• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

plus minus - Tot nach Unfall, Patientenverfügung

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Sendung ist leider schon vorbei. Habe zufällig dazugeschaltet. Aber vielleicht findet sich noch im Internet Info.
Vorfall: ältere Dame stürzt, stirbt im Krankenhaus an den Unfallfolgen (Ärzte bescheinigen dies). Erbin will Unfallversicherung einlösen. Versicherung zahlt nicht - denn es gab eine Patientenverfügung. Ein (renommierter) Anwalt hat sich dazu geäussert und die Misstände bei den Versicherungen angeprangert. Denn die Versicherung behauptet, dass die Frau vielleicht nicht gestorben wäre, wenn sie nicht die Patientenverfügung gehabt hätte. Leider lässt sich das nach dem Ableben nicht mehr beweisen. So ein Pech aber auch:(:confused:

Typisch. Versicherungen sind mit allen Wassern gewaschen
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,865
Ort
Berlin
Hallo Wurzlpurzl,
auch ich habe diesen Bericht gesehen. Ja, die privaten Unfallversicherungen versuchen mit allen Tricks sich vor Leistungen zu drücken. Hier ein Link zu dem Beitrag

Gruß von der Seenixe
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo,

also das ist ja ein starkes Stück und zeigt eigendlich, wie krank die Versicherungen sind und mit welchen fiesen Mitteln sie spielen! Nicht mal der eigene Wille wird dabei respektiert! Sondern im Gegenteil damit noch ein Strick gedreht!:mad:

Und weshalb sind unsere Gesetze sooo dehnbar, dass nicht alles als Unfallfolge zählt, was unmittelbar aus dem Unfall resultiert?:confused::mad:

VG Santafee, die auch eine Patientenverfügung hat...:p (Sollte ich die für meine Fam. jetzt zereißen?)
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo zusammen,

:eek:VERSICHERUNGS-KAMMER BAYERN:mad:, "mein lieber Schorli",
ich bin auch schon an so manches gewöhnt, aber so was ist doch Grund genug, seine Policen bei solchen Mafiosis zu kündigen.

Da sind mit die Worte Moral und Ethik zu schade, um sie ins Feld zu führen.

Hätte ich doch nur Geld genug, um diesen Hinterbliebenen den Rechtsstreit zu ermöglichen, denn auf den höchsten Richterspruch wäre ich sehr gespannt, gerade in Bayern, wo doch die Farben des Himmels (wo in Bayern, bis vor kurzem noch, der liebe Gott wohnte) die Flagge des Freistaates ist und die Hyme lautet, "Gott erhalt mir das Land der Bayern"!

Warum sollte Gott so ein Land erhalten wollen? Ich hoffe, der bayrische Gott wendet sich ab von solche einem Land, wo sowas nach wie vor (fast 70 Jahren) geduldet wird, und sich die Menschen bei solchen schäbigen Versicherungs-Unternehmen monatlich ihre Beiträge, sogar über den Tod hinaus abbuchen lassen!

Was ist aus diesem Land geworden? wo sich solche Argumente für Gewinnmaximierung ausbreiten und geduldet werden dürfen, "...weil das Unfallopfer in so schlechtem Allgemeinzustand war und geringe Abwehrkräfte hatte...".
Das erinnert die an die finsterste Vergangenheit, Mendele und Konsorten war hier der Vater der Argumentationslinie.

Ist diese niederträchtige Geld-und Gewinngeilheit nur noch das einzige Wahrzeichen unserer ehemals sozialen Marktwirtschft? Greift man zur Argumentation für die Schadensentsorgung nun wieder in die Schubladen der einstigen Menschenverachter, die mit wertlosen Lebensgeschöpfen ihren Forschungsspaß hatten!

Ich bitte darum, dass alle, die sich in diesem Unternehmen versichert haben sofort kündigen, und wo anders ihre Versicherung abschließen, wo dies im Vertrag drin steht, dass eine Patientenverfügung akzeptiert ist nach den Wünschen und Bedingungen des Vertragspartners.

Ich hatte schon immer meine Problem mit Senioren-Unfallversicherungen, aber so schäbige, menschenverachtende Argumente hätte nicht mal ich vermutet.

Ist Gott aus Bayern mit dem Papst nach Rom gezogen, und nun zeigt das Bayern wieder sein einstiges wahres Gesicht, wie es mal in München begann?

Gruß Ariel
 
Zuletzt bearbeitet:
Top