• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Persönliches Budget

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
419
#1
Ihr Lieben!
Vielleicht sieht von Euch jemand durch. Ich habe mal gehört, dass man das Persönliche Budget für die Ausbildung eines Assistenzhundes (PTBS) nutzen könne.
Ich hatte schon vor der PTBS einen Grad der Behinderung von 70.
zwei Fragen:
Wann wird für das Persönliche Budget Einkommen heran gezogen?
Wer hat das schon mal gehört, dass man damit Assistenzhunde ausbilden könnte?
Liebe Grüße
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,668
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#2
Hallo Hella,

wie ist Deine Begründung zum Assistenzhund?

Signalhunde oder Gehörlosenhunde

Blindenführhunde

Medizinische Signalhunde (engl. medical response dog) unterstützen Menschen mit Diabetes4

Servicehunde (engl. service dog) erbringen Hilfeleistungen

Kombinationshunde sind derart ausgesuchte und ausgebildete Hunde, die die Fähigkeiten von Blindenführhunden und Signalhunden kombinieren und den mehrfachbehinderten Hundeführern kombinierte Tätigkeiten ausführen

Unter all dem finde ich jetzt primär keine Hinweise für einen Assistenzhund für PtBS..

Wo ist Dein Ansatz, wie können wir Dir helfen?

Viele Grüße

Kasandra
 

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
419
#3
Es gibt extra Assistenzhunde für PTBS. Ich weiß nicht, wie verlinken geht, darum kann ich dir das nicht zeigen. Google mal PTBS-Assistenzhund.
Der sichert draußen nach hinten und sorgt für Abstand, weckt bei Alpträumen und fordert dann bestimmte Dinge, bringt zu einem sicheren Ort, wenn man dissoziiert mal wieder die Orientierung verloren hat...man darf ihn mit in Geschäfte und zu Ärzten nehmen...wie Blindenhunde. Wenn die Prüfung bestanden ist.
LG
 

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
419
#8
Also, hier erste Ergebnisse, die ich mit Euch teilen will, weil es ja auch andere betrifft.

Das Persönliche Budget (PB) steht jedem Behinderten und sogar auch von Behinderung Bedrohtem zu. Die Frage ist, wer ist zuständig. Für Behinderungen, die aus Arbeitsunfällen resultieren, ist es die BG. Darüber kann man sehr unterschiedliche Leistungen beantragen. Lasst Euch beraten. Es ist sehr sehr individuell. Für alle mit PTBS: Es geht theoretisch eine Mobilitätsassistenz in Form von Taxifahrten oder halt bei chirurgischen Sachen Umbau von Fahrzeugen oder oder.
So, da ich aufgrund der PTBS einen Assistenzhund zur Teilhabe bräuchte, wäre auch die BG zuständig. Und hier bin ich in der Sackgasse, ich schaffe nicht zwei Baustellen mit der BG. Aber der Herr war sehr bemüht, rief mich später noch mal an und nannte mir eine Adresse, die spendenfinanziert Assistenzhunde ausbilden.
Da bleibe ich dran.
Danke Marima für deinen Tipp. Da melde ich mich morgen.
LG
 
Top