• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Mehrfacher Knorpelschaden li.Hand und Bewegungseinschränkung

lena97

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
21 Mai 2008
Beiträge
43
Ort
Alfter
Arthrodese

Hallo W.Leucht,
Ich hatte am 04.06.2009 eine Handgelenksspiegelung(Versuch)
.Bei mir ist alles im Handgelenk so verwachsen und verklebt das die Ärzte sich gar nicht alles anschauen konnten.Sie sind nur bis zu den oberen Handwurzelknochen gekommen.Die Gelenkfläche konnten sie nicht sehen.Die Versteifung soll ich solange wie möglich rauszögen .Da bei mir noch die ulna nach Darrach abgeschliffen werden soll bin ich in der selber Lage wie du. Die Ärzte sagen das ich für 5 Monate Beruflich ausfalle:-( Irgendwie ist das echt Sche.... Aber die Schmerzen habe ich ja immer . Vom Versorgungsamt ist mein Verschlimmerungsantrag Abgelehnt worden "da die verschlimmerung nicht so schwerwiegend ist um bei der Teilhabe am Leben einbußen zu haben.40 % sind mir 1987 nach schweren OP s(Darmverschluss Fisteln Narbenbrüche Depressionen) für immer zugeschrieben worden,werde aber Einspruch einlegen wenn nicht auch Klagen.

Ich werde wieder Berichten


LG Lena97
 
Zuletzt bearbeitet:

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Lena,

vielen Dank für deine Worte. Ich habe seit 1991 einen GB von50% +G nach einem schweren Unfall am re.Fuß; Ablederung der re. Fußsohle,Versteifung OGSprunggelenk(10 Jahre mit der Hafptpflicht um Schadensersatz gekämpf -aber ich hatte einen langen Atem!- erfolgreich! auch vor dem Versorgungsamt!) Jetzt wurde mir wegen der Hand beim Verschlimmerungsantrag nur 10% gebilligt. Klage läuft schon. Ich kann dir nur sagen, Kopf hoch, halte durch. :)Du kannst nur gewinnen.
Mein Gutachter von der PUV, Dr. E., hatte gestern mich nachmals telefonisch kontaktiert und dabei mir auch die Einsteifung empfohlen. Da ich leidenschaftlich Roller fahre, sehe ich der Sache mit gemischten Gefühlen entgegen und suche daher nach Erfahrungen von anderen aber ich, so wie auch du, werden an der Sache nicht vorbei kommen.
Grüße
W.L.
 

lena97

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
21 Mai 2008
Beiträge
43
Ort
Alfter
Hallo W.Leucht,
Ich möchte Dir ja nicht die hoffung nehmen aber für mich hat sich das Rollerfahren erledigt:(
Laut Gutachten vom Tüv Rheinland zur Eignung bei vorliegender Körperbehinderung mit am 18.03.2009 durchgeführter Fahrprobe gelten für mich folgende Beschränkungen Kein Führen von Zweiradfahrzeugen:mad: und Drehknauf am Lenkrad erforderlich:(.Ich muss dazu sagen das mein Handgelenk noch nicht operativ versteift wurde sondern von alleine schon fast steif ist.Habe das Gutachten aber aus Sicherheitsgründen gemacht um bei einem Unfall nicht da als doof dazustehen und mir anhören muss "ja ihr Handgelenk ist ja Kaputt also Risikofakor" Jetzt kann mir keiner auf Deutsch gesagt ans bein Pinkel.:cool:

LG
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Lena,
danke für den Hinweis! Ich werde darüber nachdenken.
Bei jeder Bewegung knirscht es im Handgelenk und die Knochen springen (Knochen reiben gegeneinander, weil SL u.TL gerissen, Schwellung auf dem Handrücken) Knochenverpflanzung nicht möglich, weil kein Knorpel mehr vohanden ist. Die Bewegung sind dadurch sehr stark eingeschränkt und verursachen die Schmerzen. Ich kann noch mit den Fingern zu fassen. So soll es lt. meines Arztes auch nach der Einsteifung sein. Z.z. nehme ich Schmerzmittel und trag eine Bandage, die wiederum die Muskelatur schwächt. Dieser Zustand verschlechtert sich von Woch zu Woche.

Wie sehen deine Prognosen aus? Wie lange soll die Sache bei dir noch Dauern 5 Wochen?
LG
Wolfgang:)
 

lena97

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
21 Mai 2008
Beiträge
43
Ort
Alfter
Hallo Wolfgang,
Ich versuche solange auszuhalten wie es geht :eek:
In der Vorplanung mit den Ärzten vermutlich ende des Jahres.
Wir Fahren erst einmal in 2 Wochen in Urlaub :)Die ganze Familie muss mal Abspannen.

LG Lena
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Lena,
war heute zum Gutachtertermin im Klinikum AC für den AG, in der Unfallchirurgie/Orthopädie,
Termin war 14.00Uhr und um15.15Uhr ging es erst los.

Ich habe persönlich kein gutes Gefühl danach!
Ich sagte dem Arzt, dass der Amtsarzt zwei widersprüchliche Feststellungen gemacht habe und die Versorgungskasse daher ein Gutachten eingefordert hätte. Das ich während meiner AU wegen Mitarbeitermangel auch gearbeitet hätte, sollte ich aus Versicherungsrechtlichen Gründen lieber lassen. Da ich selber im Personalwesen arbeite, weiß ich darüber bescheid.
Nach Darstellung des Sachverhaltes Unfall usw., habe ich eingehend meine Problem im Berufsleben und Alltag sowie in der Freizeit geschildert. Ich hatte den Eindruck, dass dies Ihn nur ansatzweise interessierte. Zitat „Ja, ich habe verstanden, das Sie Schmerzen haben „. Später hat er mein li. Handgelenk untersucht und versuchte die Beweglichkeit festzustellen. „Nun lassen Sie mal locker“. Ich glaube, er meinte, ich würde ihm eins Vormachen. Ich sagte, dass ich Schmerzen hätte (nehme zZ Ibuprofen 600) und wirklich nicht anders könne. Keine Frage über den Zeitraum der AU.

Es tat mit weh, wie er versuchte den Beugungsgrad am li. Handgelenk zu ermitteln. Ohne Winkelmesser, selbst der Amtsarzt und der PUV Gutachter haben diesen benutzt. Den KTS linksseitig wollte er nicht unbedingt dem Unfall zurechnen. Ich habe ihm gesagt, dass dies aber bereits allgemein Anerkannt sei. Am re. Arm, sagte er klar, dass dies nicht Ursache des Unfalles sein könne! letztendlich habe ich ihm gesagt, dass ich bisher am re. Arm gehabt nichts gehabt hätte und dies auch zunächst nur dokumentiert haben wolle. Das Gutachten würde ca. 6 Wochen dauern, da er noch ein neurologisches im Hause fertigen lassen wolle. Dies wurde zuletzt aber nicht mehr notwendig, weil ich im August den KTS und Ulnaris-Syndrom operativ beheben lasse. Auch mein Hinweis, dass ich mich nun nach langwieriger Überlegung (auf Anraten versch. Ärzte) zur Arthrodese des li. Handgelenkes entschlossen habe, schien Ihn nicht oder wenig zu interessieren. Man könnte fast meinen, weil es heute so heiß war, dass er keine Lust hatte oder dem Gutachten des Amtsarztes nicht widersprechen möchte.

So, nun nuss ich den erst mal verdauen und fahre zwei Wochen an die See. Ich halt dich auf dem laufenden.:)

Bis bald.
LG
Wolfgang
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Lena,
ich habe nun das Gutachten der PUV, von Dr. E., erhalten:
-Zust. n. knöchern ausgeheilter distaler Radiusfraktur li. m. verbliebener Bewegungseinschränkung in allen Ebenen, deutl. Arthrose(posttraum.), Bandläsion zw. SL-TL m. Dislokation, Einriss des Dreieckknorpels im Bereich Ellenseitiges Handgelenkes, posttraumat. operiertes KTS m. verbliebenen Reststörungen, ergibt lt. Giedertaxe zZ 4/10 Handwert, jedenfalls 2/10 grundsätzlich dauerhaft:(, so Dr. E. Die endgültige Feststellung sowie neurologische Zusatzuntersuchung, soll in einem Jahr nach der im Februar 2010 geplanten Athrodese erfolgen.
Mir erscheint dies zu wenig. Ich werde also abwarten was dann festgesetzt wird. Die PUV hat mir bereits ein Abschlag gewährt.:)
liebe Grüße
Wolfgang
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Neues Gutachten

Hallo zusammen,

ich wollte euch nur kurz berichten, dass mir nun auch das Gutachten für den AG vorliegt. Entgegen meinen Befürchtungen nach der Untersuchung. So arrogant wie der Arzt war, liest sich das Gutachten auch zwischen den Zeilen. Am Ende ist das Gutachten jedoch wiedererwartend postiv ausgefallen. Die Folgen der Verletzungen sind nun nicht mal von der Hand zu weisen. Neben den Brüchen und der SL-TL Ruptur, kommen arthrosebedingte Bewegungseinschränkungen von max 10 Grad dazu sowie eine instabilitätskomponente aufgrund des erweiterten SL-Spaltes.
Sein Urteil 30% mdE.
Damit ist wieder mal bewiesen, nicht gleich klein bei zugeben und soll euch Mut machen. Dies kann ich nur allen Usern dieses Forums raten. Dazu ist dies da.

m.f.G

Wolfgang
 

lena97

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
21 Mai 2008
Beiträge
43
Ort
Alfter
Hallo W.Leucht,
Erst einmal Glückwunsch zum Positivem Gutachten.
Ich hätte mich ja früher gemeldet wir sind am 22.07.2009
aus dem Urlaub gekommen.Unsere Erholung war aber sofort zunichte als ich erfahren habe das mein Vater am 20.07.2009 Plötzlich und unerwartet im Alter von 69 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben ist.Er hatte sich so auf seine Enkelkinder gefreud sie nach den Urlaub wieder zusehen.
Wir haben unsere Mutter in der zeit bis jetzt gut unterstützt.
Aber gestern Abend ist sie vor der Haustüre gestürzt und hat sich eine Distale Radiusfraktur
an der Rechten Hand zugezogen.Sie wurde heute Operiert.Jetzt kommt auch die Pflege für sie auf uns zu.Nervlich bin ich im moment angeschlagen und ich habe das alles noch nicht verarbeitet.
Mein Anwalt hat zwischenzeitig Wiederspruch gegen das Versorgungsamt
wegen der Erhöhung meiner Schwerbehinderung eingereicht .Jetzt heisst es abwarten und Tee trinken.
Dir Bewertung der PUV halte ich für zu niedrig.Aber es soll ja nochmal bei dir nach begutachtet werden.

Ich wünsche Dir und deiner Familie ein schönes Wochenende

LG Lena97
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Lena ,
vielen Dank für deine Zeilen.
Das mit deinem Vater tut mir sehr leid. Herzliches Beileid. Auch meien Kinder haben ihren Großvater (damals 70) vor 11 Jahren im Alter von 2+4 Jahren damals verloren. Für deine Zukunft mir deiner Mutter wünsche ich dir viel Kraft und alles Gute. Halte den Kopf hoch, wenn du jetzt scklapp machst, bleibst du auch auf der Strecke. Sorge wenn möglich für Ausgleich.

Mit dem Gutachten der PUV sind wir einer Meinung. Mein Anwalt auch. Wir warten die nächsten Op's ab, in einer Woche Ulnaris und KTS re und dann im Februar Athrodese li. Mit dem AG Gutachten sind wir zunächst zufrieden.

lg
Wolfgang
 

elkeliep

Mitglied
Registriert seit
14 Jan. 2008
Beiträge
25
Hallo W. Leucht,

bei mir wurde im März 2009 eine Teilahtrodese rechtes Handgelenk vorgenommen.

Kurze Vorgeschichte:

Nach SL - Bandruptur wurde das Band wieder hergestellt. (2007)
Nach der Operation immer wieder Schmerzen im rechten Handgelenk.

2008 vorschlag von meinem Handchirurgen, Teilahtrodese rechtes Handgelenk.

März 2009 OP rechtes Handgelenk. (Kanhbein entfernung - Teilahtrodese)
6 Wochen Unterarmgips.
Nach 12 Wochen Nägel entfernt.
Physio- und Ergotherapie.

Heute: Stärkere Schmerzen als vor der Teilahtrodese. Kaum Kraft im rechten Handgelenk / Arm. Sehr starke Bewegungseinschränkung.

Weitere Behandlungsvorschläge: Vollahtrodese, aber ohne Gewähr vom
behandelten Arzt, bezüglich Schmerzreduzierung.

Ich möchte dir nicht den Mut nehmen, aber es ist nicht immer so, daß nach einer Ahtrodese keine Beschwerden mehr vorhanden sind.

Lg.

elkeliep
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo elkeliep,
vielen Dank für deine offenen Worte. Du hast meinen Beitrag bestimmt gelesen un kennst daher meine Verletzung. Ich habe den Sulcus ullnaris re gut überstanden und habe dadurch in dieser Zeit die li Hand mehr belasten müssen. Im Alltag habe ich einen gleichbleibenden Schmerz im li. Handgelenk, so dass ich dies kaum noch bewege. Ibuprofen ist auf Dauer nicht die Lösung. Denervation scheint auch nur eine vorübergehende Lösung zu sein, da die bestehende Athrose nicht schläft.
Meine gerissenen SL+TL Bänder hat man auch zu spät entdeckt. Der Knorpelschaden trägt sein übriges. Welche Alternative bleibt also einem?
Ich veruche daher so viel wie möglich über Menschen mit durchgeführter Athrodese (Dauer 6-8Wochen) und deren Erfahrungen zu erfahren.
Kennst du außer dir noch andere?

liebe Grüße
Wolfgang
 
Top