• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Muß einmal etwas loswerden!

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo maja:):),

ich kann dich verstehen und auch nachvollziehen, da ich selber einige Zeit in der Sozialverwaltung gearbeitet habe, aber nicht jeder SB arbeitet so.
Es gibt ein Sprichwort das heist...wie du kommst gegangen so wirst du auch empfangen....Manche SB glauben wirklich sie sind Gott, habe ich in allen Facetten selbst erlebt. Meine Maxime war...ich kann heute aus der Tür gehen und habe einen Unfall und dann sitze ich auf der anderen Seite des Schreibtisches und möchte mit Anstand und Würde behandelt werde.

Und dann hatte ich meinen Unfall und habe ich die andere Seite kennengelernt...zu 90% egoistisch und selbstherrlich und nur ganz wenige SB die auch zugehört haben.
Darum ein gutes Wort wirkt manchmal auch Wunder.

Gruß Buffy07
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hi Buffy!

Bin immer nett, verständnisvoll, wirklich überall.

Mir ist auch noch keiner böse gekommen.
Habe auch beim Arbeitsamt vieles erfahren-nette Gespräche gehabt und Tips bekommen.
Bei der BG nur Lügen-sehr lieb und nett rübergebracht.
Bei der DRV,
völlig liebe nette Unwissenheit.

Nur sie wissen wie es läuft-für wen oder was sie an der Front stehen
und das würde ich niemals machen oder nur solange
bis ich rausfliege.

Das habe ich im Osten bei der KWV (kommunale Wohnungsverwaltung)
auch so gemacht.
Die ersten Tage-wollte mich der Chef unbedingt behalten,
dann war er froh, als ich nach 14 Tagen, sagte
Keinen Arbeitsvertrag
verzichte auf 14 Tage Gehalt.

Der Grund ich hatte schon nach knapp 2 Wochen,
mein Kontingent an Handwerksleistungen, Toilettenspüler, T-Becken, W-Becken,
Badewannen verbraucht.

Das schlimmste war-nicht für den Chef, der wusste es nicht,
aber für meine Mitkollegen-ich habe mir dafür-weder W-Kaffee oder andere nette Geschenke geben lassen-habe es Leuten genehmigt die solche Sachen -
nicht leisten konnten und dann bin ich gegangen.

Zu meinem Zeichenbrett-
wo ich mit solchem Sche....
nichts zu tun hatte.

LG
maja
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo @maja,

ja das ist unsere Demokratie und stell Dir vor diese Demokratie wollen WIR anderen Ländern beibringen.
Dazu senden WIR Soldaten aus um unsere Demokratie zu vermarkten.
Zurück bekommen WIR "gefallene Soldaten" !

"Auf das eine Mutter nie wieder um Ihren Sohn weinen muss"

Damit haben wir dann die nächsten Opfer, welche es sehr schlimm erwischt.

Aber bevor hier wieder einer sagt wir sollen mit dem Jammern aufhören, höre
ich lieber auf weiter zu schreiben und denke das meine Zeilen verstanden
worden sind.
Nur wer Verletzt ist und war hat auch mal das Recht zu jammern, denn
Schmerzen jeglicher Art tun weh!


ondgi
 

Danton

Mitglied
Registriert seit
12 Dez. 2008
Beiträge
34
Ort
Raum Nürnberg
Ich hatte mich mal gewundert, weil mir von seitens der BG ein Kuraufenthalt angetragen wurde... Die Erklärung der SB: solange für die BG noch die Möglichkeit bestünde, durch Heilmassnahmen die MdE zu senken wuerde sich das fuer die BG rechnen, je jünger der Patient, desto mehr (wg. der langen Rentenlaufzeit). Danach halt nicht mehr.

solidarische Grüsse,
Danton
 
Top