• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Meniskusersatz

moni1969

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
176
Alter
52
Ort
Berlin
Hallo @ alle,

ich soll demnächst einen Innenmeniskusersatz bekommen!
Hat irgendjemand damit Erfahrung?

Ich bin mir sehr unsicher und mein Doc meinte nur ich müsse mit 2 Wochen Stützen und Teilentlastung rechnen. Im Internet stehen aber nur alte Artikel und da steht immer was von 8 Wochen Entlastung!:confused::confused:

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank schon mal u
LG moni
 

stef

Nutzer
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
34
Entlastung

Hallo Moni,

ich habe mal für Dich gegooglet. Der Zeitraum von 8 Wochen scheint realistisch.
Wenn Du bedenkst, dass das Ergebnis Dir wahrscheinlich Schmerzfreiheit bietet, dann finde ich die 8 Wochen im Verhältnis einen Klacks.

Ich danke Dir auf jeden Fall für den Beitrag. Ich wusste gar nicht, dass es einen Ersatz gibt. Werde mich einmal näher mit dem Thema befassen. Bei mir ist ein Teil vom Außenmeniskus bereits entfernt, schmerzfrei bin ich danach nicht.

Viele Grüße
Stef
 

moni1969

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
176
Alter
52
Ort
Berlin
Hallo Stef,

das Problem ist, dass ich gerade am linken Knie operiert wurde und das immer noch nicht ganz in Ordnung ist! Da bin ich jetzt 9 Wochen an Stützen gelaufen und seit gestern durfte ich sie nun endlich in den Schrank stellen.
Ich habe eine Innenbandplastik bekommen.

Das mit den 8 Wochen hab ich auch gelesen, aber es sind alles alte Berichte! Ich hab keine aktuelle gefunden. Eine Freundin hat sich auch für mich erkundigt, aber manche sind dagegen, da es noch nicht genug ausgereift ist.
Es ist sozusagen noch in den Kinderschuhen....:confused:

Aber da ich schon 2x eine Teilresektion an dem re. Knie hatte und bereits eine Arthrose Grad III, gibt es wohl nicht viele Möglichkeiten für mich.

Im linken Knie hab ich auch schon meine 2 te KnieTEP....

Aber wenn Du noch was finden solltest, wäre ich über alles sehr dankbar..

Vielen Dank
LG moni
 

moni1969

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
176
Alter
52
Ort
Berlin
Zwischenbericht

Hallo @ Alle,

ich wollte nur mal mitteilen, dass ich jetzt den genauen Zeitraum habe für das Stützen laufen. Es sollen 4 Wochen insgesamt sein. Danach wieder vollbelastbar! Am 10.06. hab ich meinen OP Termin und bin sehr gespannt und hoffe das alles gut geht...

Ich werde dann berichten, wenn ich wieder da bin!

LG
moni
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Moni,

also ich hab zwar von verschiedenen Knie-OPs auch einen gewissen Erfahrungsschatz:rolleyes:, aber erst jetzt durch Dich über diese Möglichkeit erfahren. Was ich las, klingt ja vielversprechend, nur würde ich an Deiner Stelle die 8 Wochen auch die UAG benutzen!

Denn die Zellen, die sich wohl darum (um dieses Implantat) entwickeln sollen, sollen ja auch ne Weile halten... und das wird diese Zeit sicher auch dauern! Deshalb: Lieber einen Tag länger entlasten und dem Knie Zeit geben, als dass dann "alles für die Katz war";)!

Viel Glück für die OP und alles Gute!
Santafee
 

moni1969

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
176
Alter
52
Ort
Berlin
Schön von Dir zu "lesen"

Hallo Santafee,

die Artikel, die über die Meniskusimplantate im Net zu finden sind, sind alle alt. Mein Doc forscht auch in diese Richtung und hat das auch schon mehrfach operiert. Er sagt das 4 Wochen das längste ist mit den Stützen. Das Problem ist, dass mein TEP Knie auch nicht in Ordnung ist und ich selbst die 4 Wochen kaum aushalten werde. Wie bewegt man sich an 2 Stützen, wenn man beide Knie entlasten muss:confused::confused::(

Bin ständig am überlegen, wie das gehen soll....

Für Tips bin ich sehr dankbar!

Lg.
moni
 

moni68

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 Juni 2008
Beiträge
657
Ort
Niedersachsen
Ich habe auch das Problem, wie laufe ich 6 Wochen vernünftig an 2 Stützen, wenn ich links eine angerissene Rotatorenmanschette habe ? :confused:

Mir fällt da nur eins ein: Rollstuhl !

Ich habe Glück: habe einen geerbt. Mag mir gar nicht vorstellen, wenn man das bei BG/KK durchsetzen will/muß ! :cool:
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Ihr 2 Moni`s,

also, wenn Du einen Rolli "geerbt" hast, wird es sicher nicht der neueste sein und die lassen sich bekanntlich sehr schwer fahren. Überhaupt ist ein normaler Rolli auf Dauer überhaupt nicht gut und noch schlechter für einen Schulterschaden! Deshalb lass dir doch unbedingt einen "Aktivrollstuhl" verschreiben! Das gilt auch für Dich Moni1968! Du solltest das unbedingt in Erwägung ziehen!

Ein Rolli ist sowieso für alle, die ständig an UAG laufen wahrscheinlich das Beste, auch wenn es eine Menge Überwindung kostet!

Ich kenne mich ja nun nicht aus, was diese Art von Meniskus-OP betrifft, aber sieh trotzdem die 4 Wochen Entlastung etwas skeptisch: Dein Arzt hat einen anderen Hintergrund und will wohl eher, dass Du nach 4 Wochen wieder fitt bist:eek::confused: Ich weiß das aber nicht! Du kennst Deinen Arzt besser und wenn die Zeit ran ist, wirst Du es ja evtl. auch merken, wie es mit der Belastung klappt! Mit Hilfsmitteln vorsorgen würde ich trotzdem, nicht dass Du danach noch mehr Probleme hast!

LG Santafee
 

moni1969

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
176
Alter
52
Ort
Berlin
Wieder da, kein Meniskusimplantat bekommen....

Hallo @ Alle,

ich wollte mich melden, dass ich aus dem Krankenhaus zurück bin! leider hat es nicht mit dem Implantat geklappt! Denn die Voraussetzung ist, einen intakten Knorpel. Nun musste mein Doc aber feststellen, dass der Knorpel nicht mehr in Ordnung ist Gonarthrose Grad III, Chondropathie II. Grades und I. Grades und an einer Stelle nur noch max. 1mm Knorpel vorhanden!

Er hat mir empfohlen, ich solle es mit Hyaloronsäure versuchen. Garantie gibt es nicht, dass weiß ich. Aber hat jemand damit Erfahrung?

Außerdem meint er, soll man es mit Curry versuchen, damit hat er schon viele Erfolge erziehlt! Er ist seit fast 20 Jahren in der Knorpelforschung tätig. Aber bei mir kann man es nur noch mit solchen Dingen versuchen oder da kommt auch eine TEP rein.....

Versuch macht Klug...hoffe ich jedenfalls.....:rolleyes:
Wenn jemand noch einen anderen TIP hat wäre ich sehr dankbar!

LG moni
 

bln_ib

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Juni 2008
Beiträge
380
Alter
49
Ort
Berlin
hallo moni,

das mit der säure in tablettenform :D kannste versuchen. ich für meinen teil kann aber nur sagen es bessert sich daduch nicht mehr wenn dann wirds nicht schlimmer. was hin ist ist hin :(. aber ich weiß das es bei anderen wo noch nicht soviel hinüber ist hilft.
also hilft für dich ums rauszufinden denke ich einfach nur versuchen und mist das es nicht geklappt hat mit diesem implantat, haben die nicht vorher sehen können das da schon alles hin ist :confused:?
viele grüße
 

moni68

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 Juni 2008
Beiträge
657
Ort
Niedersachsen
Ich mußte auch erst nach Hannover, wo man eigentlich das Kreuzband ersetzen wollte, damit die Ärzte feststellen, wie horrend kaputt mein Knorpel schon ist ! Reinschauen ist wohl immer noch besser wie alle anderen Untersuchungen ! Leider ! :(

Und mit dem Rolli hattest Du Recht Santafee !
Ich habe einen "geerbten" - uralt und schwer zu fahren. Aber ich habe auch noch einen, den wir im Mai 2008 für meine mittlerweile verstorbene Mutter gebraucht gekauft haben. Der ist superleicht, zusammenklappbar und fährt sich traumhaft ! Ein Bekannter ist (erfolgreicher !) Rollstuhlbasketballer ... "an der Quelle saß der Knabe" ... :)

Aber est stimmt schon, auch das Rollifahren geht auf die Schulter. Aber eben nicht so schlimm wie die Krücken ! Vor allem kann man wenigstens irgendwas (in der Küche z.B.) machen, während man "lahmgelegt" ist ! Man wurschtelt sich halt so durch, gell ? ;)
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Die Hyaloson-Spritzen helfen nur im Anfangsstadium bei Arthrose, nicht wenn schon ein zu großer Knorpelschaden da ist... das ist jedenfalls meine Meinung und Erfahrung! Außerdem sind es wieder Einstiche mit hohen Infektionsrisiko bei einem so oft voroperierten Knie - nicht so gut:rolleyes: , nur für den Arzt (Kohle!)

VG Santafee
 
Top