• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Morbus Sudeck nach unverschuldetem Verkehrsunfall

DinaM

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Mai 2014
Beiträge
11
#1
Seid knapp vier Jahren leide ich an dieser Krankheit. Solangsam gehen mir aber die Ideen aus, was ich noch gegen die Schmerzen machen soll. Medikamente kann ich keine nehnem. Die typischen Medikamente wie Lyrika habe ich ausprobiert, aber wieder abgesetzt, weil ich nicht mehr ich selber war. Ich gehe zu einem Schmerzarzt, aber das hat mir bis jetzt noch nichts gebracht. KG, Lmphdrainage. Mein Arzt hat mir diese Woche Tramadol verschrieben, aber die Nebenwirkungen sind zu heftig. In Bochum habe ich jetzt eine Klinik gefunden die ich mal aufsuchen werde. Kälte und Wärme sind kaum auszuhalten.
Was macht ihr gegen eure Schmerzen? Bewährte Behandlungen? Ich würde mich gerne mit anderen Betroffenen austauschen.
 
Registriert seit
13 Mai 2014
Beiträge
38
#2
Hallo Dina, wie machst Du das ganz ohne Schmerzmittel? Das wäre für mich nicht auszuhalten. Ich nehme 30 mg Targin am Tag sonst komme ich nicht weit. Man muss ja irgendwie seinem Leben nachkommen.....
LG, Fiona
 

mady

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Mai 2010
Beiträge
261
#3
Hallo Dina,

schaue Dich doch mal auf den Seiten der Sudeckselbsthilfe-Foren um, dort findest Du mehr Betroffene mit CRPS.

Link zur Seite der Sudeckselbsthilfe NRW: http://www.crps-nrw.de/startseite/
Link zur Seite der Sudeckselbsthilfe Bremen: http://www.sudeckselbsthilfe.de/

Von der Klinik in Bochum kann ich nur abraten!, wenn Du Hilfe suchst, geh woanders hin...

Liebe Grüße und schmerzarme Stunden
mady
 

DinaM

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Mai 2014
Beiträge
11
#4
Ich komme Regelmäßig an eine Schmerzpumpe Medikamente kommen nicht an. Schmerzmittel kann ich essen wie kaugummis. Da passiert nichts. es wurde zu lange gewartet, mir hat nie jemand geglaubt. Jetzt sind meine Nervenbahnen so sehr geschädigt, das das nicht klappt. Deswegen bin ich so verzweifelt. Ich bin schon lange über das hinaus, was ich aushalte.Aber mich mit Morphin regelmäßig abzuschießen kann keine Lösung sein.
 
Registriert seit
13 Mai 2014
Beiträge
38
#5
Das Du verzweifelt bist, kann ich gut verstehen!
Hab ich das richtig verstanden, daß Du eine Schmerzpumpe implantiert hast?
Was für Medikamente bekommst Du? Was sagen die Ärzte außer das die Nerven so geschädigt sind?
 

DinaM

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Mai 2014
Beiträge
11
#6
Nein die bekomme ich nach Bedarf i.v. über einen Tropf. Zur Zeit als Tablettenform, die bringen mich aber dazu, das ich pro Tablette mindestens drei mal brechen muss. Tramadol 100 ist es im momemt.
Da ich den Sudeck im Fuß habe, kann ich nicht richtig laufen. Gehe ich mit Gehhilfen, bekomme ich Probleme mit den Handgelenken. Gehe ich ohne, macht mir die Mehrbelastung auf dem anderen Bein zu schaffen. Fuß, Knie, Hüfte und Rücken. Die Hüfte hat jetzt eine Fehlstellung und mein Rücken sieht sehr komisch aus (Röntgenbild). Vorbeugen eines Bandscheienvorfalls. Das wäre das nächste, sagt mein Arzt. Die Krankheit kriecht zur Zeit mein Schienbein hoch und mein Kopf macht mir auch ziemlich zu schaffen. Konzentration und Gedächtnis funktionieren nicht mehr so wie vorher. Bin langsam geworden. Die Bänder und Sehen sind ausgeleiert. Gleichgewichtsstörungen usw. Alles was diese wunderbare Krankheit auszeichnet. Und bei Dir?
 

mady

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Mai 2010
Beiträge
261
#8
Hallo Dina,

die Nebenwirkungen durch Tramadol sind nicht ohne, auf die Dauer keine wirkliche Hilfe, oder? Hast Du schon mal Gabapentin bekommen?
Was ist mit dem Versatis-Schmerzpflaster (Lidocain 5%)? Frage Deinen Schmerzarzt doch einmal danach, einige CRPS Patienten profitieren sehr davon, andere können es auf der Haut nicht vertragen. Wirkt kühlend und wirkt gegen den Brennschmerz. Die Kosten für dieses Schmerzpflaster werden leider von den meisten gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Zu Bochum: ich habe dort ganz miese Erfahrungen gemacht, bei den „Experten“, und ich bin kein Einzelfall. Hätte ich gewusst, was mich dort erwartet, wäre ich niemals dort hingegangen. Wenn Du magst, schreibe ich Dir mehr per PM…

Liebe Grüße
mady
 

DinaM

Neues Mitglied
Registriert seit
8 Mai 2014
Beiträge
11
#9
Hallo mady,
das wäre super. Würde ich natürlich gerne wissen, was mich da erwartet, denn noch einen Arzt der mir die wildesten Sachen unterstellt, brauche ich nicht.
Tramadol nehme ich jetzt seid Montag und es ist echt heftig. Ich habe mal Lyrika genommen. Das hat ich aber auch so von den Socken gehauen, dass ich gebeten habe es wieder abzusetzten.
Mein Schmerzarzt möchte ir was verschreiben, da aber seine Therapienen noch nicht angeschlagen haben, wollte er sich ert erkundigen. Ich hatte ihm gesagt, das ich Lyrika nicht möchte. Von den anderen Medikamenten habe ich noch nichts gehört. Ein kühlender Effekt ist für mich Kontraproduktiv. Da bekomme ich noch mehr Schmerzen. Bei Wärme ebenso. Kostenübernahme ist für mich kein Problem, da der Unfall nicht meine Schuld war und die gegnerische Versicherungen alle Behandlungen Zahlen muss.

Liebe Grüße
 

derosa

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2008
Beiträge
3,415
Ort
Niedersachsen
#11
Hallo Dina,

herzlich willkommen hier im Forum.

Dein Körper muss sich erst an Schmerzmittel gewöhnen. Die wir CRPS´ler benötigen sind schließlich betäubend. Das "Neben sich stehen" legt sich in der Regel nach einer Weile.

Vor allen Dingen solltest du die Medikamente kontinuierlich nehmen und nicht bei Bedarf.

Mit Morphin schießt man sich nicht ab, wenn damit Schmerzen bekämpft werden. Ich selber nehme es schon seit Jahren und es hat bei mir endlich dazu geführt, dass ich wieder am sozialen Leben teilnehmen kann.

CRPS ist leider eine Krankheit, die einem sehr viel Geduld abverlangt. Die gehörte vor meinem Unfall wahrlich nicht zu meinen Stärken.

Schmerzen verschlimmern CRPS, weil es davon lebt. Versuche daher langsam, mit den Medikamenten zurecht zu kommen, indem du mit einer "wirkungslosen" Dosis beginnst und diese langsam steigerst. Sprich das aber mit deinem Schmerzarzt ab!

Viele Grüße
Derosa
 

mady

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Mai 2010
Beiträge
261
#12
Hallo Dina,

ich habe die PM fertig, suche aber noch einen Weg, wie ich sie Dir zukommen lassen kann. Du hast wohl noch keine Berechtigung, PMs zu erhalten oder zu schreiben.

LG
mady
 
Top