• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

MdE bei Berufskrankheit Asthma?

peppilein

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Jan. 2009
Beiträge
6
Hallo,
ich muß nächste Woche zum Gutachter wegen meines Asthmas. Mußte meinen Beruf (Tierpfleger) bereits schon aufgeben deswegen. Wer hat Erfahrung? Wie verhalte ich mich? Wie hoch sind die Chanchen überhaupt wenigstens 20% MdE zu erhalten. Außerdem leide ich an Multiallergien und Hautausschlägen, wobei ich sagen muß die Ausschläge sind nicht mehr soo schlimm. Ich muß täglich früh und abends Medikamente nehmen, habe oft Bronchitis und war wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus. War von Januar bis Juli 2008 krank und seitdem arbeitslos. Zur Kur war ich auch schon.
Die Bearbeiterin sagte mir am Telefon ich sollte mir mal nicht so viel Hoffnung auf eine kleine Rente machen! Ist ja sehr ermutigent!:mad:
Ich gehe nach Sonneberg zum Gutachten, ein gewisser Dr. Franke. Kennt den vielleicht jemand?
Desweiteren hat man mir am Telefon gesagt, die Berufskrankheit wäre schon anerkannt, ich habe aber noch kein Schreiben erhalten. Aber ich erhalte schon Berufshilfe. Das verwirrt mich schon ein wenig.
Kann mir jemand vielleicht meine vielen Fragen beantworten, würde mich sehr freuen. Vorm Gutachter grauts mich, hab fast nur negatives gelesen über dieses Thema.
Viele Grüße aus Thüringen

peppilein:)
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo peppilein,

herzlich willkommen hier im Forum für Unfallopfer!
Wen Du nächste Woche zum Gutachter musst, wäre es gut wenn Du einen Zeugen mitnehmen könntest! Wenn Du Unterlagen zum
Thema Allergien bei Dir bzw. Deinen Krankenhausaufenthalten hast mache Kopien und nimm die mit! Was die MdE Asthma angeht
Ansonsten steht hier im Forum einiges was Du bei einem Gutachten beachten solltest. Halt oben bei >Suchen< einmal Gutachten eingeben!

http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Grad-der-Behinderung-164.html

Ich weis nicht wie Du auf den Gutachter kommst ob es um eine Rente bei der DRV oder um eine Berufskrankheit geht bei der Du
normalerweise Anspruch auf die Nennung von drei Gutachtern hättest? Über den Dr. Franke war nicht so arg viel zu erfahren

http://www.pneumologenverband.de/manipuli/pv/live/Patienten/verband/vorstand/franke.html

Wie gut / schlecht er ist?

VG Joachim
 

peppilein

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Jan. 2009
Beiträge
6
Hallo,
vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ja, ich nehme meinen Mann mit, bzw. er fährt mich sowieso hin. Ich habe von meiner Ärztin auch sämtliche Unterlagen bekommen (Krankenhausaufenthalte, Allergietestbögen, Kurunterlagen etc.) Hab ich für mich auch nochmal kopiert. Ich habe 3 Gutachter von der BG genannt bekommen und habe halt den genommen, der am nächsten ist (2 Stunden Autofahrt). Ich muß schon 7.30 Uhr dort sein.
Hat es eigentlich auch was zu sagen wenn man schon schwerbehindert ist? Ich bin 40% schwerbehindert(Hüft-OP, Spondylarthrose, Osteochondrose + Kniedefekt). Habe beim Versorgungsamt Verschlimmerungsantrag wegen der neu dazubekommenden Krankheit, also wegen Asthma, Allergien, Zwerchfellbruch, gestellt. Ist aber natürlich abgelehnt worden. Widerspruch läuft aber! Außerdem hatte ich im September 2008 meine 2. Mittelohr OP. Diese Unterlagen hat mir meine Ärztin auch mitgegeben.
Das Problem ist, seit ich nicht mehr im Stall arbeite wenn ich regelmäßig meine Medikamente nehme, komme ich ganz gut zurecht. Bin ich auch froh darüber. Aber wenn ich dann vorm Gutachter stehe und meine Werte sind halbwegs normal, dann wird er sagen, ist doch garnicht so schlimm.
Ohne Medikamente sieht die Sache natürlich ganz anders aus.
Ich freue mich wieder sehr über Antworten und vielleicht ein paar Tipps!

Tschau sagt peppilein:)
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo peppilein,

ich weis nicht ob es gut war den nächsten Gutachter zu nehmen statt den der schon eine entsprechende Beurteilung hat! "Aber der Zug ist weg!"
Nun kannst Du nur hooffen das der Gutachter ...
Also wenn Du schon schwerbehindert bist hat das natürlich Auswirkung auf den GdB was bei Dir mit der MdE ist weis ich nicht!
Wenn Du jetzt nach dem Gutachten die Kopie bekommst und die BK wird anerkannt dann erst würde ich mich an das Versorgungsamt wenden!
Aber vorher würde ich mich erst einmal an den VDK , So VD odgl. wenden und nachfragen was Du für Möglichkeiten hast in Deiner Situation halt wie sie die Sache sehen! Widerspruch ....!
Wie es bei Dir falls dies noch Möglich ist mit einer Umschulung aussieht siehe auch SGB IX Teilhabe am Arbeitsleben / Sozialleben...

http://www.betanet.de/betanet/sozia...on-und-Teilhabe-behinderter-Menschen-399.html
http://www.chronisch-besser-leben.de/pflege.html
http://www.schwerbehinderung-aktuell...=849&headline

Mach Dich halt schlau welche Möglichkeiten Du hast, ansonsten frag halt nochmal! Aber Vorsicht als Laie weis man nicht alles!

Gruss Joachim
 

peppilein

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Jan. 2009
Beiträge
6
Hallo Joachim,

besten Dank für die Auskunft. Eine Umschulung wird bei mir wohl nicht mehr in Frage kommen, da ich vor 10 Jahren schon eine über die Rentenversicherung bekommen habe(Bürokauffrau). Der Haken ist nur an der Sache, das ich nur kurz in diesem Beruf gearbeitet habe. Aber ich hoffe, dass ich über meinen Berufshelfer so ne Art Weiterbildung in dieser Richtung bekomme.
Mit dem Gutachter lasse ich mich halt überraschen und werde dann sehen was dabei rauskommt. Bei uns gibt es in Schleiz einen VDK, da werde ich mal horchen.
Ich melde mich dann wieder nächste Woche nach dem Gutachtertermin, außerdem es sollten mir noch Fragen einfallen, dann halt eher.
Nochmals besten Dank!

Tschau sagt peppilein
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo peppilein.

zitat
Aber wenn ich dann vorm Gutachter stehe und meine Werte sind halbwegs normal, dann wird er sagen, ist doch garnicht so schlimm.
Ohne Medikamente sieht die Sache natürlich ganz anders aus.

Was macht man in so einem Fall?

zitat.

Mit dem Gutachter lasse ich mich halt überraschen und werde dann sehen was dabei rauskommt.

vermutlich wirst Du hinterher hier andere fragen stellen

Mein Tipp Lungenfunktionstest u. Belastungs EKG gem den Leitlinien und Bad Reichenhaller kriterien nachsehen.

Übrigens auch Medikamente verursachen Lungenschäden; Antibiotika, Zytostatika,Antidepressiva,und einige andere.

Und Bitte fordere von der BG den Beweisfragenantrag und Gutachterauftrag an den Gutachter in Kopie ein.

vg natascha
 

peppilein

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Jan. 2009
Beiträge
6
Hallo Natascha,

besten Dank für Deine Antwort zu meinen Fragen. Werde mich nachher gleich mal schlau machen über die sogenannte Bad Reichenhaller Kriterien.
Den Beweisfrageantrag und den Gutachterauftrag werde ich anfordern.
Das sind doch diese Schreiben, die die BG an den Gutachter schickt und diesem den Auftrag erteilt zum Gutachten, oder? Kann ich das jetzt schon machen oder muß ich warten, bis ich beim Gutachter war?

VG peppilein
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Top