• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

MRT Wirbelsäule HWS

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
981
Ort
Großraum Berlin
#1
Hallo,
Ich brauche ein MRT der Wirbelsäule , komplette HWS. Nun weiß ich ja, dass C0-C1 gern "vergessen" wird. Daher meine Fragen dazu:
1. Sofern von mir wählbar, sollte es eher ein Tesla 1.0, 1.5 oder 3.0 sein?
2. Wie kann ich vorbeugend klären, ob die ganze HWS dabei ist? Reicht, dies vorher abzufragen bei der Terminvergabe?
3. Macht so eine Untersuchung in einem großen Krankenhaus, ggf. BG-Klinik mehr Sinn da Erfahrung mit Polytrauma oder doch lieber eine externe Praxis? Kenne ja die Vorbehalte hier gegen BG-Institutionen... nur eine unerfahrene Praxis nützt mir ggf. nichts... hab ich da überhaupt ne Wahl, wenn ich zum MRT in die BG-Klinik geschickt werde? Bisher wurden alle MRT dort gemacht nach dem Unfall, jetzt braucht's fast 3 Jahre später neue Bilder da vermehrt Probleme...
D-Arzt sagt BG-Klinin wegen Sonderbilder die nicht jeder kann und da Altbilder und Verlauf vorhanden bessere Vergleichbarkeit.
Oder könntet Ihr im Großraum Berlin wen empfehlen?
Würde mich über eure Meinungen freuen...
Danke und LG Ellen
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,036
#2
Hallo Ellen, wenn C0-C1 "gern vergessen" wird, bliebe als letztes Mittel eine gezielte Beauftragung einer Röntgenpraxis - notfalls auf Privatrechnung - mit der Darstellung eben dieser Segmente. Wenn allerdings der D-Arzt ein solches MRT anfordert und auf der Überweisung explizit die Darstellung C0-1 anfordert, dürfte es doch keine Probleme geben. Gruß Rehaschreck
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
981
Ort
Großraum Berlin
#3
Hallo Rehaschreck, da steht halt nur "HWS komplett". Für mich als Laien sollte es dann bei C0 losgehen...oder?
Bin halt auch am überlegen, ob BG-Klinik ok. Bei mir waren die bisher sehr gut und gründlich, haben vieles aufgedeckt und behandelt, was die Uniklinik vermasselt hatte. Deshalb eigentlich ok. Aber dann glrt man hier immer so Horrorstorys... :(
Das verunsichert mich...

LG Ellen
 

Mercury

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Aug. 2014
Beiträge
133
#4
Hallo Ellen,

ich habe mit den BG Kliniken untersuchungstechnisch auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Zwar nicht HWS MRT aber eben immer gut untersucht für meinen Fall. Hatte immer den Eindruck dasd die eben schwerer oder kompliziertere Fälle gewohnter sind...
Die zufriedenen schreiben vllt weniger darüber als die, die schlechte Erfahrungen gemacht haben.
Allerdings komme ich aus dem Süden Deutschlands und kann die bezüglich Berlin nicht helfen.

Liebe Grüße und alles Gute
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,067
#5
Hallo,

wenn du eine Überweisung mit "HWS komplett" hast, bespreche vor der Aufnahme mit dem Radiologen, wo die HWS anfängt ;). Dann muss er den oberen Bereich natürlch auch mitmachen. Steht ja schließlich so auf der Überweisung.

Steht auf der Überweisung auch drauf, ob die HWS-Aufnahmen in Funktion gemacht werden soll (also Vor- und Rückbeugung usw.)

Viele Grüße

Rudinchen
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
335
Ort
Bayern
#7
Hallo elster999,

ich hatte auch eine Überweisung für komplette Wirbelsäule d.b. die Kopfgelenke gehören da mit dazu. Aber um etwas über die Kopfgelenke genau zu befunden zu können, müsste es C0-C3 MRT-Schädel sein. Wenn du jetzt Aufnahmen in der Röhre bekommst d.b. im liegen bestehe auf telsa 3.0 da werden die Strukturen zb. der Bänder besser abgebildet.

Eigentlich bräuchtest du ein Upright-MRT Kopfgelenke+ Upright-MRT HWS sind zwei völlig verschiedene Aufnahmebereiche.

Blöd is nur, diese Aufnahmen werden von den BG und deren D-Ärzte nicht gern gesehen und meist aus völliger Unkenntnis nicht anerkannt.

Aber es ist derzeit die einzigste Möglichkeit eine genaue Gewissheit zu bekommen, was mit den Kopfgelenken los ist! Deshalb wird diese Untersuchung M.E. von den D-Ärzten so gefürchtet und verspotet. Dies ist nur ein Zeichen von völliger Unkenntnis auch von Profs.!

Wichtig ist aber neben der Upright-MRT die Manuelle Untersuchung, kann meist kein D-Arzt noch Orthopäde, die wüssten nicht einmal wie die Drei Test aussehen, geschweige den Sie hätten dazu die theoretischen wie pratischischen Fähigkeiten(Ausbildung dazu dauert bis zu 7-Jahren!) dazu, traurig aber wahr und dann kommen so Heinis und behaupten Stein und Bein "Sie haben nichts an den Kopfgelenken"(klar ohne Untersuchung sowas dann auch noch loszulassen).
Zusätzlich noch die Neurootologische-Untersuchung.

Hast du schon ein Funktionsröngten bekommen? Weil dort kann ein guter D-Arzt(gibst den überhaupt?) wenn sich die Wirbelhinterkanten verschieben auf Bänderschäden schließen.

Und lass dir bitte nicht einreden in der Normalen HWS-Aufnahmen C3-C7 seinen die Kopfgelenke mit abgebildet, das ist absoluter Quark mit Soße!

Da fehlt die Aufnahme vom Schädel und um die Kopfgelenke da abzubilden, bedarf es besonderen Einstellungen die nicht die gleichen sind wie im Normalen HWS-MRT , Vorsicht ist geboten! Hab den ganzen Mist auf schon durch, ein schlauer wie der nächste, ist Ironisch gemeint!

Einen Radiologen zu fragen wo die HWS anfängt halte ich für Zwecklos, weil die meisten können so wieso nie was sehen, woher soll dann ausgerechnet so ein 08/15 Radiologe die Funktionsweise der HWS kennen und beherrschen wollen?

Messi wie noch was. Ich spreche aus Erfahrung, mein Lieblingssatz "Sie haben eine Perfekte HWS", wenn ich diesem 08/15 Heini meine HWS ausleihen könnte, der würde es keine 2-h aushalten der Spezi.

Gruß
Isswasdoc
 

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
203
#8
Bei mir hatte der Radiologe eine HWS-MRT mit einem 3-Tesla abgelehnt und dafür den 1,5 Tesla benutzt. Sein Hinweis: Die HWS kann man nicht mit dem 3-Tesla machen wegen der Artefakte! Jetzt weiß ich, daß das Blödsinn war; ich nehme an, daß der Radiologe keine zu guten Aufnahmen machen wollte, sonst hätten ja evtl. Weichteilverletzungen besser nachgewiesen werden können.
Der gleiche Radiologe hatte auch fehlerhafte schriftliche Befunde bei anderen Körpergelenken erstellt und Läsionen als ausgeheilt beschrieben, obwohl diese eindeutig auf seinen CDs zu sehen waren, wie mir ein sehr erfahrener Orthopäde erst später attestierte.
Isswasdoc hat da vollkommen Recht. Auch meine MRT-Aufnahmen sind nicht optimal was die oberen HWS-Wirbel angeht. Obwohl die Radiologen über ein vorausgegangenes Schleudertraume Bescheid wußten, haben Sie die Kopfgelenke nicht gut genug in die Aufnahmen mit einbezogen. Damals wußte ich nicht, daß gerade C0 bis C3 verletzungsträchtig sind und auch die Weichteile einer besonderen Einstellung des Kernspin-Tomografen bedürfen. Also aufpassen und die Aufnahmen dann einem Wirbelspezialisten nochmal zur Auswertung zeigen - auf die Radiologen ist kein Verlass.
Gruß Bobb
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,093
Ort
BW
#9
Hallo Elster,

ich kann mich meinen Vorschreiber nur anschließen!
Auch würde ich wenn es für dich möglich ist eine weitere Wegstrecke in kauf nehmen!
So eine Überweisung bekommt man nicht alle Tage!
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
981
Ort
Großraum Berlin
#10
Danke! Habt ihr denn eine Empfehlung für mich? Gern Berliner Umland-Nähe oder auch ein etwas weiterer Kreis...und gern auch als PN!
Danke und LG Ellen
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
981
Ort
Großraum Berlin
#11
Hallo isseasdoc und bobb und ptpspmb,
Habt ihr eine Empfehlung für mich? Ne Praxis die die Überweisung der BG akteptiert?
Oder auch ganz klare NoGos? Das würde es mir etwas einfacher machen.
Denn ich denke auch, diese Chance bekomme ich nur einmal!
Möchte Montag gern Termin mavhen, dauert ja eh alles noch und meine Beschwerden / Ausfälle werden nicht besser :(
Danke euch!
LG Ellen
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
335
Ort
Bayern
#12
Hallo elster999,

bitte klär mal ab, ob du mit deiner Überweisung zur Upright-MRT nach München gehen könntest.

Sollte wenn der D-Arzt dahinter steht und die Untersuchung begründet hat, eigentlich kein Problem sein. Es soll ja schon einige BG-Fälle gegeben haben, wo angeblich die Upright-MRT gezahlt bekommen haben, wenn der D-Arzt dies beführwortet hat.

Vielleicht müstest du auch einen Antrag bei der BG stellen.

Meine BG hat alles abgelehnt wie immer, alles privat zahlen müssen. Falls du es genehmigt bekommst(Die Upright) gib bitte Rückmeldung.

Gruß
Isswasdoc
 
Top