• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

positives Denken vor der OP

switch

Nutzer
Registriert seit
7 Nov. 2008
Beiträge
2
Hallo Zusammen,
:)


mein Unfall passierte im Juli 2008. In Folge meines Putzwahnes rutschte ich aus, landete buchstäblich auf dem Hinterteil und dann war der Sommer gelaufen. Diagnose: Fraktur BWK 11. Danach konservative Behandlung und REHA. Im Anschluss war ich voll motiviert und dachte ich kann in absehbarer Zeit mein normales Leben einfache fortsetzten.
Ich bin eher zufällig auf diesen Seiten gelandet. Nachdem ich einige Beiträge gelesen hatte, wurde ich dann schon etwas skeptischer.
Aber ich dache mir: immer positiv denken!

Ende August sagte mir der Arzt, die noch vorhandenen Schmerzen verschwinden in ca 4 Wochen. Also bin ich zur Krankengymnastik gegangen. Habe Ende September mir einem Joga Kurs begonnen und im Oktober habe ich mich wieder meinem Schwimmverein angeschlossen. (eigentlich nur gemeinschafliches planschen mit anschließendem
Kaffeebesuch). Ende Oktober war es damit vorbei, da meine Schmerzen schlimmer wurden.
Meine Ärztin (Sportmediezinerin) ordnete ein MRT an. Dann kam der Befund:
Weiter Einsenkung der Deckenplatte, Spongiosödem. Flacher Vorfall l 4/5, Duralsack wird minimal in Höhe des Wurzelabganges L5 links imprimiert.
In ca. 1 Woche wird nun eine OP durchgeführt. Hat hier schon jemand eine Kyphoplastie bekommen? Mit diesem Eingriff wird die Deckenplatte aufgerichtet!

Danach muss man halt sehen wie es mir geht

Also bis dahin

Switch
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Switch,

leider (oder Gott-sein Dank) kann ich Dir zu Deiner bevorstehenden OP nichts sagen.

Mein Mann wurde auch ein Opfer seines Putzwahns und wird nie wieder ohne Opiate leben können....ein kleiner Schritt...ein leichtes Abrutschen und schon ist nix mehr wie es war. Dafür hat die Spinne in Ruhe weiterleben können.

Ich drücke Dir, für Deine OP die Daumen und hoffe das alles super klapp.
Positiv denken....ist sehr sehr wichtig:)

Es muß ja nicht immer alles schief gehen und hier im Forum finden sich nur die wirklichen Unfall-Versicherungs-DRV-BG-Opfer. Oder deren Angehörige (wie bei uns)

Schau abundzu mal hier bei uns rein und ich hoffe nach Deiner OP brauchst Du keine Hilfe aus dem Forum, aber vielleicht kannst Du dann anderen Tipps geben.

Alle Gute und eine gute OP,
Gruß Kai-Uwe´s Frau
 

switch

Nutzer
Registriert seit
7 Nov. 2008
Beiträge
2
Hallo Kai Uwe' Frau,
danke für die aufmunternden Worte! Diese kann ich wahrhaftig gebrauchen.


lg. Switch:)
 

Scarsnoop

Mitglied
Registriert seit
10 Dez. 2008
Beiträge
55
Ort
In Hessen
toi toi toi für deine bevorstehende op. Wie Kai Uwes Frau schon schrieb : immer positiv denken !
Ganz liebe Grüße scarsnoop
 
Top