• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Nach Fahrradunfall Schädelbruch und Schädelhirntrauma

kippi

Nutzer
Registriert seit
22 Juni 2008
Beiträge
2
Ort
Mannheim
Laut Polizeibericht, musste heute Mittag ein 59-jähriger Radfahrer nach einem Verkehrsunfall in Käfertal in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Lkw-Fahrer habe den Radfahrer beim abbiegen übersehen. Beim Zusammenprall hätte sich der Mannheimer schwerste Kopfverletzungen zugezogen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei weiter mitteilte, schwebt der 59-Jährige derzeit noch in Lebensgefahr. (pol)

Seit dem 16.06.08 liegt mein Mann im Koma. Ich bin täglich (leider nur 2,5Std.
mehr erlaubt die Krankenhausordnung nicht) an seinem Bett halte seine Hand und erzähle mit ihm, warte auf ein Zeichen des wiederkommens, bisher vergeblich.
Vom Gericht wurde ich als seine Betreuerin bestellt.
In 14 Tagen wird er 60 Jahre alt, sein Rentenbeginn...
Da ich mit der ganzen Sache zur Zeit überfordert bin, habe ich die Angelegenheit
einem Anwalt übergeben. Ich weiß das kein Geld der Welt den Unfall rückgängig
machen kann. Doch wie mir die Ärzte sagten, ist noch nicht abzusehenob und
welche Schäden zurückbleiben. Um aus diesem Unfall hervorgehende Kosten
(Reha, Geräte usw.) abdecken zu können, ist meine Frage:
Von welchen Stellen bekomme ich Hilfe.

Vielen Dank für Eure Hilfe

kippi
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,866
Ort
Berlin
Hallo Kippi,

herzlich willkommen hier im Forum. Da der Anlaß sehr böse ist, Deinem Mann erst einmal alles Gute und schnelle Besserung.
Die Kosten, auch die des Anwalts trägt die Haftpflichversicherung des LKW-Fahrers. Der Anwalt wird sich sicher auch sofort an die entsprechende Versicherung in Verbindung setzen. Alle Quittungen aufheben, Aufschreiben der Krankenhausbesuche, aber dies dies steht nicht im Vordergrund momentan. War er auf dem Weg von oder zur Arbeit?
Habt Ihr eine private Unfallversicherung? Dann nicht vergessen, dort eine Schadensanzeige einzureichen.
Und alles Gute nochmal für Deinen Mann.

Gruß von der Seenixe
 

kippi

Nutzer
Registriert seit
22 Juni 2008
Beiträge
2
Ort
Mannheim
Er war freizeitmäßig zum Minigolf spielen mit dem Fahrrad unterwegs....
Unfallversicherung haben wir keine.
Es macht mir zu schaffen, dass er ohne das Bewustsein erlangt hat
so schnell als möglich in eine Neurologische Rehaklinik verlegt werden soll.
Ich weiß es muß sein und ist zu seinem besten, aber es wird dann mit den
besuchen schwierig oder gibt es Möglichkeiten wie Zimmer oder Unterkunft
für Angehörige?
Danke und Gruß
Kippi

Ps. Eine Frage noch, muß ich gegen den Fahrer des Lkw´s Strafanzeige stellen?
 

Ferkelsmami

Nutzer
Registriert seit
23 Mai 2008
Beiträge
20
Ort
Niedersachsen
hallo kippi,

ich lese deinen beitrag leider erst jetzt. Ich wünsche dir sehr viel kraft für die schwere Zeit. wie geht es deinem mann?

wenn die Polizei den Unfall aufgenommen hat, müsste eigentlich automatisch ein strafantrag gestellt werden. aber frage deinen anwalt lieber noch einmal.


Alles Liebe,
Ferkelsmami
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Kippi,
wie geht es Dir und Deinem Mann?

Hast Du alle Hilfe bekommen die Du suchst?
Hast Du die Möglichkeit weiterhin Deinen Mann zu besuchen?
Melde Dich doch noch einmal.

Lieben Gruß
Kai-Uwe
 
Top