• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Probleme n. Versteifung BWS über 4 Wirbel?

MartinaW

Nutzer
Registriert seit
17 März 2008
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und suche nach Informationen,

was mir bei einer Versteifung von Th 9- Th12, also der gesamten unteren Brustwirbelsäule bevorsteht:eek:

Im Moment ist nur der 10. mit dem 11. Brustwirbel versteift, aber das ganze ist instabil und die Hinterkante vom 10. Brustwirbelkörper drückt in Richtung Rückenmark.

Mir wurde nun eine längerstreckige Versteifung vorgeschlagen, aber ich hab schon eine degenerierte Bandscheibe (Black Disc) im mittleren Lendenwirbelsäulenbereich (L3/L4) und auch HWS-Probleme (deutliche Osteochondrose C5-C7, mit BSV C5/C6 und Protrusion C6/C7).

Gibt es hier Leute mit Versteifung der unteren BWS?
Was wurde euch gesagt, bezüglich Anschluss-Degeneration usw.

Ich bin dankbar für alle Antworten, auch wenn es andere Wirbelsäulenabschnitte betrifft.

Liebe Grüße Martina
 

jette64

Mitglied
Registriert seit
28 Juni 2007
Beiträge
36
Hallo Martina,

mein Mann hat auch eine Versteifung über 3 Wirbel mit fixateur intern. Leider darf dieser nicht mehr entfernt werden, anders als die operierenden Ärzte meinten. Die Beeinträchtigungen sind massiv, die Schmerzen auch. Im nachhinein sind wir von anderen Ärzten aufgeklärt worden, dass es andere Verfahren gibt für die Versteifung.
Daher mein Rat, lass dich von mehreren Kliniken über eine geeignete Methode beraten. Befrage auch einen Therapeuten. Da nach der Versteifung die Belastung der andere Segmente steigt.

Gruß jette64
 

monroe

Nutzer
Registriert seit
2 Juli 2007
Beiträge
35
Hallo,

ich habe eine Versteifung von BWK12 auf LWK2 nach einem Unfall. Die versteifte Stelle an sich macht meines Erachtens kaum Probleme. Dafür habe ich unter dem Bereich oft Schmerzen.

Gesagt wurde mir eigentlich nur wenig. Da diese OP Knall auf Fall nach Unfall kam, habe ich da auch nicht viel gefragt. Es wurde für notwendig gehalten und ich habe es nicht nicht in Frage gestellt. In der Reha habe ich Meinungen gehört, dass der Bereich unter der Versteifung immer das Problem sein wird und das da eben auch viele Leute BSVs bekommen.

LG
Monroe
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Martina,

ich weis nun nicht ob Du inzwischen schon operiert bist?
Ich habe eine Versteifung 6-8 BWK. Wobei der Wirbel BWK 7 in Form eines Dreiecks auf das Rückenmark drückte.
So habe ich halt 7 Monate sehr starke Schmerzmittel geschluckt (mein Darm....). Bis ich dann endlich in Karlsbad -Langensteinbach operiert wurde.

Vor kurzem wurde einmal in einer Medizinsendung gezeigt, wieviel Pfusch bei solchen Versteifungen da in manchen Kliniken gemacht wird!
Es ist also schon wichtig wo man dann "unters Messer kommt" Nicht dass zum Schluss die ganze Wirbelsäule versteift ist!
Es ist also eine schwere Entscheidung wo auch bei mir die Ärzte sehr wenig aufgeklärt haben.
Was die Bandscheiben angeht gibt es Kliniken die künstliche Bandscheiben einsetzen (Heidelberg / Greifswald).
Man sollte halt versuchen nach solchen OPs und der Reha weiter etwas "Sport" zu machen.
In Pforzheim gibt es z.B. ein Fitnesscenter in dem eine Rehaabteilung mit allem integriert ist, von Physiotherapie bis zum Training an Geräten
in sehr kl. Gruppen mit einem ständig anwesenden Betreuer.

Tschüss Joachim
 
Top