• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Pflegekräfte aus Polen Erfahrungen

Gohan

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Jan. 2018
Beiträge
4
Hallo alle,

ich würde gerne wissen, ob einer von euch Erfahrung mit polnischen Pflegekräften hatte. Ich brauche jemanden, der sich um meinen Opa 24 stunden kümmert.
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,317
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Gohan,

ich musste mich mal mit dem Thema auseinander setzen..

Kurz das Fazit welches ich bekommen habe: kochen, putzen, einkaufen - sprich Haushaltsführung alles ok.

Wird eine Pflege erforderlich: Nein!

Denn dann braucht man einen ausgebildeten Pflegedienst -> ausgebildete Pflegekraft o. Krankenschwester und dies wird nicht geleistet.

Außer man hat eine ausgebildete Krankenschwester aus Polen und das ist auch nicht günstiger!

Was genau an Anforderungen wird benötigt? Wer ist der Kostenträger?

Viele Grüße

Kasandra
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
5,122
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo Gohan,

es gibt eine ähnliche diskussion, angestossen von @Joker, die du mit der suchfunktion mal suchen solltest. es gibt in dem bereich grosse unterschiede und anforderungen an alle beteiligten.

eine frage an dich: wenn eine pflegekraft gebraucht wird, wer ist hier "auftraggeber", die person selbst oder angehörige als betreuer? und wie sieht die aufsicht über die zu betreuende person und die pflegekraft aus? es ist nach m.A. jedenfalls nicht möglich, quasi alles in fremde hände zu geben.


gruss

Sekundant
 

Adel

Neues Mitglied
Registriert seit
9 Juni 2018
Beiträge
2
Ich hatte eine gute Erfahrung mit einer Agentur, die 24 Stunden Betreuung anbietet. Da ich schnell jemanden finden musste, suchte ich einfach bei Google und fand diese Agentur sofort. Sie kümmern sich um meine Tante und haben bis jetzt einen wirklich guten Job gemacht. Sie haben ein wirklich gut ausgebildetes Personal die eine gute Beziehung mit Tante haben. Die polnischen Pflegekräfte sind wirklich gut in ihrer Arbeit und diejenigen, die diese Agentur geschickt hat, sind großartig. Der Preis für unseren Fall war ungefähr 2300 Euro, aber du kannst mehr Info auf ihrer Website finden.
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,153
Hallo,

beachtlich ..... 2400 Euro : 720 Stunden = 3,2 Euro!

Geht jemand hier für 3,20 Euro die Stunde arbeiten?
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
5,122
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo Christiane,

eine berechtigte frage, wenn man von der stets "24-stündigen" betreuung und rund-um-die-uhr-verfügbarkeit ausgeht.

vor einigen jahren hatte ich mir dazu auch gedanken machen müssen - arbeitszeit(-ordnung), pausenregelung, wochenarbeitszeit und wochenend- oder andere freizeit. jedem leuchtet ein, dass die rund-um-die-uhr-betreuung - sry für den ausdruck - schlicht hirnrissig ist. je nach krankheit und zustand der pflegeperson gibt es ruhezeiten, je nach verfügbarkeit von angehörigen muss es auch ersatz- und ablösungsmöglichkeiten geben müssen. die von mir gewählte regelung sah so aus, dass jedes 2. wochenende frei, dazwischen wochentags freie tage waren.

ich hatte dazu eine tabellenkalkulationsvorlage angepasst, die dafür gut geeignet war. was dann noch umzusetzen ist: einhalten der eigenen vorgaben.

übrigens ist dabei auch zu bedenken, dass die angegebenen kosten nicht 1:1 an die pflegeperson gehen. regelmässig sind diese über vermittlungsbüros gebucht und müssen ihre abrechnungen auch noch über ein büro abwickeln. also ist schon der angebotene "preis" nicht einfach auf stunden oder tage umzurechnen. da blieben dann vll noch 2,50 € für die pflegekraft. daran sollte auch gedacht werden, wenn man verantwortung für den einsatz übernimmt.


gruss

Sekundant
 
Zuletzt bearbeitet:

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,153
Hallo Sekundant,

meine Freundin (ostdeutsch) arbeitet in so einer Stelle. Sie ist in der Tat 24 Stunden verfügbar, 14 Tage am Stück ... es waren auch schon mal 21. Familie gibt es nicht. Sie verdient ca. 1300 Euro netto. Es arbeiten dort nur Ostdeutsche.


Oben muß es 2300 : 720 Stunden heißen.

LG Christiane
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
5,122
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
@Christiane17

vielleicht ahnst du meine intention, deswegen frage ich auch gar nicht ernsthaft nach der arbeitsstelle o_O aber auch weil mir das nicht unbekannt ist, habe ich meine vorgehensweise geschildert, wie es eben auch geht - oder besser: gehen muss.


gruss

Sekundant
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
1,153
@Sekundant,
Du meinst eigenverantwortliches Handeln? Deine Vorgehensweise ehrt Dich. Zeigt sie doch, was für ein Mensch Du bist.

Ich kenn die Firma ohnehin nicht.
Allerdings würde sie niemals in einem Pflegeheim arbeiten. Nicht nur, dass die Kräfte ständig Überstunden mangels Personal schieben, nein, auch Mobbing ist an der Tagesordnung. So hat sie ihre Ruhe.

LG Jani
 

danami

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Juni 2021
Beiträge
1
Ich finde bei einer 24 Std Pflege ist eine zuverlässige Agentur sehr wichtig. Die Agentur sollte sich um viele Dinge kümmern und auch gut Beraten. Das Thema Pflegeheim ist sehr schwierig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top