• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

morbus sudeck nach Arbeitsunfall

Hypie

Nutzer
Registriert seit
2 Dez. 2007
Beiträge
20
Hi, seit herzlich gegrüßt,
ich war lannge nicht mehr hier,leider war es mir durch viel Ärger mit der BG usw.nicht mehr möglich.Zum anderen bekomme ich in kurzen Abständen immer wieder Morphiumpflaster was es mir sehr schwer macht durch die Nebenwirkungen überhaupt noch irgendetwas auf die Reihe zu bringen.
Ich hatte ja schon einmal einen Beitrag hier rein gestellt.
Habe jetzt einen schlimmen Sudeck im linken Arm die Gelenke versteifen immer mehr.
Habe keine andere Behandlungsmöglichkeit mehr.
Vielleicht weiß noch jemand eine.Katheder und Lyrica usw.habe ich schon alles.lg.Hypie:confused:
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo Hypie,

willkommen im Club. Bei mir seit kurzem Stadium III (unheilbar). Das wichtigste ist, gute, immerwährende Physiotherapie/Ergotherapie und eine umfängliche Diagnostik. Die Hand muss unbedingt in Bewegung bleiben. Absolute Schonung ist der falscheste Weg, den Du einschlagen könntest. Frag bitte nach einer stationären Schmerztherapie (nur wer damit Erfahrung hat). Im Stadium I und II kann sich der Sudeck zurückbilden. Ich würde nach Plexusblockade fragen und nach Calziumanthagonisten fragen (stellen die Blutgefäße weit und sorgen für eine vernüftige Durchblutung). Frag auch nach der Spiegeltherapie (gesunde Seite heilt kranke...)

Weitere Fragen beanworte ich gerne via PN

Cateye
 

Hypie

Nutzer
Registriert seit
2 Dez. 2007
Beiträge
20
morbus sudeck

hi,cateye
die plexusblockaden habe ich schon mehrfach hinter mir.nach 3 Krankenhausaufendhalten habe ich jetzt schon 50 mal ambulante Reha hinter mir stationäre Schmerztherapie auch schon.bekomme zusätzlich zu den starken Tabletten seit 11. Januar 08 50 mg.morphium und vom 11.1.08 bis 11.02.08 wieder eine Gibsschiene.Jetzt seit 12.02.habe ich statt der Gigsschiene eine Orthese am linken Arm.
Mein li.Handgelenk ist schon steif,der ellenbogen zu ca 60% und die li.Schulter auch zu ca 60%.seit dem der Chefarzt mir Haemiton und Amytyptelin hochdosiert hat läßt dieses furchtbares Kältegefühl und vor sehr schmerzhaftes kältegefühl etwas nach.Es ist bei mir nicht mehr nur die Hand,der Sudeck hat mitlerweile den ganzen Arm in Beschlag.Die ärzte meinten ich brauche nur noch kommen wenn ich neue Medikamente und Verordnungen benötige.Der Oberarzt zeigte mir noch Übungen mit den Fingern das die einigermaßen beweglich bleiben wenn der Arm dann steif ist.Die beiden Gutachter haben auch bestätigt das der Arm wohl nichts mehr wird und das ich dann irgendwann Rente bekäme.Ich habe die Hoffnung aber noch nicht ganz aufgegeben.
Dann noch der Ärger mit der BG.Durch den AU kann ich meine Kinder Ärztlich nicht mehr versorgen da ich kein Auto und auch nicht mehr mit den öffendlichen Verkehrsmitteln fahren kann.Ich bin durch das Morphium so abgeschossen das das nicht mehr geht.Troztdem will die BG die Fahrkosten für meine Kinder nicht übernehmen.Auch für Kosten zur teilhabe am gesellsch.Leben übernehmen sie nicht obwohl sie mir laut stgb zustehen.Mein großer Sohn ist zu 50 %schwerstbeschädigt und mein kleiner sohn muß regelmäßig zum Phsychologen wegen Mißbrauch.Da die bg sich weigert bin ich am Ende und weiß nicht mehr wie ich die Taxifahrten bezahlen soll.Vielleicht weißt Du ja einen Rat.
lg.Hypie
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hally Hypie,

ich kann Dir nur raten, eventuell bei der Deutschen Schmerzliga nachzufragen, ob es eine Ortsgruppe (Selbsthilfe) gibt und mit Hilfe des VdKs die rechtlichen Belange zu besprechen. 54 € zahle ich derzeit als Jahresbeitrag. Vielleicht gibt es hier ja auch die nötige Unterstützung. Wenn Dir das Morphium nichts bringt, frag bitte, ob Du es absetzen kannst. Ich habe nun vier Jahre ohne Mittelchen verbracht, mir geht es aber derzeit wieder so derart schlecht, dass ich fast dabei wäre, einen "Dealer" an der Straßenecke anzusprechen. Das gute ist, dass in den Foren drinsteht, das es in Stadium III von den Schmerzen besser wird, ich verspüre dahingehnd leider nichts. Trotzdem ein Tipp: ich habe mir hochdosiert ein Johanniskrautpräparat (mind. 750 mg) verschreiben lassen. Dazu nehme ich hochdosiert Magnesium ein, so dass die Nächte einigermaßen gehen. Bei mir ist neben rechte Hand, der rechte Fuss, die rechte Schulter und die HWS betroffen. Das A und O ist jedoch eine geschulte (Sudeckerfahrene) Physiotherapie bzw. Ergotherapie. Auf der Orthese trage ich noch eine Fleecestulpe (auch im Sommer). Du kennst es ja: schweissnass aber eiskalt.

Handschriftlich bekomme ich nichts mehr hin, die Liebesbriefe an den Freund gehen nur noch mit dem Computer ;-)

LG,
Cateye
 

Hypie

Nutzer
Registriert seit
2 Dez. 2007
Beiträge
20
hi,cateye
ja das mit dem eiskalt werden der Hand kenne ich auch nur zu gut.
ich suche noch so ein Ding zum drüber ziehen wie Du hast.
Zu dem Thema mit der BG hast Du da vielleicht ein Tipp?Wäre toll.
Was ist Vdks?
lg.Hypie
 
Top