• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Neue Profilfelder!

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,826
Hallo
da es nach einiger Zeit oft etwas mühselig ist sich über den Verfahrensstand sowie die Art des Unfalls eines Mitgliedes habe ich einige neue Profilfelder angelegt.
Ihr könnte diese Felder über Kontrollzentrum/Profil bearbeiten ausfüllen und jederzeit bei Bedarf ändern.
Viele Grüße!

Micha
 

oohpss

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Juli 2007
Beiträge
1,237
Ort
Hamburg
Hallo micha,

da habe ich wieder das Problem der Einordnung.
Wo gehört ein Unfall in Klinik/Reha/Pflegeheim/Knast hin?
Der Grund für den Aufenthalt ist ja nicht wirklich die Freizeit?

Und eigentlich geht es doch darum, mit welchen Versicherungen/Genossenschaften/Gegnern ein Forumsteilnehmer zu tun hat.

Eventuell wäre es sinnvoll, wenn man so etwas angeben könnte wie folgt?

Die größter Sorgen/Probleme bereiten mir derzeit:
- gesetzliche Krankenkasse
- gesetzliche Unfallversicherung
- öffentliche Rentenanstalt
- private Krankenkasse
- private Unfallversicherung
- private Berufsunfähigkeitsversicherung
- private Lebensversicherung
- private Haftpflichtversicherung
- behandelnder/nicht behandelnder Arzt
- Gutachter
- Anwalt
- Unfallgegner
- Gesundheitszustand
(Mehrfachnennungen möglich)


Das muss natürlich nicht alles sein, aber so könnte jeder in seinem Profil hinterlegen was ihn "umtreibt". Und man könnte sich in seinem Profil weiterentwickeln. Und man könnte sich schnell einen Überblick verschaffen, was der jeweilige Teilnehmer jeweils aktuell als wesentliches Problem empfindet.

Nur eine kleine Anregung ...

Grüße
oohpss
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo,

vielleicht wäre es auch nicht schlecht, wenn sich die User im Profil vorstellen. Kurz beschreiben, was ihnen widerfahren ist, ob Unfall oder Berufskrankheit und wie der derzeitige Sachstand ist. Ggf. immer wieder mal auf den neuesten Stand bringen.

So braucht man dann nicht immer lange zu suchen, um sich zumindest in groben Zügen über diesen User und dessen Probleme zu informieren.

Grüße von
IngLag
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
@ an Alle:),


nur eine Kurze Frage"""" Was ist mit dem Datenschutz :confused:"""" ich werde keine persönlichen Daten ins Forum stellen...da wurde vor einer Woche die Passwörter weltweit geknackt...und daraus wird nichts gelernt.....
Ich entscheide wer meine pers. Geschichte erfährt...wir unterhalten uns hier über die Verweigerung von Pauschalenschweigepflichtsentbindungen....und hier soll dann die Geschichte eines Jeden zwar unter dem Nickname stehen:confused:...tut mir leid aber nicht mit mir....das ist das gefundene Fressen für die BG, DRV, PUV und Andere...was meint ihr wieviele im Forum sind und nur für den Datenabgleich tätig sind? ......macht euch darüber einmal Gedanken...bevor Sachen preisgegeben werden...warum gehen Vorgesetzte ins Internet und gleichen Daten von Bewerbern für Stellen ab....was einmal im Internet steht kommt nicht mehr heraus:mad:
Unter der englisch gehaltenen Webseite...http://beta.serversniff.de kann jeder nachsehen ob seine Passwörter auch geknackt wurden...
Euere Gegner bedanken sich für jeden Personenbezogenen Hinweis, auch unter einem Nickname....es haben ja auch soviele zum gleichen Datum einen Unfall...bitte in Ruhe überlegen...

Gruß Buffy07
 
Zuletzt bearbeitet:

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Buffy,

wenn ich mich zur Information anderer Forumsteilnehmer auf das beschränke, was ich vorher geschrieben habe, verrate ich ja nichts Geheimes. Das weiß ja die BG, Versicherung usw. sowieso schon.

Grüße von
IngLag
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo IngLag,

du kannst hier ins Forum setzen was du willst...aber jeder andere sollte genau;) überlegen was er hier öffentlich macht....die Spione sind 24 Std. im Internet und im Forum...man kennt ja mittlerweile einige dieser Pappenheimer...:mad:..darum erst in Ruhe überlegen....und dann agieren...
Ich kann hier nicht gegen Verstösse des Datenschutzes durch die Institutionen meckern und dann hier quasi alle Daten meines Falles preisgeben...auch mit Nickname ist das nicht geschützt.....das ist doch widersprüchlich...:eek:
IngLag es hält dich keiner auf...

Gruß Buffy07
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Buffy,

verrate mir mal, was ich denn überhaupt im Forum schreiben darf? Wie soll mir ohne Information zu geben geholfen werden?
Und wieso alle meine Daten? Ich hatte lediglich von der Art, Unfall oder BK und derzeitigem Sachstand geschrieben.

Grüße von
IngLag
 
Zuletzt bearbeitet:

oohpss

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Juli 2007
Beiträge
1,237
Ort
Hamburg
Hallo Buffy,

natürlich sollten alle Angaben nur soweit erfolgen, wie es seitens des Forumsteilnehmers für erforderlich gehalten wird. Schließlich soll das Profil ja ermöglichen, dass sich andere Forumsteilnehmer eine schnelle Orientierung verschaffen.

Und selbstverständlich sind diese Angaben keine Pflicht.

Aber wenn jemand Hilfe sucht und den anderen ermöglicht schneller qualifiziert zu antworten, dann könnte das doch ein Nutzen für alle sein und der Qualität des Forums zuträglich.

Zum Thema Datenschutz ist eigentlich nur zu sagen, dass schon jetzt die Analyse der einzelnen Nicknamen mit ihren Fragestellungen und ihren Antworten reichlich offenbart.

Aber spätestens wenn ein Verfahren oder eine Auseinandersetzung final beendet ist, dann könnte ein erfahrener Forumsteilnehmer sein Wissen ohne große Gefahr vor seinen ehemaligen Gegnern für die hilfesuchenden hier einbringen.

Und dann wäre es schon interessant, wenn man (auf die schnelle) erfahren könnte auf welchen (konreten) Erfahrungsschatz der ratgebende Forumsteilnehmer zurückblicken kann.

Aber natürlich muss man im immer im Hinterkopf haben, dass auch weitere/andere potentielle Gegner mitlesen können. Das war aber schon immer so. Insofern ist Dein Hinweis zwar berechtigt, aber die Nutzen-Risiko-Abwägung sollte jeder für sich selbst durchführen.

Die Verantwortung für sich selbst hat nun einmal zunächst jeder für sich selbst.

Deshalb unterstütze ich auch eine solche Variante, wie sie IngLag vorgeschlagen hat.

Grüße
oohpss
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,090
Ort
Berlin
Hallo,

wer hat sich denn die Profilfelder inzwischen schon mal angeschaut?
Wer dies mal bei mir macht, der sieht, dass dort wenigstens die Grundfragen beantwortet und gepflegt werden sollten. Ich weigere mich langsam immer wieder 40 oder mehr Beiträge durchzuschauen, um zu erfahren, war es ein BG-Fall oder ein Freizeitunfall; ist der Unfall frisch oder liegt bereits 20 Jahre zurück; ist Klage oder gar schon ein Urteil vorhanden.

Selbst alle dort aufgeführten Kriterien und gerne auch noch um weitere, für alle wichtige Kriterien ergänzt, lassen immer noch keine Rückschlüsse auf eine konkrete Person zu. Es muß auch niemand ausfüllen, aber gerade bei Fragen ist es dann möglich, sich einen Überblick über das Geschehen zu verschaffen. Ob ich mir nun 100 Beiträge anschaue und mir daraus alle Informationen zusammensuche oder zusammengefasst alles darstelle, bleibt doch lediglich eine Fleißarbeit. Die Angaben sollen doch auch vom Einzelnen selbst gepflegt sein. Wer also Fragen hat und es nicht schafft, die erforderlichen Angaben im Beitrag oder seinem Profil zu hinterlegen, den werde ich, auch wegen der großen Anzahl an Anfragen immer hintenan stellen. Sorry.

@ Buffy,
Versuche mal alle Angaben, die jemals von Dir über Deine Person hier im Forum gemacht wurden zusammenzutragen und dann mit dem, was im Profil abgefragt wird zu vergleichen. Du wirst feststellen, dass da viel mehr zusammen kommt, wenn man auch ein wenig zwischen den Zeilen lesen gelernt hat. :rolleyes:

Gruß von der Seenixe
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo,

noch ein Grund, warum meiner Meinung nach in einem Profilfeld zusätzlich eine Art Vorstellung mit den wichtigsten Informationen stehen sollte ist, dass man mehrere Fälle/Verfahren aufführen kann.

In meinem Falle habe ich akut 2 Verfahren wegen 2 Unfällen mit der rechten Schulter und wegen des Verdachts auf eine BK 2103 am Laufen.

Was ich im bisher vorhandenen Profil aber nicht mehr unterbringen kann aber wichtig ist: Ich habe mit Erfolg eine Anerkennung einer BK 2108 gegen die BG durchgesetzt. Und das im Berufungsverfahren ohne Rechtsanwalt. Ich habe nicht das vielseitige Wissen vieler anderer User, aber in diesem Falle kenne ich mich gut aus und freue mich, wenn ich von diesen Erfahrungen etwas weitergeben kann.

Ähnliches gilt sicher auch für andere User. Und so kann ein Hilfesuchender nach einem Beitrag eines solchen Users im Profil nachsehen und erkennen, dass eine gewisse Kompetenz hinter den Ratschlägen steckt, ohne dass es zwischendurch immer wieder betont werden muß.

Grüße von
IngLag
 

derosa

Sponsor
Registriert seit
3 März 2008
Beiträge
3,415
Ort
Niedersachsen
Hallo,
ich denke mal, dass es unsere Gegner weniger interessiert, wer wir sind, sondern eher, was wir machen.

Natürlich ist Datenschutz wichtig und das diskutieren wir ja auch durch. Aber auch ich finde es manches Mal etwas mühselig, mir erst den Fall des Einzelnen anzusehen, um überhaupt zu wissen, was dort eigentlich los ist.

Bei Änderungen gibt es immer viele Aber. Doch sollten wir nicht zunächst testen, wie die neuen Profile sich letztendlich auswirken? In die Details können wir später immer noch gehen?

Es sind keine festen Mussangaben zu tätigen und somit kann noch immer jeder darüber betimmen, was er bekannt geben will und was nicht.

Viele Grüße
Derosa
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,826
Hallo
vielen Dank für die Vorschläge. Wenn es noch weitere Vorschläge zu Ergänzungen gibt so schreibt Sie bitte hier rein. Ich bin derzeit auf der Rehamesse in Düsseldorf und werde nächste Woche die Profilfelder ergänzen.
Ich denke das es kein datenschutzrechtliches Problem oder irgend ein anderes Problem darstellt wenn sie/er in seinen Profil z.B. angibt das es im Jahr 2000 eine Berufsunfall war, ein Anwalt eingeschaltet ist, es 2 Gutachten gibt und die erste Instanz noch nicht abgeschlossen ist.
Wer meint das solche Infos im Profil zu gefährlich sind der lässt es halt sein. Das Internet birgt sicher viel Gefahren und ich kann mich grundsätzlich nur der Meinung anschließen sich immer genau zu überlegen was bekannt werden soll und was nicht.
Vielen Dank für eure Anmerkungen und viele Grüße!


Micha
 
Top