• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Neu mit Sudek

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,122
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#25
Hallo Bente,

ich denke, Du warst in der Klinik am Rosengarten. Wenn ja, die sind sehr der BG zugetan :)

Du schreibst Du warst 6 Wochen in der Klinik und so wie ich Deine Beiträge lese hast Du M. Sudeck / CRPS.

Du hast ja als Beweis noch Deine Therapiepläne und Medikamentenpläne für Deine Akten!

Jetzt schreibe doch einfach Deine BG an (Schriftlich!!!) - so sinngemäß, die orthopädische Reha aufgrund Deiner Fraktur war durch die Therapeuten gut was z. B. die Beweglichkeit Deines Gelenkes anging, ABER, die Beweglichkeit erfolgte unter massiven Schmerzen und Du NICHT schmerztherapeutisch aufgrund Deiner Erkrankung M.. Sudeck / CRPS erfolgt ist!

Begib Dich umgehend in schmerztherapeutische Behandlung.

Ich gehe davon aus, dass Du auch von Deinem betroffenen Gelenk mit dem Smartphone Fotos gemacht hast, wo man die Symptome, z. B. Behaarung, Rötung, Blaufärbung etc. Deines Gelenkes sieht.

Du weißt doch selber, Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Und wenn ich richtig gelesen habe, hast Du mit Pflege zu tun. Demnach weißt Du z. B. auch das ordentlich dokumentiert werden muss. Bsp. Dekubitus, Fotos + Art der Pflege + Datum und Uhrzeit.

Hast Du schriftl. in der Reha-Klinik und an Deine BG reklamiert, dass keine schmerztherapeutische Behandlung stattfindet?

Du weißt, Mängel in ärztl. und pflegerischer Behandlung sollten umgehend schriftlich protokolliert und angezeigt werden bei dem jeweiligen Kostenträger und der ausführenden Organisation. In Deinem Fall der Reha-Klinik (in anderen Fällen in Kliniken, Pflegeheimen...).

Viele Grüße
Kasadra
 

Bente

Neues Mitglied
Registriert seit
19 Okt. 2018
Beiträge
19
#26
Hallo Kasadra,
ja, dass war die Klinik. Mein Pech und eigentlich auch Glück ist, dass meine Symptome sehr leicht sind und bis auf die Schmerzen rückläufig. Keine schwarzen Haare mehr, minimale Schwellung, leichte Verfärbungen, keinen starken Nagelwuchs, kein Schnappfinger.
Deswegen schieben sie die Symptome auf meine Psyche, da ich da auch schon vorbelastet bin. Alle 4 Therapeuten und ein Psychiater haben aber bestätigt, dass die Schmerzen nicht psychosomatisch sind. O-Ton Arzt. Man darf den Psychologen nicht alles glauben.

Es ist wohl mittlerweile auch bekannt, dass sie Schmerzpatienten als Psychosomatisch entlassen.

Nach 5 Wochen fingen die an mit Fotos, natürlich war dort kein Unterschied zu sehen.
Die KG und der Ergotherapeut haben Veränderungen gesehen. Diese sind ganz leicht.
Die Mitpatienten hatten es gesehen. Sobald ich oben auf Station war, war kaum noch ein Unterschied zu sehen.
Den Temperaturunterschied und der Kraftunterschied wurde unter dem Tisch gekehrt mit der Aussage, es gibt viel Schlimmere Symptome.
Die Schmerzen daher, dass es ungewohnte Bewegungen sind...ich habe mich nicht geschont!
Es steht sein Wort gegen mein Wort...

Ich habe mir deswegen einen neurologischen Gutachter ausgesucht, der auch Psychiater und Schmerztherapeut ist. Der wird am besten einschätzen können, ob es eine Unfallfolge ist oder nicht.

Die Therapiepläne mussten dort bleiben.
Den Abschlussbericht habe ich in ganzer Form noch nicht gelesen, nur den Kurzbrief.
Dort haben sie nur meine psychische Vordiagnose eingetragen und nicht mal Z.N. CRPS keine weiteren Behandlungen.

Dokumentiert habe ich in meinem Tagebuch.
Die selbst weiß ich nicht.

Liebe Grüße Bente
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,122
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#27
Hallo Bente,

Deswegen schieben sie die Symptome auf meine Psyche, da ich da auch schon vorbelastet bin
Was hat Deine Vorerkrankung mit CRPS zu tun?

Alle 4 Therapeuten und ein Psychiater haben aber bestätigt, dass die Schmerzen nicht psychosomatisch sind. O-Ton Arzt. Man darf den Psychologen nicht alles glauben.
Das ist "lapidar gesagt" - Du brauchst dies schriftlich!!!!

Die Mitpatienten hatten es gesehen. Sobald ich oben auf Station war, war kaum noch ein Unterschied zu sehen.
Den Temperaturunterschied und der Kraftunterschied wurde unter dem Tisch gekehrt mit der Aussage, es gibt viel Schlimmere Symptome.
Was bringen Dir die Mitpatienten? Hast Du die Anschriften, stehen Dir diese als Zeugen zur Verfügung?

Was juckt Dich, dass es z. B. anderen Patienten schlechter geht und Aussagen unter den Tisch gekehrt werden?

Wenn dem so ist, geht es Dir gut und Du kannst arbeiten gehen und mit der Wiedereingliederung anfangen!

Wo steht das geschrieben? Welches Gesetz? Wie wurde das begründet? Warum hast Du dies gemacht und nicht mit Kamera oder Smartphone alles fotographiert??? Warum bist Du so devot? Es ist Deine Krankengeschichte und es sind Deine persönl. Daten!

Fordere umgehend über Deinen Rechtsbeistand die kompl. Akte an!

Dort haben sie nur meine psychische Vordiagnose eingetragen und nicht mal Z.N. CRPS keine weiteren Behandlungen.
Häng Dich umgehend dahinter, alles zu erhalten! Und dies schriftlich oder schriftl. über Deinen RA!

Viele Grüße

Kasandra
 

Lefty

Mitglied
Registriert seit
18 Apr. 2018
Beiträge
40
#28
Hallo Bente,

hat sich bei dir alles ein wenig sortiert?
Es ist schon mal sehr gut, wenn "nur" die Schmerzen deine Bewegungen einschränken :)
Hast du die Eingliederung gestartet? Musstest du sie abbrechen? Was erwarten die denn bitte von CRPS-Patienten mit akuten Beschwerden in dem Beruf?
Hast du denn die Hilfe, die du brauchst? Ich selbst kenne mich leider (oder zum Glück?) nicht gut aus bei allem was die BG und CRPS betrifft. Aber ich weiß, dass es da noch andere gibt mit ähnlichen Problemen. Sonst würde ich dir empfehlen dich ans CRPS-Netzwerk oder andere Selbsthilfegruppen zu wenden. Die können dir wahrscheinlich am besten bei konkreten BG-Problemen bei CRPS helfen.

Viele Grüße und ich hoffe, dass alles läuft
Lefty
 

Holly

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Mai 2019
Beiträge
1
#29
Hi, bin erst seit 8.4. 19 mit der Diagnose CRPS konfrontiert. 14.2. Handbruch ,19.2. operiert. Gips. .enorme Probleme die Hand zu berühren. .RTG massive Entkalkung.. sehr viel Krankengymnastik , Ergo, auch Rapskoerner.."Stoss- Kortizontherapie " Behandlung im Krankenhaus auch wg. Insulin.. also so in kurze.. bin nach dem "langsam" müde.. Heute regnets..die Schmerzen nicht zum aushalten.. Sarkasmus purr bin auch Schmerztherapeutin.. LG Holly
 
Top