• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Morbus Sudeck nach Arbeitsunfall

PS-DUDU

Nutzer
Registriert seit
20 Apr. 2008
Beiträge
7
Hallo, erst einmal herzlichen Dank an alle in diesem Forum, da die Beiträge doch sehr hilfreich sind. Ich hatte bereits im April kurz mit dem Forum Kontakt da ich mit meiner privaten Unfallversicherung Probleme hatte wegen Zahlung des Übergangsgeldes. Es ist Gott sei Dank für mich positiv verlaufen. Leider hatte ich in den letzten Wochen kaum Zeit da ich in einer
intensiven Rehabehandlung für 4 Wochen in einer BG-Klinik war. Ich möchte heute das Forum um Auskunft und Hilfe bitten:

Ich habe ein Einzelhandelsgeschäft, daß ich bis zu meinen Unfall mit einer
Aushilfe gut führen konnte. Man kennt ja die Öffnungszeiten im Einzelhandel und wir kleinen haben es da besonders schwer.

Im September 2007 habe ich mir das erste Glied meines Ringfinger abgetrennt und die anderen Finger gequetscht (bei Verladearbeiten im Betrieb). Das Glied wurde in der Klinik wieder angenäht und mit einer
Schiene gestützt. Alles halb so schlimm dachte ich am Anfang.

Da ich als Selbständiger bei der BG auch bei einem Arbeitsunfall versichert war, hat diese den Unfall anerkannt. Ich bekomme seit dem ein kleines
Verletztengeld gezahlt.

Leider geht der Heilungsprozeß nicht voran. Das Fingerglied ist zwar angewachsen. Aber der Finger ist steif und die anderen Finger der Hand wollen auch nicht richtig greifen. Ich habe starke Schmerzen und keine
Kraft in der Hand. Das komplette Heilbehandlungsprogramm habe ich schon hinter mir, sehr viel Krankengymnastik und eine vierwöchige Reha-Maßnahme in einer BG-Klinik. Es wird nicht besser. Seit September 2007
bin ich AU und der behandelnde D-Arzt hat mit starke Schmerztabletten verschrieben und Valium für die Nacht, nachdem er Morbus-Sudeck bei mir
festgestellt hat. Meine Frau versucht seit dem Unfall das Geschäft weiterzuführen. Ist aber mit Ihrer Kraft bald am Ende, da ihr auch die
Fachkenntnisse fehlen. Es muß auch viel gehoben, getragen und auch Feinarbeit mit den Händen geleistet werden.

Bisher bin ich ja noch AU und erhalte das kleine Verletztengeld. Der D-Arzt
sagt immer nur es wird schon wieder aber das dauert. Im Entlassungsbericht stand jetzt: Weiter AU für max. 4 Wochen danach auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sitzende Tätigkeit, Tragen und Heben nur mit Hilfsmitteln. Diese Beschreibung paßt überhaupt nicht in meinen Aufgabenbereich, da ich den ganzen Tag stehen muß und mit den Händen
arbeite.

Weiß jemand Rat, was ich tun muß, wenn mich der D-Arzt gesund schreibt oder kennt jemand im Raum Düsseldorf eine Beratungsstelle.

Da ich um meine Existenz fürchte bitte ich um Rat.
 

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
hallo PS-DUDU

welche hand ist bei dir betroffen ?
wurde bei dir eine mde festgestellt ?
hast du einen antrag auf gdb gestellt ?

(darf ich fragen in welche bg klinik du gewesen bist war auch von der bg aus in einer klinik wegen meinem sudeck , erfolg dort null )
bei sudeck im früh stadium hat man gute chancen ihn einzudemmen . hier im forum stehen viele behandlungsmethoden.
was wird bei dir zu zeit an therapien gemacht ?
lg finchen
;)
 

PS-DUDU

Nutzer
Registriert seit
20 Apr. 2008
Beiträge
7
Hallo, danke für dein Interesse
es handelt sich bei mir um die linke Hand, da ich von Geburt an Linkshänder bin und mit rechts auch nicht schreiben kann, ist es
sehr schwer Feinarbeiten und Greifarbeiten mit der rechten Hand
auszuführen. Bisher bin ich noch auf eine MDE angesprochen worden,
seit September 2007 krankgeschrieben und bekomme hat nur Medikamente
und Krankengymnastik und Ergotherapie. Morbus Sudeck wurde auch erst
Anfang Mai vom D-Arzt diagnostiziert aber bisher noch nicht behandelt.
Was heißt Antrag auf GDB. Ich bin auf diesem Gebiet total unerfahren und weiß auch nicht wer mich da beraten könnte.
Gruß PS
 

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
Hallo PS-DUDU
also gdb heist grad der behinderung , den antrag dafür musst du beim versorgungsamt stellen . da es die hand ist die du für dein altag am meisten brauchst rate ich dir den antrag schnell zu stellen. ich selber habe den sudeck an der rechten hand (bin rechtshänder).
die mde legt die bg fest du brauchst minimum 20% damit sie zahlen.

da der sudeck im mai festgestellt wurden ist ,ist der zeitraum noch nicht zu gross also geh damit am besten zu einen schmerz doc . damit man dir so schnell wie möglish helfen kann. es gibt bei sudeck blockade therapie , infusionen und eine vielzahl von medis. warte nich so lange da es im frühstatium noch gut behandelbar ist.
ich versuche es zur zeit mit akupunktur als ünterstützung .

ps : in welcher bg klinik warst du ?

lg finchen:rolleyes:
 

PS-DUDU

Nutzer
Registriert seit
20 Apr. 2008
Beiträge
7
Hallo an Finchen und alle anderen,
war in der Klinik in Bad Sassendorf, Name ist mir im Moment entfallen. Dort
wurde der Morbus allerdings noch nicht behandelt, sondern nur die steifen
Finger. War heute beim D-Arzt, dieser sagte mir das Morbus Sudeck 4 Wochen oder Monate dauern kann oder aber garnicht mehr geheilt wird.
Das war alles. Bin weiter AU. Kann mir vielleicht jemand sagen, wie ich nun
weiter vorgehen muß. Der Arzt ist nicht sehr gesprächig und eigentlich reden wir nur über die Heilung meiner Hand, was ja auch Sinn macht. Kommt die BG wegen MDE automatisch auf mich zu. Sollte ich abwarten bis ich nicht mehr AU bin oder die Verwaltungsmühle jetzt schon in Gang setzen. Nochmal meine dringende Frage, gibt es eine Beratungsstelle, die man persönlich befragen kann. Ein Dank für viele Antworten an alle.
 

finchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 März 2008
Beiträge
131
hallo

wichtig ist das zu zur spezielen schemrtherapie gehst schau im internet wo bei dir in der nähe solche ärzte sind . der sudeck geht in den meisten fällen nicht von alleine weg leider . er muss intensiv behandelt werden und zwar vom spezialisten das ist sehr wichtig.
schau bei google mal gebe sudeck oder crps ein .
bei mir sollte die mde in der reha festgestellt werden ,da meine bg nicht zahlen will hat die bg klinik wo ich war mich als gesund entlassen.
bei einer mde ab 20% steht dir eine verletzten rente von der bg zu.

beratungsstellen kenne ich leider auch nicht .frag doch mal bei deiner krankenkasse nach. vieleicht können die dir helfen.
wichtig ist jetzt aber deinen sudck so schnell wie möglich behandeln zu lassen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Komplexes_regionales_Schmerzsyndrom
lg finchen:rolleyes:
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo PS-DUDU,

ich traf neulich eine Frau bei uns im Bus (ich darf natürlich mit dem Sudeck nicht Autofahren) und sprach sie auf ihre Hand an. Sie hatte gerade einen relativ frischen Sudeck. Gestern traf ich sie wieder und habe mich sehr darüber gefreut, weil sie davon profitiert, was bei mir falsch lief.

1. man darf niemals aufgeben. So frisch wie bei Dir die Sache ist, kannst Du noch viel machen. Sich in den Schmerz ganz zu vergraben verstärkt den Sudeck rasch.

2. Integriere die kranke Hand in Dein tägliches Leben so gut es geht, lass Dir zur Not Schienen anpassen.

3. Bade Deine Hand in der Temperatur, die für Dich angenehm ist. Bewege dabei die Hand stetig und mit kleinen Bewegungen. Salz hilft dabei, die Schwellung herauszuziehen

4. von Wala gibt es ein homöopathisches Komplexmittel, frag gezielt nach dem Mittel.

5. tägliche KG inklusive Lyphdrainage ist Pflicht

6. Geh zu einem niedergelassenen Schmerzarzt und lass Dir einmal eine Plexusanästhesie und eine Stellatumblockade setzen (vielleicht merkst Du Unterschiede)

7. Lass Dich medikamentös einstellen, aber hier gilt, nur so viel wie absolut nötig. Die Schmerzgrenze sollte immer erspürt sein. Ich selbst bin relativ gut eingestellt. Wenns hart kommt habe ich noch ein Pflaster. Bei neuropathischen Schmerzen wirkt nicht jedes Medikament. Hier bei M. Sudeck gibt es einen Artikel über die Medikamente.

8. eine Mde von 20% ist zuwenig, selbst 30% MdE sind zu wenig. 80% der Sudeckpatienten sind komplett invalide, da sieht man die Ernsthaftigkeit der Erkrankung.

9. Leider sind mir keine etwaigen Beratungsstellen bekannt. Ich würde mich an Deiner Stelle auch nicht von irgendwelchen Fristen festmachen lassen.

10. gehört die Hand in Fachhände (Neurologen, Schmerzärzte). Mein Hausarzt hat mir meine Krankengymnastin empfohlen. Hätte ich die nicht, wären heute meine Finger ganz eingerollt.

Du kannst jederzeit gerne hier weiter fragen - wir werden versuchen, Dich möglichst gut zu beraten.

Gute Besserung und schöne Grüsse

Cateye
 
Top