• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Phantomschmerzen nach Plexuslähmung

Registriert seit
1 Aug. 2016
Beiträge
30
#1
Hallo zusammen,

mein Motorradunfall, mit der daraus resultierenden Plexuslähmung, ist mittlerweile 13 Jahre her. Damals war ich 19. An die Phantomschmerzen habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Das es keine Medikamente gibt die hier wirklich helfen, das weiß man ja auch mittlerweile. Momentan habe ich jedoch das Gefühl das diese wieder stärker werden.

Wie geht ihr mit diesen Schmerzen um, gibt es neue Therapiemöglichkeiten, oder evtl. doch mittlerweile gute Schmerzmittel? Das beste was mir hilft ist Sport, danach bin ich bis zu 90 % schmerzfrei. Doch Momentan steigen die Rückenprobleme durch die einseitige Belastung, deswegen kann ich nicht mehr all zu viel Sport machen.

Ich freue mich über jeden Tipp und jeden Antwort.

Gruß Steven
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,054
#2
Hallo,

hast du es schon einmal mit einem TENS-Gerät zur Schmerzreduktion probiert? Hilft dir das evtl.?

Falls du es noch nicht kennst, schau mal hier: http://www.apotheken-umschau.de/TENS

Es gibt auch versch. Geräte anderer Hersteller - hilft allerdings auch nur auf lange Sicht.

Dein Orthopäda/HA kann es dir auf Rezept verschreiben.

Viele Grüße

Rudinchen
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,417
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#3
Hallo Steven,

spontan fällt mir die sogn. Spiegeltherapie ein.

Hast Du diese mal versucht? Ok, ist eigentl. ein Instrument für amputierte Menschen, aber evtl. könnte es Dir auch helfen?

Viele Grüße

Kasandra
 

Alive

Aktiver Sponsor
Registriert seit
18 Juni 2017
Beiträge
68
#4
hallo steven85,

habe folgendes im Internet entdeckt, es geht um Plexusparese nach Motorradunfall bzw. dadurch bedingte phantomschmerzen:
http://www.plexuslaesion.de/1299.html

die darin erwähnte "Relaxation nach Jacobson" bekomme ich ab kommender woche in meiner reha, bin schon gespannt. ich habe, diesen themenbereich betreffend, selbst eine läsion des plexus brachialis und eine neurapraxie (mildeste form einer nervenverletzung) durch einen unverschuldeten, schweren autounfall im märz diesen jahres. habe allerdings keine phantomschmerzen. vielleicht kann dir der obenstehende artikel ja weiterhelfen.

die von kasandra und rudinchen erwähnten themen spiegeltherapie und TENS-gerät ((Transkutane Elektrische Nervenstimulation) könnten sicher auch interessant für dich sein, ich habe in meiner reha darüber gelesen (über beide themen). ich selbst bekomme auch elektrotherapie, kann aber nach knapp 2 wochen reha noch nichts dazu sagen. dauert wohl, bis sich da was bemerkbar macht, sagte mir mein therapeut (und passt von daher zu rudinchens aussage, dass TENS nur auf lange sicht hilft).

wünsche dir alles gute! und dass du etwas findest, was dir weiterhilft.
LG, Alive
 
Top