• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Nehmen wir uns einfach etwas Zeit zum nachdenken.....

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo,

Ich maile immer mit sehr vielen Menschen und heute erreichte mich mal wieder eine Mail, die eigentlich für sehr viele Menschen bestimmt sein sollte. Icdh habe die Datei einfach mal umgewandelt und hänge sie hier als Pdf-Datei ran.
Wer mag, kann sie gerne weiterleiten und sie vielen zur Kenntnis bringen. Mich hat diese Geschichte sehr bewegt. Wenn wir es schaffen, jeden Tag ein klein wenig Menschlichkeit zu zeigen, dann wird unsere Welt jeden Tag ein klein wenig besser werden.....


Gruß von der Seenixe
 

Anhänge

  • Shay1.pdf
    56.8 KB · Aufrufe: 81

klowunde

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Sep. 2008
Beiträge
264
hallo seenixe

das ist eine super menschliche geschichte,die hat mich zu tränen gerüht.ich habe zwar noch keine kinder,aber ganz ehrlich,ich kann mir vorstellen wie shays eltern sich über soviel menschlichkeit sehr gefreut haben.in der heutigen zeit wird man sowas wie da ehr sehr sehr selten finden,solche sachen findet man höchsten noch in den kleinen gemeinden wo jeden jeden kennt,was eigentlich sehr schade ist,aber die menscheit neigt halt dazu nur an sich zu denken.dieses kleine spiel,was null bedeutung an sich hat,hat diesen jungen alles bedeutet und ihn und seine eltern überglücklich gemacht und es hat NICHTS gekostet ausser einer kleinen geeste,das was eigentlich jeder mensch sich leisten könnte!
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo Seenixe,

"Danke!"

Es gibt immer noch so viele Dinge, die wieder Hoffnung machen. Ich denke da auch an den palästinensichen Vater, der die Organe seines von Israelis erschossenen Sohnes israelischen Kindern spendete. (Das Wunder von Jenin).
Liebe Grüsse
Paro
 

Katja

Nutzer
Registriert seit
9 März 2009
Beiträge
45
Ort
Bayern
Hallo an alle,

auch mich hat diese Geschichte berührt und zum Nachdenken angeregt.
Ich bin körperl. behindert und betreue aus Überzeugung andere behinderte oder hilflose Menschen, Kinder und Erwachsene.
Seit ich denken kann und vor allen Dingen durch meinen damaligen Beruf habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, jedem ein kleines Lächeln zu zaubern.
Das Glück anderer ist auch mein Glück.
Allerdings habe ich bei dieser Geschichte einen anderen Ansatzpunkt, den viele vielleicht nicht verstehen werden.
Behinderte sind gleichberechtigt und haben auch ein Recht auf Wahrheit.
Was hätte dem kleinen Jungen dieses Erlebnis genützt, wenn er nicht gestorben wäre?
Vielleicht hätte er es als vorausgesetzt empfunden, dass ihn alle toll finden und wäre enttäuscht worden.
Mit ehrlichen Kompromissen wäre vielleicht eher geholfen.
Für jeden ist es besser, die Realität zu kennen, denn in einer Scheinwelt droht das Aufwachen.
Trotzdem habe ich die größte Hochachtung vor Menschen, die an andere denken!
Das Zusammenleben wäre um so viel harmonischer, auf der ganzen Welt.
Vielleicht denken so manche Angestellte von Behörden und Versicherungen sowie so manche Anwälte mal darüber nach, denn vielen fehlt etwas Menschlichkeit.

Liebe Grüße Katja
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, katja

ich möchte mich deiner auffassung, kommentarlos, anschliessen.
mfg
pussi
 

klowunde

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Sep. 2008
Beiträge
264
hallo katja

ich muss sagen das ich das mit der ehrlichkeit net ganz zustimmen kann,ich mein,welche eltern spielen nicht mal mit ihren gesunden kindern spiele und lassen sie gezielt gewinnen,das ist die selbe lüge,aber kann man das wirklich als lüge dann bezeichnen?diese kinder werden älter und werden sicher nicht enttäuscht wenn sie älter werden.ich denke es ist einfach ne nette geeste die man so auch einfach machen kann.der shay war ja geistig behindert und ich denke das auch wenn er länger gelebt hätte,geistig nicht mehr gereift wäre und es somit kein problem später für ihn gegeben hätte.es war für ihn einfach eine sehr schöne sache,egal ob man da nicht ganz ehrlich war.mit gesunden kindern würde man net anders handeln solange sie klein sind ;) ansonsten sollte man eh immer ehrlich sein,egal ob als gesunder oder behindeter mensch.ich denke auch wenn der junge geistig gesund gewesen wäre hätten sie das so nicht getan,daher geht das in diese geschichte schon in ordnung so.


lg die wunde
 

Katja

Nutzer
Registriert seit
9 März 2009
Beiträge
45
Ort
Bayern
Hallo klowunde,

im Prinzip habe ich ja nichts gegen kleine "Lügen". Aber auch kleinen Kindern zeige ich behutsam ihre Grenzen auf, um sie zu fördern und weiterzuentwickeln.
Dabei bin ich das eine oder andere Mal auch "nachsichtiger".
Ich finde es auch sehr gut, wenn andere Rücksicht nehmen.
Ich finde die Geschichte auch rührend, habe eben nur darüber nachgedacht.
Zum Glück hat jeder seine eigene Meinung ;)

LG Katja
 

Kid Rock

Nutzer
Registriert seit
6 Apr. 2009
Beiträge
30
da musste auch ich schlucken, schön dass es noch so viel herzlichkeit und wärme gibt. ich denke diese leute bekommen sie auch tausendfach zurück. auch denke ich, dass niemand ungestraft von dieser welt geht.
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, kid rock
der liebe gott vergisst niemanden!
kleine sünden werden sofort bestraft - grosse etwas später!
ich erlebe es immer wieder.
traurig, aber wahr!
mfg
pussi
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hi, joachim,
klar sind wir genug bestraft,
aber bt. was habe ich denn verbockt?
war ich schuldig an dem unfall? nein.

ich hoffe, dass es alle treffen wird, die so grausam unsere welt zerstört haben.
dazu zähle ich insbesondere:
bg, gkk, richter, anwälte, drv usw.

wenn es die mal trifft, sind die fein raus. haben ja eine fette geldgrundlage.
dass wir mal ins soziale abseits rutschen - interessiert keinen.

habe mal vorsichtig angefragt, bei meiner rsv, ob sie eine deckungszusage gibt, fürs bsg - 11 jahre her! nix zu machen!
und bt. was kann ich dafür, dass es so lange dauert?

ich möchte ja nicht ausfallend werden.
einen rüffel möchte ich nicht auch noch kassieren.
mir ist zum heulen!
lg
pussi
 
Top