• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

- offener Mittelfußbruch - was muss ich machen? - keiner kümmert sich

Blechmeister

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Feb. 2019
Beiträge
9
#1
Hallo,

ich bin ein wenig verzweifelt und suche hier Hilfe.

Mir ist ein KFZ über den Fuß gefahren. (Trümmerbruch Mittelfuß)

Nach dem Krankenhausaufenthalt ging ich zum Unfallchirurgen. Dieser hatte mich weiter behandelt.
Nach 2 Monaten durfte ich endlich ohne Krücken den Fuß belasten. Habe mir auch orth. Schuhe mit einer Stahlsohle anfertigen lassen. Auf Rezept.

Der Unfallarzt hat mich nach 2,5 Monaten nach Hause geschickt nach dem er meinen Fuß geröntgt hatte. Er meinte er wächst gut zusammen. Toll. Ich wurde nach Hause geschickt mit den Worten: " Wenn irgendwas ist kommen sie wieder, ansonsten sehen wir uns in einem Jahr dann können wir die Platten rausnehmen."

Ich bin fassungslos. Ich habe sehr starke Rückenprobleme bekommen, von den Krücken oder der Fehlhaltung mit dem Fuß über die 2,5 Monate.
Nun wurde auch am letzten Tag beim Unfallarzt an dem Bein vom kaputten Fuß eine Bakerzyste kurz nach der Vollbelastung mit den orth. Schuh festgestellt. - Antwort: Die wird wieder weg gehen. Sie müssen sich mehr bewegen."
Aha dachte ich mir.

Ich bin zum Orthopäden. Er schickte mich erst einmal zum Rötgen wegen dem Rücken. Der Fuß ist ihm auch egal. Toll. Wann kann ich denn endlich wieder Sport machen? Und mit nur einem paar Schuhe im Winter ist auch nicht gerade toll. Wenigstens habe ich eine Physio verschrieben bekommen und Schmerztabletten.

Jeder schickt mich weg oder sagt mir nichts konkretes. Was soll ich tuen?

Wann kann ich wieder Sport machen?

Wann können die Platten, Schrauben und Drähte wieder raus?

Was soll ich im Bezug mit meinem Rücken machen?

Ich habe eine private UV, wie sieht es mit einem Invaliditätszahlung aus? (Ich hoffe es trifft nicht ein, aber wenn will ich informiert sein)

Tut mir leid für die vielen Fragen. Ich bin echt verzweifelt. Zudem will die gegn. Unfallversicherung mir eine Teilschuld geben, obwohl ich mich nicht bewegt habe und "überfahren" wurde. Ist das normal?

Danke für eure Hilfe!

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,180
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#2
Hallo Blechmeister,

mal in Kürze:

Wann können die Platten, Schrauben und Drähte wieder raus?
Dies unterliegt der ordnungsgemäßen Behandlung nach der OA:
AO Foundation – Trauma, Spine, VET, CMF, Neuro, Recon

Hängt von Deinem Heilungsverlauf ab!

Und mit nur einem paar Schuhe im Winter ist auch nicht gerade toll.

Regulär stehen einem 2 Paar orthopädische Schuhe pro Jahr zu Verfügung.

Ich habe eine private UV, wie sieht es mit einem Invaliditätszahlung aus?
Hast Du den Unfall Zeit- und Fristgerecht gemeldet?

Hast Du einen RA welcher für Dich das Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden etc. vertritt?

Gibt es Strafanzeigen? Ermittelt die Staatsanwaltschaft? Gibt es ein Urteil gegen den Pkw-Fahrer?
I
Viele Grüße
Kasandra
 

Blechmeister

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Feb. 2019
Beiträge
9
#3
Hallo Kasandra,

Hmm, irgendwie weiß ich nicht wo ich da etwas über meine Verletzung finden soll.

ja, ich habe den Unfall fristgerecht gemeldet. Was versteht man denn unter einer Invalidität? - Dauerhafte Schmerzen im Fuß + Rücken, oder muss eine echte Behinderung beim Gehen etc vorliegen?

Irgendwie fühlt sich ja keiner zuständig für mich. Soll ich dann einfach meinem Orthopäden sagen, er soll es immer wieder mal Röntgen?

Hast Du einen RA welcher für Dich das Schmerzensgeld, Haushaltsführungsschaden etc. vertritt?

Gibt es Strafanzeigen? Ermittelt die Staatsanwaltschaft? Gibt es ein Urteil gegen den Pkw-Fahrer?
Ja, habe einen RA der obiges genau für mich vertritt. Die Strafanzeige soll ich privatrechtlich stellen laut Polizei. Ansonsten gibt es keine Urteile.

Nun mal eine Frage am Rande. Mein RA sagte, dass ich seit dem ich keine Krücken habe keinen Haushaltsführungsschaden mehr habe. Ich habe aber immer noch starke Schmerzen im Rücken und im Bein/Fuß. So dass auch andere für mich putzen müssen. Wieso handelt es sich um keinen Haushaltsführungsschaden wenn trotzdem jemand ab und an für mich putzen muss?


Danke und leiben Gruß!
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,203
#4
Hallo Blechmeister,

Deine Unfallversicherung muss erst eintreten, wenn ein Arzt eine Invalidität festgestellt hat. Sprich deinen behandelnden Arzt darauf an.

Wann zahlt die private Unfallversicherung? - Finanztip

Da du mit der Behandlung anscheinend nicht zufrieden bist, such dir einen Fußspezialisten für eine Zweit- und zur Not auch für eine Drittmeinung. Frage so lange, bis du alles verstanden hast ... Ist leider nicht so, dass man alles erklärt bekommt, dafür haben viele Ärzte zu wenig Zeit

Dein Fuß wird sicher noch lange zum Heilen brauchen. Ich denke, erst wenn die Platten draußen sind, wirst du sehen, wie die Heilung am Fuß sich entwickelt hat. Und dann wirst du Physio usw. brauchen.

Solange du nicht richtig gehen kannst, wirst du durch die Fehlbelastung Rückenschmerzen haben können. Lass dir in der Physiotherapie Übungen dagegen zeigen. Und die musst du dann zu Hause machen.

Gib dir Zeit, und such dir gute Ärzte und Physiotherapeuten.

Wenn du Fragen hast, wird dir hier sicher weiter geholfen werden.

Viele Grüße,

Rudinchen
 
Zuletzt bearbeitet:

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,247
Ort
BW
#5
Der Unfallarzt hat mich nach 2,5 Monaten nach Hause geschickt nach dem er meinen Fuß geröntgt hatte. Er meinte er wächst gut zusammen. Toll. Ich wurde nach Hause geschickt mit den Worten: " Wenn irgendwas ist kommen sie wieder, ansonsten sehen wir uns in einem Jahr dann können wir die Platten rausnehmen."
meinst du damit einen D-Arzt?
War das ein Arbeitsunfall?
 

Blechmeister

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Feb. 2019
Beiträge
9
#6
Hallo,

danke schon einmal für eure Antworten.

Da du mit der Behandlung anscheinend nicht zufrieden bist, such dir einen Fußspezialisten für eine Zweit- und zur Not auch für eine Drittmeinung. Frage so lange, bis du alles verstanden hast ... Ist leider nicht so, dass man alles erklärt bekommt, dafür haben viele Ärzte zu wenig Zeit
Das werde ich auch anscheinend machen müssen. Auch wenn für euch die Frage eher komisch rüberkommt. Krieg ich eigentlich auch die ganzen Fahrtkosten zu den Ärzten erstattet in einer Pauschale oder ähnlichem? Weil die häufen sich an - Physio - Ärzte etc. und ich selbst bin kein vermögender Mensch und es wäre schön wenn man hierbei auch etwas wieder bekommt.

Was ist denn ein D-Arzt?

Nein, einer in der Freizeit.

Lieben Gruß
Blechmeister
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,203
#7
Hallo Blechmeister,

Schau dir bitte den Link zur Unfallversicherung an, den ich eingestellt habe, damit du keine Fristen versäumst!

Zum D-Arzt müsstest du, wenn du einen Arbeitsunfall gehabt hättest.

Für einen Freizeitunfall wirst du leider keine Fahrtkosten ersetzt bekommen, soweit ich das beurteilen kann.

Such dir bald einen Fußspezialisten ...

Viele Grüße,

Rudinchen
 

Blechmeister

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Feb. 2019
Beiträge
9
#8
Hallo,

gibt es eine Übersicht guter Unfallchirurgen oder Empfehlungen eurerseits für Fußspezialisten?

LG :)
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,180
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#9
Hallo Blechmeister,

dafür müsstest Du uns mal einen Radius geben und wie weit Du bereit bist zu fahren von Deinem Wohnort.

Dann können hier ggf. mal User einen Tipp geben.

Viele Grüße

Kasandra
 

Blechmeister

Neues Mitglied
Registriert seit
3 Feb. 2019
Beiträge
9
#10
Hallo Kasandra,

ich habe mich schon erkundigt und es stach hierbei das Hellersen in Lüdenscheid heraus. Das wird es wohl werden. :)

Ansonsten bin ich für Vorschläge in ganz NRW zu haben. Für einen gesunden Fuß ist mir kein Weg zu weit! Sonst grob im Umkreis Dortmund wäre ganz gut.

Danke & LG
 
Top