• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Lohnausfall

daywalker20

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
15 Sep. 2006
Beiträge
34
Alter
36
Ort
Zwickau
Hallo Leute

bekomme jetz nach langer Zeit eine Rente von der BG, die beträgt 540,20€ (MdE von 60%).Nun war ich beim Anwalt und der hat gesagt das die gegn. Versicherung die Differenz zum Restlichen Lohn übernehmen muß.Muß die das jetz auf Lebenszeit, kann nämlich meinen ehemaligen Beruf nicht mehr ausüben (hatte Koch gelernt).
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,866
Ort
Berlin
Hallo Daywalker,
Ja, die gegnerische Versicherung muß bis zum Eintritt der Rente einen Ausgleich zwischen erarbeitetem Einkommen, Rente und ursprünglichem Lohn zahlen. Aber auch das hat einige Voraussetzungen.
1. Du darfst keine abschließende Vereinbarung mit der Versicherung geschlossen haben oder einen entsprechenden Vorbehalt haben.
2. Du mußt die verbleibende Arbeitskraft zur Reduzierung des Schadens einsetzen oder den Nachweis führen, dass Du keine Beschäftigung findest.
3. Du wirst Deine wirtschaftliche Einkommenssituation regelmäßig der Versicherung nachweisen müssen.

Achte bitte darauf, dass die Rentenversicherung auch an Deinen Zahlungen von der Versicherung profitiert. Mit Eintritt des Rentenalters hast Du sonst eine große Lücke.

Gruß von der Seenixe
 
Top