• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Nach Reha weiter voll arbeitsunfähig u. erwerbsgemindert.

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,181
Ort
Keine Angaben!
Guten Morgen!

Am 25.09.2008 habe ich Euch geschrieben:

Zitat: Diese Reha-RV-Variante findet z.Zt. in meiner Familie statt: Ende Reha bei vollständiger ArbeitsUNfähigkeit - Verfügung einer teilweisen Wiedereingliederung (O-Ton Arzt beim Reha-Entlassungsgespräch: "Das machen wir jetzt immer so!") - trotz weiterhin voller AU! Geplärre von der Krankenkasse wg. unmöglicher Wiedereingliederung - Ende Krankengeld 78. Woche bei gleichzeitigem EM-Rentenantrag - 6 Monate Aufschub nach Antragsstellung bei Gewährung einer halben Erwerbsunfähigkeitsrente (3 - unter 6 Std. arbeitsfähig! lt. Amtsarzt) unter Umgehung des o.g. § 101 Abs. 1 SGB VI bei immer noch voller AU! Widerlegung der teilweisen Arbeitsfähigkeitseinschätzung anhand des eigenen (RV-)Gutachtens und lfd. AU-Bescheinigungen des Hausarztes (austherapiert!).

Einzige Reaktion auf mehrseitige Widerspruchsbegründung: Es wird ein neues Gutachten gefordert!

Aber, wir bleiben dran - und Ihr bitte auch! Und nicht bange machen lassen!



(Stinababy hatte auch zu diesem Thema geschrieben und Santafee hatte/hat ein ähnliches Problem.)

Jetzt ist unsere Sache entschieden! Der Rentenversicherungsträger hat nach einem neuen Gutachten, das entgegen der Aussage des Gutachters nach der Besprechung ziemlich negativ für uns ausfiel, die volle EM-Rente plus Nachzahlung ab Rentenantrag (unter Einhaltung des § 101 Abs. 1 SGB VI) bewilligt! Ich verstehe das zwar noch nicht ganz, finde es aber sehr anständig, da bereits die anderen Berichte und Gutachten dem Wortlaut nach die volle Erwerbsminderung bestätigten. Wir sind jedenfalls froh, daß wir nun ein Problem weniger haben!

Ich kann's nur immer wieder schreiben: Dranbleiben! Nicht aufgeben!

Viele Grüße von Ingeborg!
 

stinababy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Feb. 2008
Beiträge
1,304
Alter
58
Ort
Gladbeck, NRW
Hallo Ingeborg,
erstmal herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.
Wünschte Mal das wir die Sache auch schon mal so weit hätten.
Wir warten im Moment auf einen Rentenbescheid von der DRV. Mein Mann ist nun seid dem 30.09.2008 aus der Rehe zurück und wir haben bis jetzt noch nicht gehört.
Die BG setzt ihm die Pistole auf die Brust das er sich evtl. nochmal operieren lassen soll, um den Zustand des Beines zu verbessern.
Aber wir bleiben auch dran an der Sache, habe den Standpunkt, man darf und sollte niemals aufgeben.
Freu mich echt für eure oder deine Sache das es so gut gelaufen ist.
Gruß von stinababy
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Ingeborg,
auch ich freue mich sehr für Euch:D.

Ich hoffe bei uns nimmt es auch bald ein Ende und mein Mann bekommt seine Rente und ich kann mich wieder ausschließlich um meine Arbeit kümmern.

Lieben Gruß
Kai-Uwe´s Frau
 
Top