Meinung nach - stell aber vorher sicher, dass die deinen jetzigen Arzt nicht kennen und gib nicht an bei wem du im Moment in Behandlung bist!
Ich hatte auch vor einigen Jahren einen Arbeitsunfall bei dem ich mir den Arm/Hand verletzte. Ich konnte mir ähnliche 'Sprüche' anhören " Das dauert! , Sooo schlimm kann es doch gar nicht sein! , Sie sind aber auch sehr empfindlich! " jetzt habe ich einen Sudeck im Arm und nur Theater weil lange nichts getan wurde.
Daher mein Rat - Lass dich nicht vertrößtenHör auf DICH und _DEIN Gefühl - wenn du meinst es stimmt was nicht - und dein Arzt nimmt dich nicht ernst - wechsel!
MfG Gertrud
 

Thimonreiten

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 März 2008
Beiträge
441
Ort
NRW
Hallo Gertrud!

Keine schlechte Idee. Fahr in 2 Wochen ins Saarland zu meinen Eltern, werde dort meinen alten Neurologen aufsuchen.

Vielen Dank für den Rat!
 

gertrud1

Sponsor
Registriert seit
20 März 2008
Beiträge
1,094
Hallo Thimonreiten,
Warst du im Saarland bei deinem alten Neurologen? Was sagt der den dazu?Hoffe die Antwort war positiv?
MfG
Gertrud
 
Top