• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

. outet sich nun

  • Ersteller des Themas Deleted member 5316
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Honda

Nutzer
Registriert seit
17 Sep. 2008
Beiträge
48
PS: @ Honda,
Was hat dies mit dem Jahreswechsel zu tun? Meinst Du einfach alles unter den Tisch kehren? Einfach mal so stehen lassen? Sorry, auch der 31.12. ist nur ein Tag in meinem Leben, der nach meinem Unfall anders verläuft, als geplant.
@seenixe,

der letzte Beitrag war vom 14.12.2008 dann 2 Wochen absolute Funkstille und plötzlich am 31.12.2008 obiger Beitrag, das war von . doch reine Provokation!

Auch meine Tage, Wochen, Monate und Jahre verlaufen seit meinem Unfall anders als ich geplant hatte, leider!
Aber wenn ich etwas unter den Tisch kehren würde, dann könnte ich Dir heute nicht mehr antworten!

Aber irgendwann und irgendwie muss doch mal Ruhe sein

Honda
 
D

Deleted member 5316

Guest
Hallo seenixe,

ich werde nicht zum x-ten Male mir die Mühe machen mich vor Dir zu rechtfertigen.

Nur folgendes:
....In keinem Beitrag hast Du mitgeteilt, was Du vor Deinem Unfall gemacht hast, wie Du in Deinem heutigen Beitrag mitteiltest. ....
Seit dem 23.09.2008 19:47 kann sich jeder denken, was ich vorher gemacht habe.
Aber das wußtes Du ja.

...Deine angeblichen internen BG-Anweisungen entpuppten sich als Schaumschlägereien ohne Beweiswert und Literaturhinweis auf den Springer-Verlag, über 7 Jahre alt. ...
Oh, was wurde ich von Dir beschuldigt dadurch ein BG-SB zu sein.
Ich hab die Quelle genannt und auch den Grund für meine weiteren Ausführen (Rechtsgutachten)
Aber das wußtes Du ja.

Warum es einigermaßen leicht bei mir war, hab ich auch mehrfach schon geschrieben.
Aber das wußtes Du ja.

Zu Deinen Beleidigungen schreibe ich nichts -sind mir egal-
verstoßen aber gegen die Regeln.
....Als Hauseigentümer habe ich das Recht Regeln aufzustellen an die sich jeder, der das Haus betreten möchte halten muss. ... (Zitat Petra)
Die Hauseigentümer wahrscheinlich nicht.

....und befreist das Forum von Deiner Anwesenheit. ...
Wie anaconda ?

Gruß .
 

Maik

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15 Jan. 2007
Beiträge
242
Ort
Deutschland
Hallo zusammen...


mal meine persönliche Meinung...

In meinem Forum . hätte ich dich schon längst gekickt !

Du bringst sowas von eine Unruhe hier ins Forum ....Seenixe hat gewiss seine Gründe warum er so gezielt Nachfragt... es gibt zB. eine IP die versendet wird von jedem PC und wenn deine IP zufällig an eine BG vergeben ist und Du erzählst ich schreibe von meinem PC Zuhause..stinkt der Braten sowas von ...

Wie gesagt das ist nur ein Beispiel....

Als Forumbetreiber hast Du sowas von vielen Möglichkeiten ...das glaubst Du gar nicht ..so kann ich Dir deinen Provider, Wohnort und und und nennen
ein bissel Internetkenntnisse und ein bissel googeln..zack bekommst Du alles schwarz auf weiß.... ein Hoch auf Googel....Du bist als Internetbenutzer sowas von Durchsichtig....

So wurde meinen Teamspeak gehackt ...dank Chatlog und diversen Sicherheitsprogrammen wußte ich nach 30 min von welchem PC mein Teamspeak gehackt wurde...somit konnten die beiden 16 und 17 Jährigen Burschen in Bayern in der selben Woche den Besuch von der Kripo empfangen..die Eltern waren sehr erfreut....

Die Moral von dem Geschreibsel...

Lügen haben kurze Beine und im Internet kann man sich nicht verstecken !


MfG


Maik
 

Petra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
491
@seenixe,

der letzte Beitrag war vom 14.12.2008 dann 2 Wochen absolute Funkstille und plötzlich am 31.12.2008 obiger Beitrag, das war von . doch reine Provokation!
Liebe Honda,

hier im Forum ist es eben wie im richtigen Leben. ;)

Solche Vorgehensweisen erinnern mich immer an den Satz, den meine Großmutter schon kannte:

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbar nicht gefällt!
Liebe Grüsse

Petra
 

ichbins2812

Nutzer
Registriert seit
10 Nov. 2008
Beiträge
19
Ort
Müggelheim
hallo

genau das ist es maik ! so in der art hab ich es auch schon einmal zu verstehen gegeben. es ist der naiv der glaubt man wissen nicht wer er ist bzw. von wo in welchem ort usw...... entsprechende kenntnisse und du hast alles.
zum thema dani ... naja wenn mal meinungsverschiedenheiten sind , ist es normal und man spricht dinge aus , erklärt sein standpunkt und die sache sollte gegessen sein. dani legt es aber bewusst drauf an dieses forum zu stören. meine meinung ! ( und wir haben ja in deutschland meinungsfreiheit "gelle" ) ich hätte sie auch schon längst gesperrt.unfrieden hervorzurufen, mißstimmung zu verbreiten, lügen ect....das ist nicht der sinn des forums und so wird sehr viel arbeit der moderatoren zu nichte gemacht.
es ist schade und sehr zu bedauern, das man nicht von selber merkt nicht mehr willkommen zu sein.

grüßsle
 

Maik

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15 Jan. 2007
Beiträge
242
Ort
Deutschland
tja ..bei manchen Menschen muß man die Sache halt direkt ansprechen.. und ich habe mir angewöhnt Dinge ohne Schminke direkt zu klären...


Manche können damit umgehen..andere nicht...

MfG

Maik
 
D

Deleted member 5316

Guest
Hallo Hollis,

nun ich hab ja hier schon einiges erlebt (offiziell und inoffiziell), aber das ist ja einmalig.
Vorab, ich bin Dir nicht böse, aber ich bin doch beeindruckt.
Im nachfolgenden Schriftsatz werde ich nun ausführlich antworten und Stellung beziehen.
Zu meiner Entschuldigung -das mit den Zitaten einfügen kann ich immer noch nicht.
Wie hilft man sich, man baut eben noch einen Rechner auf.

Jetzt werde ich der Reihe nach antworten und begründen.

Ja wir leben in einer Demokratie, jedoch verfehlte Deine Umfrage das eigentliche Ziel.
Es hätte noch eine Frage zur Abstimmung gestellt werden müssen:
Warum glauben wir . nicht?
Diesbezüglich hatte ich Dir auch per PN noch eine Frage gestellt und Du hast auch geantwortet -jedoch stehst Du da so ziemlich alleine gegen die ,,Großen".
Nehme ich im ersten Deine Antwort als Grundlage und beziehe die Ereignisse mit ein:
27 Teilnehmer wollen es wissen; nun in meinen Beiträgen hatte ich schon sehr ausführlich über mein altes Ich und über mein neues Leben geschrieben.
Allein fehlt doch hier der Glaube -nicht die Glaubhaftigkeit- an meinen Beiträgen.
Dies wurde natürlich schon über längere Zeit durch verschiedene User in Frage gestellt -ohne auch nur ansatzweise begründet worden zu sein.
Im Übrigen wäre diese Umfrage nicht erforderlich gewesen, da ich schon vor längerer Zeit Micha angeboten hatte, über E-Mail einen Beweisantritt durchzuführen;
diesbezüglich bestand kein Interesse -auch das ist ein ,,Auszug vom Leben eines Admins".

Warum hat gerade dieser Thread Dich neugierig gemacht, da gab es schon spezifischer?
Es ist einfach so.
Am Telefon ist es unpersönlich und da ja Zeitnot war, wäre ein Brief zu langsam (abschicken, Postelle/Verteilerstelle, SB).
Wenn ich mich erst bei einem Vorgesetzten beschwere, vergeht auch viel unnötige Zeit.
Und die kleine SB (es gibt auch gute) sind immer die Prügelknaben, Sie hat ja keine direkte Verbindung zur Kassenstelle.
Sie machen Ihren Job und wenn man nun -wie in diesem Falle- das persönlich oder in Ruhe regelt- ist das für beide Seiten besser.

Dann kommt ja mein Lieblingsthema oder bei manchen auch der größte Teil der Lebensinhalt (bezüglich Anerkennung) -das Bewertungssystem.
Darüber hab ich auch schon viel geschrieben, meine persönliche Auffassung und die doch erheblichen Probleme.
Nun ich hab ja schon viele Beiträge geschrieben, die fast alle Empfehlungern/Tips waren und nicht eigenständige Themen, die zur allgemeinen Diskussion standen.
Fast alles sind eigene Erfahrungen, der Rest Recherchen, die ich auch brauchte und noch brauchen werde.
Ich hab fachlich nicht eine einzige negative Bewertung bekommen!
Viele positive Bewertungen sind von Usern gekommen, denen ich vielleicht geholfen habe, weitere die es vielleicht auch brauchen könnten.
Bei mir persönlich löst ein rotes Kästchen keine Beklemmungen aus.
Es ist im Übrigen nicht sinnvoll, mich positiv zu bewerten, da unmittelbar die Gegenreaktion (in Form von einer negativen Bewertung)kommt.
Viel schlimmer ist, dass wenn ein neuer User eine Frage stellt; ich antworte -und nun schon doppelt vor mir gewarnt wird
-dieser meinen Rat nicht in Erwägung zieht, obwohl es vielleicht der Einzige Weg ist.
Ich müsste ja immer Kai-Uwes Frau bitten, danach eine Bestätigung zu schreiben :).
Das ist nicht der Sinn des Forums, sondern eine Durchsetzung der Interessen weniger!
Was würde sein, wenn sich ein User hier als SB von DRV oder BG ausweist, man würde Ihn schlachten!

@ oerni,
Es geht ja im Moment nicht um Charakterstärke, sondern um einen Selbsterhaltungstrieb.
Ich habe mich niemals vor irgendetwas gedrückt.
Weder im Forum noch im Leben.

@ seenixe,
im Mittelalter gab es schon das was Du hier mit mir veranstaltest -mit Duldung von Micha.
Damals war es die Hexenjagd; Schaffen wir die Hexe auf den Scheiterhaufen und wenn Sie überlebt ist sie keine Hexe.
Nun -ich kann noch hinzufügen:
Wie ich zum UO gekommen bin, hab meine Verletzung in die Suchmaschine eingegeben und auch das UO wurde mit angezeigt -damals noch das alte UO.
Weiterhin bemühe ich mich seit November 06 (glaube ich) um alle Infos, die ich bekommen kann, für das was mich erwartet und noch erwarten könnte.
Ich habe keine Angst vor Dir, wir können jederzeit diskutieren -auf gleicher Machtebene. (Auslegung der Forumregeln)

@ joachim,
Die hauptsächlichen Kenntisse habe ich selber recherchiert.
Welche Motivation ich hatte, es geht um meine Existens, die ich mir aufgebaut habe.
Es gibt auch Datenbanken mit Gerichtsurteilen (manche sind kostenlos, einige kosten richtig Geld), man sollte es tunlichst vermeiden nur die positiven zu lesen.
Ich halte es für viel wertvoller die zu lesen/auszuwerten, wo abgelehnt wurde, da hier die Begründungen von höchster Wichtigkeit sind. (seenixe sieht das allerdings anders)
Aus Fehlern lernt man, vom Erfolg hat man nichts -es passt niemals genau auf seinen eigenen Fall.

@ Micha,
auch damals war es nicht verboten zu zahlen, wenn ein User ein negatives Renommee gahabt hätte.
Ich hab es nie als Pflichtbeitrag gesehen!
Es ging um finanzielle Unterstützung des Forums -nicht mehr und nicht weniger.
Es gab damals eine heiße Diskussion, die auch Opfer gefordert hat.
Nun, die Einhaltung der Regeln ist immer Auslegungssache und bei mir erfahrungsgamäß sehr eng.
Und wenn ich nach diesem Beitrag gesperrt werden sollte, dann kann sich ja jeder eine eigene Meinung darüber bilden.
Ist nur fair.

@ seenixe,
Es fehlt diesbezüglich immer noch die Antwort:
Ab wann ist ein User ein aktiver Sponsor auf Grund seiner Beiträge?
Und damals gab es keine andere mögliche Variante.
Nur die User, die zu dem FAQ beigetragen haben, waren freigestellt (rechtliche Probleme).
Auch wenn ich 1.000 Beiträge geschrieben hätte, wäre ich zum damaligen Zeitpunkt zur Zahlung bereit gewesen.

@ Honda,
Du kriegst von mir symbolisch eine positive Bewertung.

@ Micha,
nun, was Dein Gefühl angeht, kann ich in keinster Weise Ratschläge geben.
Es ist aber erstaunlich, was diese Software so alles kann.
Wie lange wirst Du brauchen, bist Du hinter jedem User mit grünem Kästchen den Zusatztext schreiben kannst?
Mitglied mit positivem Renommee.
Ich persönlich stufe dies als Mobbing ein und als Verstoß gegen die Forenregeln. :mad:
Aber wie schon geschrieben, alles Auslegungssache.

@ Joachim,
es geht nicht um die Wetterlage, sondern um Hilfe.
Und wenn es 50 ähnliche Foren geben würde, es ist kein Kongruenzkampf um ,,Kunden".
So sehe ich das.
Wie kommst Du darauf, das ,,anaconda" auf eigenen Wunsch Ihre Mitgliedschaft beendet hat ?
Darüber habe ich nichts in ,,anacondas" Beiträgen gelesen.

@ Ariel,
ich würde nie einzeln hier jemandem eine PN Frage beantworten, auch nicht vorbereitend in einem öffentlichen Beitrag.
Es wäre dann eine Rechtsberatung und einige hier sind schon sehr auf dem schmalen Grat.
Was wäre wenn mein Rat falsch ist, weil er nicht genau zu dieser Situation passt.
Zitat Ariel:
Die Kunst ist, Einzelversionen in sinnvollen Zusammenhang zu bringen.
In einem Forum, wo jeder aus seinen eigenen Erfahrungen beratschlagt, ist das ein Wiederspruch in sich und kann nicht fuktionieren.
Das kann man auch auf eine Einzelberatung per PN spiegeln.
Zum persönlichen Gespräch:
Es ist allgemeiner Standart bei der DRV, dass auf Verlangen -wenn es um aktenlelevante Dinge geht- ein Gesprächsprotokoll erstellt wird und zwar für beide Teilnehmer.
Die BG nimmt es noch genauer, sie erstellt sogar eine Gesprächsnotiz (Aktennotiz) zu einem getätigtem Telefonanruf -dies wird allgemein nicht vor Gesprächsbeginn mitgeteilt.
Also kann und darf man auch -ohne Vorankündigung- einen Telefonmitschnitt führen.
Sollte es Ungereimtheiten geben sind beide Notizen gleichgestellt
Zu Nutzen und Schaden...
teile ich Deine Meinung, da ich jetzt davon ausgehen kann, dass von mir keine Beiträge in Deinem Buch erscheinen werden.
Wir ersparen uns damit viel Ärger, da ich dafür (unter jetzigen Vorraussetzungen) niemals mein Einverständnis geben würde.

@ Wackelbär,
ich würde es begrüßen, wenn mehr Spezialisten hier arbeiten würden.
Sie wären auf dem neuesten Stand.
Einzige Bedingung: Einhaltung der Regeln.
Wenn Sie was lernen ist es doch gut, nur Sie müssen es dann auch umsetzen.

@ fliedertiger,
ich hab mir noch mal meinen ersten Beitrag durchgelesen.
Würde ich diesen heute schreiben, wäre das Selbstmord.
Wie sich doch die Zeiten ändern (und nicht zum positiven).
Soweit ich mich erinnern kann, ging es darum;
D- Arzt fragen -Ärger machen.
Nun meine persönliche Erfahrung:
Hätte ich nicht die Heilverfahrenskontrolle gehabt, würde meine Hand höchstwahrscheinlich nicht mehr an meinem Unterarm sein.
Und ich hatte vorher einen D- Arzt. :mad:
Den Rest verbuche ich unter -ist mir egal.

@ Ariel,
ich verstehe das nicht.
Im ersten Beitrag war es sehr neutral.
Nun diese Äußerung:
Zitat im Wortlaut: (Änderung der Farbgebung erfolgt durch mich)
. trägt seinen Nickname einen roten Pickel, das bedeutet, dass dieser User/in eine ansteckende Krankheit hat und daher persönlicher Kontakt gemieden werden sollte, besonders sollte Abstand von seinen Äußerungen gehalten werden, denn es gibt auch die ,,Pünktchenübertragung".


Darüber sollten wir mal nachdenken.

Der Beitrag erhielt die Zustimmung von den Betreibern -hier in Vertretung von Micha und den Moderatoren.
Eine Unkenntnis über diesen Beitrag lasse ich nicht gelten!
Dieser Gedankengang bedeutet:
Im Mittelalter waren die Pestopfer Aussätzige; Persönlichen Kontakt vermeiden !
Im dritten Reich waren die Juden die Opfer; kauft nicht beim Juden; Persönlichen Kontakt vermeiden !
In der Gegenwart waren die Opfer die Aidskranken; Persönlichen Kontakt meiden!
Wie krank sind Deine Einstellungen ?
Ausdrücklich distanziere ich mich von diesen Äußerungen !

@ Hollis,
nun zurück zum Anfang, leider kann ich Dir keinen Beweis für irgendetwas geben.
Nur folgendes und auch abschließendes:
Ich habe keinen ausführenden Beruf mehr.
Ich bin voll EM- Rentner, zeitlich begrenzt -weil es gesetzlich nun mal so ist.
Das meiste Wissen ist angeeignet und selbst erlebt oder durch die Verwandschaft.
Früher hatte ich eine Firma mit Angestellten, daher hatte ich auch mit BG und DRV zu tun, dass meiste bezüglich im Rahmen von Betriebsprüfungen.
Ich habe auch für meine Arbeitnehmer in beide Kassen einbezahlt.
Ich hatte und habe auch gute Anwälte -schon nun über längere Zeit- und wir trinken auch mal ein oder zwei Kaffee zusammen und wir reden auch.


Und irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft sind meine Infos auch nicht mehr sehr hilfreich.
Es entwickelt sich alles weiter, wir sind dann nicht mehr auf dem neuesten Stand.
Jedoch werde ich niemals für Beiträge -die ich nicht selber zu 100% nachvollziehen kann- eine negative Bewertung abgeben.
Das habe ich nie gemacht und das werde ich auch nie tun.
Irgendwann sind wir die Dinosaurier, wir müssen nur darauf aufpassen, dass wir das auch mitbekommen.

Viele Grüße von .
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,778
Ort
Berlin
Hallo .,

es lohnt keine Zeile, auf Deinen Rundumschlag zu antworten. Lies es einfach mit etwas Abstand noch mal selber und versuche es mal aus der Sicht anderer zu beurteilen. Du bist nicht nur Dino, sondern es stimmen einfach so viele Sachen nicht. Du bist nur zu bedauern.

Seenixe
 
D

Deleted member 5316

Guest
Hallo seenixe,

Du willst es nicht begreifen. :mad:
Du sollst auch nicht antworten, es würde genügen, wenn Ihr mal nachdenken würdet und Schlußfolgerungen zieht.
Ihr seit zu bedauern.
Ihr seit die Dinos, ich werd später mal einer sein - und damit hab ich kein Problem.
Wenn Ihr euch nicht ändert, ist das Forum zu bedauern.

Viele Grüße von .
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo .,

@ Ariel,
Es wäre dann eine Rechtsberatung und einige hier sind schon sehr auf dem schmalen Grat.
FALSCH! Eine Rechtsberatung kann immer nur auf Verlangen und das von einem dafür bezahlten Experten kommen. Laien, die aus dem Nähkästchen ihrer Erfahrungen berichten, stellen keine Rechtsberatung dar. Dann wären die VDK und andere, alles Schmalkratwanderer. Apothekenzeitschriften alles Schmalkratratschlaggeber.:D
Das ist ein Einschüchterungsversuch, um dem Forum die Qualität zu stehlen. Das kommt immer von interessierter Seite, die zu wenig Mandanten hat oder unter den hier mitgeteilten Erfahrungsaustauchs Nachteile hat (Schadensabwehr!)
Meinungsfreiheit wäre nur dann nicht geschützt, wenn ein Recht eines anderen verletzt wäre. Hier erteilte Ratschläge, welches Recht von wem wird damit verletzt?

Zum persönlichen Gespräch:
Es ist allgemeiner Standart bei der DRV, dass auf Verlangen -wenn es um aktenlelevante Dinge geht- ein Gesprächsprotokoll erstellt wird und zwar für beide Teilnehmer.
Die BG nimmt es noch genauer, sie erstellt sogar eine Gesprächsnotiz (Aktennotiz) zu einem getätigtem Telefonanruf -dies wird allgemein nicht vor Gesprächsbeginn mitgeteilt.
Also kann und darf man auch -ohne Vorankündigung- einen Telefonmitschnitt führen.
Das ist eine sehr interessante Mitteilung, was du uns da verrätst.
- '... Gesprächsprotokoll nur auf auf Verlangen' - welcher Unfallgeschädigte hat bei aller Sorge um seine Gesundheit und Existenz noch den Nerv und Konzentration, auf die fein gesponnenen Rechtstricks bei einem Gespräch einzugehen? Vollgedröselt mit Schmerzen und Medikamenten!
Unfallgeschädigte müssen sich ihre letzten Reserven zusammensammeln, um überhaupt ein Gespräch zu führen, bzw. folgen zu können. Nur eine sehr gesunde Person denkt da an Gesprächsprotokoll. Das passiert ja nicht einmal von Gesunden bei so wichtigen Sachen wie Vertragserstellung. Laien sind nun mal nicht professionell in psychologischer Gesprächsführung ausgebildet und daher immer im Hintertreffen.

Es schreit zum Himmel, wenn man eine Gesprächsprotokolll nur führt auf Verlangen!

Welcher Unfallgeschädigte oder Berufskranke traut sich dem "amtlichen" Gesprächspartner diese nackte Mitteilung zu machen, von Angesicht zu Angesicht, "Ich traue Ihnen nicht, ich möchte bitte, dass das Gespräch protokolliert wird."
Sofort käme, wie ich es immer selbst in gesunden Zeiten erlebt habe, "mir können sie schon trauen, ich habe doch nichts davon, ihnen gegenüber nicht korrekt zu arbeiten. Aber wenn sie darauf bestehen, dann machen wir das natürlich." Und schon kommt die Reaktion des Unfallgeschädigten Gesprächspartners, "wir können das ja auch lassen." Oder der Gesprächspartner wird sofort mit anderem Abgelenkt, so dass er nicht mehr an Gesprächsprotokoll denkt.

Selbst bei Gericht, wenn ein Laie bittet, dass seine Aussage zu Protokoll genommen wird, dann taucht das später nicht in dem Sitzungsprotokoll auf. Ein, für den Laien, zeugenloses Gespräch ist immer so gut wie nicht geführt.

.... da ich jetzt davon ausgehen kann, dass von mir keine Beiträge in Deinem Buch erscheinen werden.
Wir ersparen uns damit viel Ärger, da ich dafür (unter jetzigen Vorraussetzungen) niemals mein Einverständnis geben würde.
Wenn du nicht zu denen gehörst, die meinen Schadensregulierungsweg kreuzten und korrumptiv negativ mitgestalteten, dann bist du nicht mit an Bord.
Ist schon erstaunlich, welche Wirkung so eine Hetzkampagne eines ausgeschiedenen Users hinterlassen hat. Es haben ja mehr Personenkreise Angst wegen meiner Veröffentlichung, als ich je wagte anzunehmen. Du müsstest also keine Angst um Ärger haben, wenn es nichts gibt, was in meiner Veröffentlichung über/von dir zu finden sein könnte. Ich weiß ja nicht wer du bist! Wenn Du also kein Anwalt, Richter oder Versicherungsmediziner oder jur. Vertreter in der BG bist, dann findet deine Person kein Interesse in meinem Buch. Ich habe gewiss keinen Ärger, denn ich habe Gewissen und halte mich an die, jederzeit belegbare, Wahrheit.

@ Ariel,

. trägt seinen Nickname einen roten Pickel, das bedeutet, .... ansteckend ...

Dieser Gedankengang bedeutet:
Im Mittelalter waren die Pestopfer Aussätzige; Persönlichen Kontakt vermeiden !
Im dritten Reich waren die Juden die Opfer; kauft nicht beim Juden; Persönlichen Kontakt vermeiden !
In der Gegenwart waren die Opfer die Aidskranken; Persönlichen Kontakt meiden!
Wie krank sind Deine Einstellungen ?
Die begleitenden Bezeichnungen des roten Punktes ist eine Methapher, bildliche Versinnbildlichung einer Gegebenheit!

Wer hier 'kranke Einstellung' hat, der Erzähler oder der Interpret!, das kann jeder aus der Information dieses folgenden Links selbst erkennen.
Meine Deutsch- und Latein-Lehrer (Nachkriegszeit) haben mir nur gesunde Literaturinterpretationen gelehrt.

Was ist eine Metapher?: http://www.sommeruniversitaet.eu/download/vortrag_scholz_070730.pdf

Vielleicht habe ich übertrieben mit dieser "bildlichen" Darstellung des roten Punktes (an dem ich nicht beteiligt war?), und möchte nicht, dass du dich mit dem Inhalt deiner Interpretation betroffen fühlst. Das war von mir so weder gedacht noch ausgedrückt.

Wie ich es gemeint habe, das habe ich auch in dem Beispiel mit dem "persönlichen Gespräch" aufgeführt. Also erübrigt sich deine persönliche Art der Interpretation!


Zum Schluss möchte ich mich dafür bedanken für deinen Tipp mit dem ausdrücklichen Verlangen eines Gesprächsprotokolls, wenn ein Unfallopfer oder Berufskranker ein Gespräch mit der BG führt, einem Sachbearbeiter o.a.
Es ist auch immer zu wissen/daran zu denken, dass Telefonate mitgeschnitten werden.
Bei den 'anständigen' Versicherungen wird man darauf hingewiesen, dass man das vor dem Gespräch ablehenen könne. (So ähnlich wie bei Banken darauf hingewiesen wird, dass deren Anpreisungen immer eigennützig sind.)
Das sollte man also in der Aufregung vor oder während einem Gespräch nicht vergessen.
Und auch niemals Scheu haben, darauf zu bestehen, dass das Protokoll vor Unterzeichnung gelesen werden darf, und vor dem Durchlesen und Unterzeichnen die Kopie für einen selbst gemacht wird, nicht danach!


Gruß Ariel
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top