• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

(M)ein Schleudertrauma

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,047
#1
Hallo,

in 2016 gab es ein Buch zum Thema Schleudertrauma:

https://www.buecher.de/shop/buecher...ie/products_products/detail/prod_id/46610377/

Vielleicht interessiert es den einen oder anderen? Hier kann man mal einen kleinen Blick ins Buch werfen:

https://books.google.de/books?id=9H...AA#v=onepage&q=pudenz schleudertrauma&f=false

https://www.buecher.de/shop/buecher...ie/products_products/detail/prod_id/46610377/

Infos zur Autorin:

"Stephanie Pudenz, geb. 1975 in den USA, aufgewachsen in einem beschaulichen Örtchen in der Mitte Deutschlands, begann mit 16 Jahren eine Ausbildung bei der Polizei. Bei einer Ermittlungsfahrt krachte ein Auto ungebremst in den Zivilwagen in dem sie als Beifahrerin sass. Sie erlitt ein umgangssprachlich so genanntes Schleudertrauma. Von einer Sekunde auf die andere veränderte sich ihr gesamtes Leben. Nichts ist seitdem mehr so, wie es vorher war."

Infos zum Buch:

"Die Autorin des Buches erlitt bei einem Auffahrunfall eine schwere Beschleunigungsverletzung. Das umgangssprachlich genannte Schleudertrauma ist die am meist kontrovers diskutierte Verletzung in der Medizin und in der Justiz und wird oftmals ver- und nicht anerkannt. Die Autorin beschreibt ihr Leben mit der Beschleunigungsverletzung und die unglaublichen Praktiken von Versicherungen und Gutachtern mit Hilfe von Zitaten aus Gutachten, medizinischen Befunden und Fachliteratur"

Viele Grüße

Rudinchen
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,344
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#2
Hallo Rudinchen,

vielen Dank für die Info zu diesem Buch.

Ich habe die Links überflogen, sehr interessant, aber mir fehlen in den Auszügen Ross und Reiter, sprich die Gutachter.

Hast Du das Buch und sind die Gutachter genannt?


Viele Grüße

Kasandra
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,033
Ort
BW
#3
Hallo @,

der Auszug aus dem Buch kommt mir pers. sehr bekannt vor!
Ort und Namen ändern, dann könnte es ein GA über mich sein!
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,047
#4
Hallo Kassandra,

Ich habe das Buch nicht, kann mir aber kaum vorstellen, dass die Namen der Ärzte und Gutachter genannt werden. Das würde - bei entsprechenden Zitaten - wahrscheinlich das Urheberrecht verletzen (obwohl ich mich da rechtlich nicht auskenne) und zum anderen wahrscheinlich Verleumdungsklagen nach sich ziehen ...

Es ist nur einfach erschreckend, wie die Geschichten sich gleichen: zuerst eine mangelnde, fehlende oder falsche Diagnostik, dann ist das UO psychisch krank, weil es nicht gesund wird, und ein Gutachter schreibt vom anderen die ihm passenden Stellen ab.

Obwohl, wenn man den vorherigen Post bedenkt - vielleicht gibt es ja schon "Standardgutachten, die bei entsprechender Gelegenheit aus der Schublade gezogen werden?

Wichtig ist auf jeden Fall immer die angebliche (vor dem Unfall schon bestehende) psychische Erkrankung des UO, die es einfach daran hindert, gesund zu werden... Ist schon bitter, diese skrupellose, systematische Vorgehensweise.

Viele Grüße,

Rudinchen
 

thinktwice

Aktiver Sponsor
Registriert seit
25 Jan. 2016
Beiträge
40
#5
Hallo Ihr Lieben,

@ Rudinchen: dankeschön für die Buchempfehlung. Die ersten Seiten, die ich in der Vorschau gelesen habe, haben mich sehr bewegt und viele Erinnerungen und mögliche Parallelen an den eigenen Unfall sind vorhanden.

Auf den ersten Seiten des Buches steht, dass die Gutachten zum Schutz der Persönlichkeitsrechte anonymisiert wurden.

Traurig aber wahr:
Bücher und Erfahrungsberichte dieser Art können sicher dabei helfen, sich (noch) bewusst(er) zu werden, was auf einen zukommen mag, mit was man definitiv rechnen muss und wie man sich hierfür "wappnen und rüsten" kann.

Viele Grüße
thinkwice
 
Top