• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

P.

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,867
Ort
Berlin
PET =Positronen-Emissions-Tomografie
Die PET ist ein tomograhpisches Verfahren, das sich von der SPECT dadurch unterscheidet, dass anstelle von mit Gamma-Strahlern markierten chemischen Verbindungen (Radiopharmaka) solche verwendet werden, die mit Positronenstrahlern markiert sind. Hier ein Link zum Thema

Palma manus= Handfläche, Handteller
Palmar= zur Hohlhand gehörend
Palmarapneurose= Hohlhand
Palpation= Untersuchung durch Betasten
Pankreas= Bauchspeicheldrüse
Parästhesie= abnorme Empfindung
Paralyse= vollständige Lähmung
Paraparese= beidseitige unvollständige Gliedmaßenlähmung
Paraplegie= Querlähmung, Lähmung zweier symmetrischer Extremitäten, z. B. beider Beine
Paravenös= neben eine(r) Vene
Paravertebral= neben der Wirbelsäule
Parenchym= spezifisches Gewebe eines Organs, das dessen Funktion bedingt
Parenteral= unter Umgehung des Magen- Darm- Kanals
Parese= unvollständige nervale Lähmung
Parierfraktur Ulnaschaft- ,= seltener Unterarmfraktur, erlitten durch Schlag auf den zum Schutz des Kopfes erhobenen Arm
Parietal 1. seitlich, wandständig (eine Gefäß- , Körper- oder Organwand betreffend), 2. das Scheitelbein betreffend
Parodontitis= Entzündung des Zahnhalteapparates
Parodont(ium)= Oberbegriff für den Zahnhalteapparat (= Wurzelelement, Wurzelhaut, marginaler Zahnfleischsaum, Alveolarknochen)
Parotis= Ohrspeicheldrüse
Passager= vorübergehend
Patella= Kniescheibe
Pathogen= krankheitserregend
Pathologisch= krankhaft
Pectanginos= nach Herzkranzgefäßerkrankung anfallsweise auftretende Schmerzen in der linken Brustseite, die in den linken Arm oder den Bauch ausstrahlen (auch "angina pectoris")
Percondylär= durch den Gelenkkopf hindurchgehend
Perforation= Durchbruch eines Krankheits- oder Verletzungsprozesses durch eine Organwand, Durchbohrung
Periarthritis Fibrositis der periartikularen Gewebe (Sehnenansätze, Bänder, Schleimbeutel)
Periarthropathia= humero scapularis "Schultersteife"
Periduralanästhesie= Narkose in die Rückenmarkhäute
Perikard= Herzbeutel
Perineum= Damm zwischen After und äußeren Geschlechtsteilen
Perioral= in Umgebung der Mundöffnung
Periost= Knochenhaut
peripher= außen, weg oder fern vom Zentrum
Peritonäum= Bauchfell
Peritonitis= Bauchfellentzündung
Perkussion= Abklopfen der Körperoberfläche zu diagnostischen Zwecken
Perkutan= durch die Haut hindurch
Peronaeus= zum Wadenbein gehörend
Perseveration= krankhaftes Haftenbleiben an einer Vorstellung
Persistieren= anhalten, dauern, fortbestehen
Pertrochantär= durch den Rollhügel des Oberschenkels verlaufend
Perzeption= Reizaufnahme durch Sinneszellen oder - organe
Petit-= mal kleiner epileptischer Anfall
Pfählungsverletzung= durch Aufspießung jeglicher Art verursachte Verletzung
Pfannenfraktur= Bruch eines pfannenartigen Gelenkendes von Knochen
Phalanx= Finger- , Zehenglied
Phantomschmerzen= Schmerzgefühl bei Amputierten im nicht mehr vorhandenen Gliedteil
Philtrum= Einbuchtung in der Oberlippenrinne
Phlebitis= Venenentzündung
Phlebothrombose= Venenthrombose
Phlebographie= röntgenologische Darstellung der Venen mit Hilfe eines Kontrastmittels
Phlegmone= eitrige Entzündung des Zellgewebes
Phobie= Exzessive Angstreaktion
Physisch= körperlich
Physiotherapie= Behandlung von Krankheiten mit sog. natürlichen Mitteln (z. B. Elektrotherapie, Heilgymnastik, Wärme, Wasser usw.)
Pia mater enecephali= weiche Hirnhaut
Pigment= in Körperzellen auftretender Stoff mit eigener Farbe
Pilonfraktur= Stauchungsbruch des Schienbeins
Pilontibialfraktur= meist Trümmerfraktur des Schienbeins (Stauchung + Biegung + Abscherung) mit ausgedehnter Gelenkzerstörung
Pilus= Haar (pl. Pili)
Placenta= Mutterkuchen
Plantar= zur Fußsohle gehörend
Plantarflexion= Beugung des Fußes nach der Sohle zu
plegie= Wortteil mit der Bedeutung Schlag, Lähmung
Pleura= Brustfell (Schleimhaut)
costalis Rippenfell
pulmonalis Lungenfell
Plexus= Geflecht von Nerven, Venen und Lymphgefäßen
brachialis Armgeflecht
cervicalis Halsgeflecht
lumbosacralis Sammelbezeichnung für die durch ventrale Äste verflochtenen Nerven zur Versorgung der Beine
sacralis aus den vorderen Ästen der Rückenmarksnerven gebildetes Geflecht
Pneumatocephalus= Luftansammlung im Schädel
Pneumonie= Lungenentzündung
Pneumoperikard= Luftansammlung im Herzbeutel
Pneumothorax= Luftansammlung zwischen Brustfell und Lunge mit totalem oder teilweisem Lungenzusammenfall
Poliomyelitis= Kinderlähmung
Polyposis= Vorhandensein mehrerer bis zahlreicher Polypen
Polyradikulär= zahlreiche Wurzeln betreffend
Polytrauma Mehrfachverletzung von lebensbedrohlichem Charakter
Pons Teil des Hirnstammes
Popliteussehne Sehne in der Kniekehle
Posterior hinterher
Postganglionär vegetative Nervenfasern nach Umschalten in einem peripheren Ganglion
Posttraumatisch als Folge eines Unfallgeschehens entstanden
Potentia coeundi Fähigkeit zum Beischlaf
Pränatal vor der Geburt
Praepatellar vor der Kniescheibe
Präputial Vorhaut
Prätibial vor dem Schienbein
Priapismus schmerzhafte Dauererektion des Penis ohne sexuelle Erregung
Processus Fortsatz, Vorsprung
alveolaris der die Zahnfächer tragende Alveolarfortsatz des Oberkiefers
styloideus Griffelfortsatz
transversus Querfortsatz der Wirbel
Proktologie Wissenschaft und Lehre von Erkrankungen des Mastdarms
Prolabiert vorgefallen, herausgetreten
Prolaps Vorfall eines Gewebes oder Organs aus seiner natürlichen Lage
Pronation Bewegung des Unterarms, wobei Handrücken nach oben gedreht wird; Bewegung des Fußes, wobei innerer Fußrand gesenkt wird
Prophylaxe Vorbeugung, Verhütung von Krankheiten
Prostata Vorsteherdrüse
Protrusion Vortreibung, Vorwölbung (z. B. der Bandscheibe in Richtung Rückenmark)
Proximal näher zur Körpermitte
Pseudarthrose Neubildung eines Scheingelenks an falscher Stelle, meist infolge ungenügender Knochenbruchheilung
Pseudomembran Auflagerung auf Schleimhäuten
Psychisch seelisch
Psychomotorik Gesamtheit der durch psych. Vorgänge ausgelösten Bewegungen (z. B. Mimik)
Psychomotorischer
Anfall epileptische Anfallsform mit kurzen Bewusstseinsstörungen
Psychopathologisch krankhafte psychische Störungen und Veränderungen
Psychosomatik Wissenschaft von der Bedeutung seelischer Vorgänge für Entstehung und Ablauf körperl. Erkrankungen
Psychosyndrom diffuse oder lokale Hirnschädigung mit weniger schweren Ausfallserscheinungen und Affektlabilität
Pterygoideus flügelförmig
Ptosis Hängen des Oberlids durch Lähmung
Pulmo Lunge
Punktion Einstich zur Entleerung von Flüssigkeitsansammlungen
Pyelitis Entzündung des Nierenbeckens
Pyramide pyramidenartige Vorwölbung des Rückenmarks
Pyramidenbahn Nervenbahnen von der Gehirnrinde zum Rückenmark (beeinflussen und steuern die willkürliche Bewegung)
Pyramidenzeichen krankhafte Reflexe, die auf einer Schädigung der Pyramidenbahn beruhen
 
Zuletzt bearbeitet:
Top