• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

MDK im Spannungsfeld zwischen Unwissenheit und ärztlicher Kunst

Machts Sinn

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Okt. 2010
Beiträge
1,114
.

2012 erbrachte der Medizinische Dienst der Krankenversicherung,
MDK, nach eigenen Angaben für die Gesetzliche Krankenversicherung

4.060.958 Sozialmedizinische Fallberatungen und

2.253.546 Begutachtungen

6.314.504 Summe

Trotz dieser Zahlen ist sich der MDK offenbar nicht im Klaren darüber,
welchen qualitativen und rechtlichen Ansprüchen Sozialmedizinische
Gutachten genügen müssen.

Zwar hat der bisherige Gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-
Fraktion, Jens Spahn, dazu einzelne vorsichtige Sätze formuliert.

Doch wie ist inzwischen der Sachstand?

Die Diskussion sollte jedenfalls weiter gehen und auch Gegenstand
der Koalitionsverhandlungen sein.

Gruß!
Machts Sinn
 

Machts Sinn

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Okt. 2010
Beiträge
1,114
Nun sollte die Ära beendet werden, in der der MDK davon
ausging, dass seine Sozialmedizinischen Gutachten nicht
die Voraussetzungen von „Gesundheitszeugnissen“ i. S. § 278 StGB
erfüllen und der Begriff lediglich mit dem Bundesseuchengesetz
bzw. dem nachfolgenden Infektionsschutzgesetz zu tun hat, also
bestimmte Infektionskrankheiten nicht festgestellt wurden.

Auch die Sozialmedizinischen Gutachten des MDK stellen „Gesund-
heitszeugnisse“ dar und unterfallen dem Anwendungsbereich des
§ 278 StGB.

Gruß!
Machts Sinn
 

sozimod

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Nov. 2009
Beiträge
424
Ort
Geversdorf
Lieber machts sinn,

Im August 2012 erheilt ich vor dem SG Stade die Rechtssprechung.
Ein Ergänzungsgutachten wurde vom SG gefordert, als sich herausstellte, dass 2 unabhängige Gutachten aus meiner Patientenakte "fehlte".

Die MDK "Ärzte" begingen Betrug und Unterschlagung von Beweismitteln.

Der 11te Gutachter deckt in seinem Gesamtgutachten, schonungslos die fehlerhaften
Gutachten des MDK, sowie seiner Berufskollegen auf.

Dieser Verwaltungsapparat mit dem Ziel der "wirtschaftlichen" Einsparung gehört abgeschafft.

Leider (so wurde mir gesagt) hat man gegen diese Soziopathen wenig Chancen sie persönlich haftbar zu machen.

LG

Norbert
 

sozimod

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Nov. 2009
Beiträge
424
Ort
Geversdorf
Lieber Machts Sinn,

danke für deine unermüdliche Hilfe. Jetzt werden wir erst einmal die Klagen gegen die
Jobcenter, DRV (22.01. 2014), gegen die DAK (RA wurde jetzt für mich tätig)
abwarten. Durch diese vielen Widersprüche, Klagen, Revisionen gegen sämtliche
Sozialbehörden habe ich viel Kraft verloren. Ich nehme mir jetzt die Zeit um erst einmal durchzuatmen.

Mittwoch habe ich erst einmal mein letztes (das 12e) Gutachten (GdB Erhöhung).

Danach werde ich mit meinem RA alles besprechen. Zivilklagen, Schmerzengeld, Schadenersatz ect.

LG

Norbert
 

Dahlie

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
17 Apr. 2009
Beiträge
288
Hallo Norbert,

habe mal ein Bericht gesehen, wie das Jobcenter tickt, vielleicht hilft Dir die Info:
http://www.die-linke-hamburg-nord.de/politik/aktuell.html
Inge Hannemann - Hartz IV muss weg11.09.2013
Diskussionsveranstaltung im Goldbekhaus mit Inge Hannemann, Mitarbeiterin im Jobcenter Hamburg Altona U25
Am 05. August 2013 referierte Inge Hannemann auf Einladung der LINKEN in Hamburg-Nord über die Sanktionspraxis in den Jobcentern und diskutierte mit den Gästen, wie ein solidarischer Widerstand aussehen kann.


Kann Dich gut verstehen, mich hat der ganze zu bewältigende Mist auch völlig fertig gemacht.
Wünsche Dir noch viel Kraft durchzuhalten und den Kapf zu gewinnen
Dahlie
VG Dahlie
 
Top