• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Nach Aussteuerung -> ALG 1, und wenn nicht?

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo an alle,
ich habe heute, nach der Aussteuerung vom Verletztengeld und Beantragung von ALG1,
von der ARGE meinen Bescheid bekommen und soll ALG1 erst bekommen,
wenn die Zeit meines im Jahre 2007 in Geld erhaltenen Urlaub abgelaufen ist ( 20Tage)!
Von was ich in der Zeit lebe fragt da niemand, ich weiß auch nicht was ich nun machen soll?
Vom Soz. Verband bekomme ich keine Antwort da kein kompetender Mitarbeiter z.Z. im Hause ist.

Kann mir jemand sagen was man außer Hartz4 noch bekommt um sich am Leben zu erhalten? :confused:

Ich fühle mich im Moment so was von allein gelassen das glaubt gar keiner.
Man hat schon so mit sich und seinen Körper inkl. der durch Unfall entstandenen Minderfunktionen zu tun,
das da einem noch so richtig das Leben schwer gemacht wird.
Es hat den Anschein das dies alles Methode ist bei den Ämtern,
die ja für den Bürger da sein sollen (was für eine Wunschvorstellung :eek:).

Kann mir jemand einen oder auch meherere hilfreiche Tips geben?

ondgi
 

bln_ib

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Juni 2008
Beiträge
380
Alter
49
Ort
Berlin
Hallo ondgi,

ist mir auch damals passiert 21 Tage gesperrt, aber war wegen zu spät gemeldet und das wegen nicht erfolgeter Wiedereingliederung wie versprochen von Seitens BG. Aber was auf jeden Fall möglich und angeraten ist, wie immer, ein Widerspruch gegen diesen Bescheid. Ich hatte damals leider keinen Erfolg er wurde aber ausführlich geprüft ...

viel Glück dir
 
Top