• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Mein Sohn (19) Motorradunfall Plexuslähmung

hasi56

Neues Mitglied
Registriert seit
18 Okt. 2011
Beiträge
11
#37
Hallo zusammen
sorry das ich lange nicht da war...
kurze Erklärung
Kevin war 4 Wochen in Schmerztherapie...
ich habe einen komplett anderen Sohn wieder bekomme:)
mehr dazu schreibe ich die Tage mal in Ruhe.
Allen ein schönes Fest:)

Gruss
Dagmar
 

xsilviax

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Aug. 2011
Beiträge
808
Ort
in der schönen Pfalz
#38
Mein Sohn (19)Motoradunfall Plexuslähmung

Hallo jangun,

ich glaube da haben wir Beide etwas gemeinsam.
In letzter Zeit bin ich auch sehr misstrauisch geworden.
Es ist ja auch kein Wunder,dass wir so geworden sind.
Ich glaube weitere Einzelheiten kann ich mir zu Diesem Thema sparen oder?

Wünsche allen noch ein schönes besinnliches Weihnachtsfest.

Viele Grüße
Silvia
 

Besuchs-Team

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Nov. 2010
Beiträge
142
#39
Hallo Dagmar,

ich hoffe , dass es sich alles zum Guten gewendet hat. Nein, ich bin davon überzeugt und das es jetzt nur noch aufwärts geht.

Ich wünsche Dir und deinen Lieben, alles,alles Gute
und ein schönes Weihnachtsfest.



Lieben Gruß
Artur
 

Basoom

Mitglied
Registriert seit
2 Jan. 2012
Beiträge
36
Ort
Nähe Freiburg
Website
mein-alptraum.de.to
#40
HI Dagmar,
ich habe gerade deinen Eintrag gelesen und denke ich kann dir helfen.
Ich selbst hatte am 16.09.2007 einen schweren motorradunfall. Ergebnis: offener Bruch des rechten Handgelenks -> jetzt habe ich ein spezielles Kermaikgelenk
6 gebrochene Rippen,
Hirnblutungen, dadurch war linke Körperhälfte komplett gelähmt und ich musste das Laufen neu erlernen,
Blut und Wasser in der Lunge,
auf Grund dieser Verletzungen wurde ich für ein paar Wochen ins künstliche koma gelegt.
Aber womit ich dir sicherlich helfen kann, ist meine Plexus brachialus- Lähmung des linken Armes. Ich hatte nach 2 jähriger Therapie, als weitere Erfolge ausbliben, eine Operation mitgemacht, bei der Sehnen in meiner Hand neu angeschlossen wurde. Jetzt funktioniert meine Hand super. Es ist allerdings so, dass ich umdenken muss. zum Strecken muss ich beugen usw.
Mehr über die Geschichte, diverse Operationen, Erfahrungen und Bilder findest du unter www.mein-alptraum.de.to
Du kannst mich auch gerne privat kontaktieren falls du weitere Fragen hast.
Alles Gute und liebe Grüße,
Sebastian
 

berti110

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Dez. 2011
Beiträge
13
Ort
waltersdorf in 15926 heideblick
#41
hallo hasi

Ich hatte im Mai 2011 auch nen schweren motorradunfall und zurückgebliebenist von den ganzen Schäden die ich hatte nur die plexuslähmung. Aber mit Hilfe der menschen die einen lieben ist die ganze Sache erträglich. Ich muß dazu sagen meine gefühlswelt ist seit dem unfall komplett durch durch einander und damit müssen die Menschen erstmal lernen umzugehen aber am wichtigsten ist es für einen als selbst betroffenen damit klar zukommen wenn man so dramatisch vom leben ausgebremst wurde. Ich kann nur aus Erfahrung sprechen ein guter und einfühlsamer Physotherapeut ist auch noch eine schlüsselfigur zur bewältigung des Alltag. Ich wünsche deinem Sohn gute Besserung und sehr sehr viel kraft.
 
Registriert seit
18 Dez. 2011
Beiträge
3
Ort
Burgdorf
#42
Hallo Basoom,
Mann oh Mann habe ich gedacht. Mir sind gleich wieder meine eigenen Erinnerungen hochgekommen, als ich deine Bilder gesehen habe.
Ich möchte dir für deinen weiteren Lebensweg alles Gute wünschen... und Stärke.
Gleichwohl natürlich auch an alle anderen hier im Forum, kann man nie genug von haben.

Ich bin ja nicht der Aktivste hier, schaue aber hin und wieder ganz gern mal wieder rein.
Die positive Entwicklung von Dagmars Sohn freut mich sehr - weiter so. Ich möchte auch einige Worte an Berti110 richten, der die Wichtigkeit von lieben Menschen um einen herum erwähnte. Ich teile deine Ansicht 100%ig. Wenn ich beispielsweise nicht viele liebe Menschen um mich herum hätte, würde ich wahrscheinlich ziemlich alt aussehen. Menschen, die auch zu einem stehen wenn man mal komisch ist (z.B. wegen Phantomschmerzen - kommt ja häufiger vor).
Ich möchte an dieser Stelle auch noch mal wieder angeben - jedenfalls bezeichnet das meine Frau immer wieder so, wenn ich den folgenden Link weitergebe, für mich ist es eher Psychohygiene.
Guckst du hier: www.polarfüchse.eu da findet ihr auch den Grund, warum ich lange nichts von mir gegeben habe, wegen Planung, Vorbereitung und Durchführung der Mopedtour.
Die habe ich mit sehr guten Freunden gemacht, mit zweien davon bin ich als 15 jähriger schon Mofa gefahren.
Ich wünsche euch allen eine positive Entwicklung, darum:
„Wende dein Gesicht der Sonne zu so fallen die Schatten
Hinter dich!“ Aus Afrika
 
Registriert seit
10 Apr. 2012
Beiträge
1
#43
Bonn

Hallo Hasi,
ich komme aus Bonn und habe das gleiche Schicksal wie Dein Sohn.
Nach einem Mottorradunfall blieb mein Arm gelähmt. Ich lebe schon seit 30 Jahren damit und war genau so alt wie Dein Sohn. Ich könnte Ihm sicher
in der ein oder anderen Frage weiterhelfen. Ihr könnt mir gerne schreiben meine Mailadresse ist tbbhg@gmx.de

Viele Grüße
Basket1
 
Registriert seit
15 Aug. 2012
Beiträge
2
#44
Ist es eine Prüfung

Servus Dagmar,

es ist das erste mal seid 1998 das ich hier Kontakt zu Menschen aufnehme,
die scheinbar die gleiche scheisse habe durchmachen müssen oder noch
immer damit Kämpfen !

Damals war ich grade 18 als sich mein leben änderte
( Plexus mit Wurzelausriss C4 bis C8 )

Heute bin ich kein Linkshänder mehr, sport gibt es seidher bestenfalls in der Glotze und mein leben besteht hauptsächlich darin 60-65 Std. die Woche auf der Arbeit zu sitzen

Ich war immer ganz gut darin dinge zu verdrängen und runter zu schlucken!

Vieleicht wäre es garnicht so schlecht mich mit jemandem auszutauschen
der gerade versucht seine situation zu verstehen und einzuordnen.

wer weis, vieleicht gelingt es mir ja auch eine neue richtung einzuschlagen

Um ehrlich zu sein fühle ich mich hier immer etwas beobachtet,
falls du oder vieleicht jemand anderes etwas schreiben möchte,

würde ich bitten direkt an meine e-mail adresse zu schreiben !

dernicker@gmx.net


Die Arbeit ruft.................... bis die Tage

Nicker
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
3,741
Ort
hier, gleich links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#45
Hallo Nicker,

erst mal Glückwunsch zu Deinem Entschluss und herzlichen willkommen im Forum.

Du wirst doch sicher nicht einfach mal nur hier herein schauen, nach Unterhaltung auf privater Ebene suchen und dann wieder so sang- und klanglos verschwinden ;)? Jetzt hast Du den wichtigen Schritt schon mal gemacht, was sollte Dich davon abhalten, dies weiter zu führen?

Du suchst Gleichgesinnte, die sich mit Dir austauschen und wenn möglich, auch die eine oder andere Information geben. Das wäre allerdings eine sehr schmale Schiene, wenn Du Dich auf eine einzelne Person, die Du zudem noch in der kurzen Zeit, die Du hier bist, herausgepickt hast, konzentrierst.

Ausserdem hast Du weder nähere Einzelheiten zu Deiner Sache und dem Anlass geschrieben, Dich kennt keiner aus einer sonst hier mit der Zeit üblichen Einschätzung. Ob das mit dem privaten Kontakt so funktioniert, ist sicher eher zweifelhaft; es dient auch nicht den anderen und schon gar nicht dem Forum. Es lebt vom Austausch hier und nicht davon, (sorry) Eintagsfliegen Austauschpartner auf privater Ebene zu vermitteln.

Hältst Du es nicht für besser, wenn Du - nachdem Du es schon mal geschafft hast, Dich anzumelden und zu schreiben - Deine Erfahrungen so nach und nach weiterzugeben? Das kann Dir helfen, weil es eine wesentlich breitere Basis an Informationsmöglichkeiten gibt, und kann anderen helfen, wenn Du Deine (Er)Kenntnisse weitergeben kannst.

Vieleicht wäre es garnicht so schlecht mich mit jemandem auszutauschen
der gerade versucht seine situation zu verstehen und einzuordnen.

wer weis, vieleicht gelingt es mir ja auch eine neue richtung einzuschlagen

Um ehrlich zu sein fühle ich mich hier immer etwas beobachtet,
Also, mit der Feststellung eines Austausches liegst Du sicher nicht falsch, auch mit der Möglichkeit neue Ziele und Wege zu finden. Allerdings steuerst Du mit dem, was Du an mehr oder weniger persönlichem von Dir gibst, dass Du eben nicht beobachtet wirst. Da wird es im persönlichen Umfeld sicher mehr an Beobachtung geben als hier.


Gruss

Sekundant
 
Registriert seit
15 Aug. 2012
Beiträge
2
#46
Vieleicht muss ich mich erstmal mit dem gedanken anfreunden,
mich mit meiem leben zu beschäftigen, mit allem was nach diesem
unfall kam und wer ich heute bin !

Ich habe von anfag an jede hilfe abgelehnt, sei es im umgang mit alltäglichen dingen oder psychologische!

bis her hies es immer ............. "Einfach weiter machen,scheiss drauf"

Es war bestimmt nicht der beste weg aber ich habe eine ausbildung gemacht in einem beruf der meinem ursprünglichen wunsch recht nahe kam und mache dies noch heute !

es war nicht immer eine schöne zeit, aber ich sitze heute hier und schreibe wild fremden menschen über dinge die ich immer nur für mich behalten habe !
> das ist doch schonmal was <

ich bin durch zufall hier gelandet, wollte nur schauen ob die medizin was
neues für mich hat, dann sah ich den beitrag und dagmar und wollte einfach nur helfen!

meine erfahrungen mit div. schmerzmitteln (Valeron,lyrica,temgesic u. oxygesic) könnten vieleicht auch helfen

Ich möchte ehrlich sein, bisher habe ich das internet nur genutzt um informationen zu erhalten (meist beruflich),

ich habe weder facebook noch sonst irgendwas und kann mich noch nicht
ganz mit dem gedanken anfreunden persöliche erfahrungen für jeden zugänglich zu machen, vorallem nicht das was ich seid 14 Jahren unter verschluss gehalten habe !

Naja......... nu bin ich hier ......... mal schauen was draus wird !


Bis Montag
 

xsilviax

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Aug. 2011
Beiträge
808
Ort
in der schönen Pfalz
#47
Mein Sohn (19) Motoradunfall Plexiuslähmung

Hallo Nicker,
herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
Das ist wirklich schon ein riesiger Fortschritt, dass Du entschieden hast, Dich hier bei uns im Forum anzumelden,meinen Glückwunsch für diesen ersten Schritt.
Ein noch größerer Fortschritt ist,dass Du versuchst,Dich von Deiner Last, die Du schon Jahre mit Dir herum trägst, zu befreien.
Auch dass Du Dich entschieden hast,wieder "richtig" am Leben teilhaben zu wollen.
Das finde ich eine richtige Entscheidung,denn das Leben ist doch noch lebenswert, auch wenn es einem so auswegslos erscheint.

Sicherlich findest Du hier User, mit denen Du Dich über Deine Probleme austauschen kannst.Allerdings wäre auch für den ein oder anderen User auch sehr hilfreich,wenn Du Dich dazu überwinden könntest, nicht nur über Deine E-Mail Adresse zuschreiben.
Auch könntest Du auch auf diesem Weg noch mehr Erfahrungen von anderen User erhalten.

Du brauchst Dich hier bei uns nicht beobachtet zu fühlen,denn wir sitzen doch sozusagen alle im gleichen Boot und versuchen uns gegenseitig zu helfen, aufzubauen, stützen und neuen Mut machen. ;)

LG
Silvia

P.S.
Ich würde mich auch nicht scheuen,ärztliche Hilfe anzunehmen,was auch sehr wichtig ist !
 

Besuchs-Team

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Nov. 2010
Beiträge
142
#48
Es geht aufwärts

Hallo Nicker,

auch von mir ein herzlich Willkommen, schön das Du dies Forum gefunden hast.

Ein noch größerer Fortschritt ist,dass Du versuchst,Dich von Deiner Last, die Du schon Jahre mit Dir herum trägst, zu befreien.
Auch dass Du Dich entschieden hast,wieder "richtig" am Leben teilhaben zu wollen.
Das finde ich eine richtige Entscheidung,denn das Leben ist doch noch lebenswert, auch wenn es einem so auswegslos erscheint.

Du brauchst Dich hier bei uns nicht beobachtet zu fühlen,denn wir sitzen doch sozusagen alle im gleichen Boot und versuchen uns gegenseitig zu helfen, aufzubauen, stützen und neuen Mut machen. ;)
Ich finde, dass Silvia die richtigen Worte gefunden hat, und Dir dadurch Mut gemacht hat.

Was man hier von sich preis gibt entscheidet jeder für sich selber.

Aber wenn man erst einmal hier Vertrauen gewonnen hat, ist der nächste Schritt um einiges leichter!

Ich selbst sitze hier nicht in dem großen Boot, sondern nur in einem kleinen Beiboot, das so nebenher tuckert. Und da kenne ich viele Patienten wie dich, die meinen ersten Besuch mit Vorsicht angehen, denn da kommt ja ein Fremder und der fragt auch noch " Wie geht es Ihnen ". Bei der ganze Sch...... die da einem passiert ist, soll man sich jetzt noch mit einem Fremden auseinander setzten.

Andere wieder, "komm rein" und erzählen drauf los, so dass ich die ersten 5-10 Minuten nichts sagen brauche.

Möchte damit nur aufzeigen, dass kein Mensch ( Pat. ) gleich ist und jeder ist mir in der Klinik gleich lieb und Vertrauen baut sich dann schon auf, ob in der Klinik oder hier im Forum.

Nur man muß es selber wollen!


Wünsche Dir und Allen hier im Forum ein schönes Wochenende.


Liebe Grüße :)

Artur

 
Top