• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Motorradunfall mit Fahrerflucht

Tomcat

Nutzer
Registriert seit
1 Juli 2009
Beiträge
6
Hi Leute, wenn ich hier so die Artikel lese, dann bin ich ja heilfroh mit relativ wenig Blessuren davon gekommen zu sein.
Hier aber mein Fall:
Ich wurde am 11 Mai diesen Jahres, beim überholen eines 40T Sattelzug von diesem abgedrängt und kam dabei zu Fall.
Dieser beobachtete noch wie man mir Hilfe leistete und hat sich dann aus dem Staub gemacht. Lt. Polizeibericht muß er mich bemerkt haben, da er eine 22m Bremsspur hingelegt hat, ich selbst habe ja nach dem Sturz zu ihm aufgeschaut, konnte noch selbstständig aufstehen.
Es war dazu noch ein italienischer Sattelzug ohne irgendwelche Aufschriften. Das Kennzeichen zu merken ist sehr schwierig in der Situation, Zeugenaufrufe der Polizei und ich hatte selber welche geschaltet, haben nichts gebracht.
Er wurde bis heute nicht gefunden. Leider ist es aus Datenschutzgründen verboten, Daten von den Mautstellen zu bekommen. Es war in unmittelbarer Nähe einer Autobahnauffahrt (ca.3km, Autobahnauffahrt Bretzfeld). Sonst wäre es kein Problem gewesen

Mein finanzieller Schaden beträgt ca. 10000.-€ (Motorrad, Kleidung, Helm, Arbeitsausfall.. krankgeschrieben seitdem.)
Weiß jemand Stellen, wo man wenigstens einen Teil der Kosten wieder herein bekommt..?
Für ernstgemeinte Zuschriften wäre ich sehr Dankbar.
Grüße Ralf
 

Tomcat

Nutzer
Registriert seit
1 Juli 2009
Beiträge
6
Ja, die bezahlen die Klamotte usw, aber da meine Lederkombi schon 20 Jahre auf dem Buckel hatte ist da nicht wirklich was zu holen. Ausser es würden bleibende Schäden zurückbleiben, aber das will ich nicht wirklich hoffen
 

Simone967

Nutzer
Registriert seit
1 Juli 2009
Beiträge
2
Hi Leute, wenn ich hier so die Artikel lese, dann bin ich ja heilfroh mit relativ wenig Blessuren davon gekommen zu sein.
Hier aber mein Fall:
Ich wurde am 11 Mai diesen Jahres, beim überholen eines 40T Sattelzug von diesem abgedrängt und kam dabei zu Fall.
Dieser beobachtete noch wie man mir Hilfe leistete und hat sich dann aus dem Staub gemacht. Lt. Polizeibericht muß er mich bemerkt haben, da er eine 22m Bremsspur hingelegt hat, ich selbst habe ja nach dem Sturz zu ihm aufgeschaut, konnte noch selbstständig aufstehen.
Es war dazu noch ein italienischer Sattelzug ohne irgendwelche Aufschriften. Das Kennzeichen zu merken ist sehr schwierig in der Situation, Zeugenaufrufe der Polizei und ich hatte selber welche geschaltet, haben nichts gebracht.
Er wurde bis heute nicht gefunden. Leider ist es aus Datenschutzgründen verboten, Daten von den Mautstellen zu bekommen. Es war in unmittelbarer Nähe einer Autobahnauffahrt (ca.3km, Autobahnauffahrt Bretzfeld). Sonst wäre es kein Problem gewesen

Mein finanzieller Schaden beträgt ca. 10000.-€ (Motorrad, Kleidung, Helm, Arbeitsausfall.. krankgeschrieben seitdem.)
Weiß jemand Stellen, wo man wenigstens einen Teil der Kosten wieder herein bekommt..?
Für ernstgemeinte Zuschriften wäre ich sehr Dankbar.
Grüße Ralf


Hallo,
Versuche es mal über die Verkehrsopferhilfe e.V., bin auch grade dabei, da ich am 09.05.09 einen Autounfall hatte, bei dem das andere Fahrzeug des Unfall Verursachers nicht versichert war!
Gruß
Simone967
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Zitat: Ausser es würden bleibende Schäden zurückbleiben, aber das will ich nicht wirklich hoffen

Hallo Tomcat,

genau das ist es - das Wichtigste ist die Gesundheit für Dich 10000 EUR sind eine Menge Geld aber wenn Du nach dem Unfall ein Fall für den Rollstuhl gewesen wärst hätte Dich das garantiert mehr geärgert! Ich hatte ein ähnliches Problem nun ist mein Fahrzeug nicht unbedingt mehr zum herzeigen die beiden (Motorrad , Auto) die mir die Vorfahrt genommen haben sind einfach weitergefahren! Es ist also gar nicht so selten das die Unfallverursacher einfach weiterfahren!

Gruss Joachim
 

Tomcat

Nutzer
Registriert seit
1 Juli 2009
Beiträge
6
Hallo,
Versuche es mal über die Verkehrsopferhilfe e.V., bin auch grade dabei, da ich am 09.05.09 einen Autounfall hatte, bei dem das andere Fahrzeug des Unfall Verursachers nicht versichert war!
Gruß
Simone967
Da hast du Glück im Unglück, komischerweise wird wenn ein Fahrzeug nicht versichert ist die Geschichte anders behandelt wie Fahrerflucht..;)
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
ich würde mal beim "weissen ring" nachfragen
mfg
pussi
 

Tomcat

Nutzer
Registriert seit
1 Juli 2009
Beiträge
6
Die machen nichts, da werden nur die Opfer einer Straftat betreut, Schadensersatz leisten sie überhaupt nicht.
Trotzdem Danke dass ihr euch hier Gedanken macht.
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, tom
ich denke mal, dass fahrerflucht eine straftat darstellt.
und das opfer bist ja wohl du selber.
die wollen sich offensichtlich keine arbeit machen.
mfg
pussi
 

Tomcat

Nutzer
Registriert seit
1 Juli 2009
Beiträge
6
Klar, wie soviele..;O), man ist trotz diesem Rechtssystem, das wir haben als Opfer echt der A... :)
 

link-t

Nutzer
Registriert seit
7 Sep. 2007
Beiträge
3
ARD Fernsehen: Fahrerflucht

Hallo Ralf,

wir sind von der Fernsehreihe „ARD Ratgeber Auto & Verkehr“ (im Ersten, SWR). Gegenwärtig produziere ich einen TV Beitrag über Unfallopfer im Zusammenhang mit Personenschäden nach einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Wie in vergangenen TV-Beiträgen unserer Redaktion zum Thema „Unfallopfer“ planen wir, geeignete Fälle aufzuarbeiten, um sie mit Experten aus dem Bereich des Verkehrsrechts zu erörtern, sowie Lösungen und Empfehlungen auszusprechen. Bei der Recherche bin ich nun auf Ihren Fall gestoßen, der für die Berichterstattung von Interesse sein könnte. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie sich mit mir einmal in Verbindung setzen könnten.

Herzlichen Dank.
Thorsten.link@swr.de
 
Top