• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Physiotherapie unlust

ameliaanders

Neues Mitglied
Registriert seit
24 Nov. 2016
Beiträge
1
#1
Hallo,
Ich bekomme seit über einem Jahr regelmäßig Physiotherapie für meine Schulter. Ich bin jede Woche 2 mal in der Praxis. Mit der Physio geht es mir besser, aber trotzdem habe ich seit einigen Woche keine Lust mehr hinzugehen. Kennt das jemand von euch? Wenn ja, was habt ihr in der Situation gemacht? Habt ihr Tipps, was ich machen kann, dass ich motivierter bin und mehr Lust bekomme?
LG Amelia
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,036
#2
Hallo Amelia,
ich hätte da etwas, was insbesondere die Lust steigert, aber ich traue mich nicht, es niederzuschreiben. Bin mir aber sicher, dass Dir hier geholfen wird. Gruß Rehaschreck
 

Hotte

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
468
Ort
Schleswig-Holstein
#3
Hallo Amelia,willkommen im Forum.
Ist das bei Dir eine Therapie die einen Heilungsprozess fördert (irgendwann wird alles wieder gut), oder ist das eine Therapie die einen gewissen Zustand halten soll und dafür sorgt das es zu keinen Verschlechterungen kommt(chronisch)?
Ich frage nur weil ich Deine Motivationsprobleme mit chronischen Beschwerden gut nachvollziehen kann,da ging es mir ähnlich wie Dir (keine Lust mehr auf die Termine), ich habe denn angefangen die Übungen und Anwendungen die mir gut tun,in private Tätigkeiten umzumünzen die mir Spaß machen,die da wären:
-vorher Wärmepackungen jetzt regelmäßige Saunagänge (min 1x Woche).
-vorher Faszienmassage jetzt Faszienrolle (nach Bedarf min 1x Tag)
-vorher Wassergymnastik/Ergometertraining jetzt Schwimmbadbesuche (min 2x Woche)
-vorher Walken/Ergometertraining jetzt Hundebesitzer/französische Bulldogge (min 2x täglich große Gassirunde).

Bei akuten Problemen/Verschlechterungen suche ich allerdings sofort den Doc auf und lasse mir auch wieder ambulante Physiotherapie verschreiben.

LG Hotte
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
987
Ort
Großraum Berlin
#4
Hallo amelia,
auch ich kenne diese Unlust und habe dann irgendwann Einteilungen vorgenommen.
Die ganz wichtigen, die, die nur ab und zu nötig sind und die, die nur nerven und in meinen Augen nix bringen.
Und dann habe ich geschaut, dass ich nur noch zu Therapeuten gehe, wo ich mich wohlfühle und ernstgenommen fühle. Nix Vertretung oder die über meine Schmerzgrenze geht und meint, das muss so!
Habe inzwischen "meine " Therapeuten gefunden und gehe da auch gern hin.
Habe mir aber auch schon selbst einmal "Therspiefrei" gegeben uns mal 1 oder 2 Monate nix gemacht. Da habe ich dann auch gemerkt, was mir wirklich hilft - und bin dann wieder lieber hingegangen.
Ich persönlich fand und finde die Warterei immer am schlimmsten und habe mir da "Ablenkung " gesucht, damit es mir nicht immer so als verlorene Zeit vorkommt. Jetzt z.B. schreibe ich dir, lese etwas oder mache schon ne Liste, was ich einkaufen oder nicht vergessen darf. So schaffe ich mir wieder Freiräume an anderer Stelle.
Vielleicht ist ja ein Tipp für dich dabei...
LG Ellen
 
Top