• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laufen nach Weber C Fraktur

Kara999

Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
97
@Sissmeralda
Von mir auch ,herzlichen Glückwunsch zur Geburt. Und das jetzt mit dem Fuß alles schnell voran geht :) damit du deine Freude komplett auf dein Kind richten kannst
 

Mausezähnchen

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2020
Beiträge
7
Hallo zusammen, hab mich jetzt fleißig durch alle Beiträge gelesen. Ich bin 55 Jahre und hab mir am 23.5.2020 das linke Sprunggelenk gebrochen....Weber C mit allem drum und dranaußen eine Platte mit sieben Schrauben. Innenknöchel zwei Schrauben. Außen Syndesmose hin und Volkmann Dreieck hinten rausgerissen. Die Stellschraube ist am 8.7. entfernt worden. Gelenk noch steif...dick...unter Belastung noch dicker....laufe an Krücken. Kann „ frei“ stehen...zwei, drei Schritte je nach Tages Form mal so laufen...was man so laufen nennt. Muskeln sind noch weg,ich hab ja gelesen, dass das alles normal ist. Aber so zwischendurch geht mir die Geduld aus ...würde gerne wieder Auto fahren um nicht mehr so abhängig zu sein, aber das kennt ihr ja auch. Hätte halt gerne mein Leben wieder und hoffe, dass es gut ausheilt.Es ist ja im Moment sehr ruhig hier, hoffe es geht euch soweit gut und der Mama mit Baby geht es gut und das andere ist noch nicht da oder? Hut ab euch beiden....mir reicht der Fuß, dann aber noch Baby und schwanger....viel Kraft für euch. Euch allen einen schönen Abend ....Liebe Grüße
 

Joje

Mitglied
Registriert seit
4 Juni 2020
Beiträge
26
Guten Morgen hier im Forum,
@Mausezähnchen willkommen. Schön, dass Du Dich angemeldet hast. Manchmal ist es ruhiger und manchmal lebhafter hier. Wie es aussieht sind wir ähnlich betroffen und fast zeitgleich. Am Wochenende war ich das erste Mal mit meinen Gehhilfen draußen unterwegs. Lange Strecken schaffe ich körperlich noch nicht. Aber ich war draußen und sogar beim Friseur. Das war dringend nötig. Ich versuche mich mehr und mehr zu belasten. Schmerzen halten sich in Grenzen, die Steifigkeit ist extrem. Ich verspannt außerdem extrem beim Laufen im Nacken-Schulter-Bereich. Ich würde alles tragischer nehmen, wüßte ich nicht aus dem Forum, dass es dazu gehört. Der langwierige Heilungsprozess ist für mich auch schwer auszuhalten zumal ich im Vorfeld bereits wegen einer anderen Erkrankung einen langwierigen Heilungsprozess hinter mich gelassen zu haben glaubte. Nun fange ich wieder von ziemlich weit vorne an. Und ich möchte auch so gerne wie andere einfach losgehen können. Ich denke aber das verbindet uns hier. Und im Vergleich zu vor 4 Wochen habe ich schon einiges geschafft, mir fehlt nur die Gabe, das auch zu sehen und zu feiern.
Euch allen einen schönen Wochenstart,
LG
 

Kara999

Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
97
@All

Guten Morgen
herzlich Willkommen an alle neuen Mitglieder und ich kann nur sagen es wird wieder, es dauert halt.

Mein Unfall war Ende März und vernünftig gehen kann ich immer noch nicht. Längere Strecken kann ich zwar bewältigen, aber ich habe immer noch mit der Steifheit zu kämpfen und Treppen abwärts, aber ich denke das wird sich nach und nach geben. Ihr müsst immer daran denken, dass das eine große und schwere Verletzung war/ist.

Nächste Woche werde ich wieder arbeiten, bin da sehr optimistisch, es soll aber sehr heiß werden und dann wird mein Fuß wohl wieder extrem dick werden, aber auch das wird bestimmt wieder besser.
Gebt euch Zeit. Ich weiß, das ist leicht gesagt, aber es lohnt sich

Liebe Grüße
 

Mausezähnchen

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2020
Beiträge
7
Guten Morgen an alle, @Joje, Danke schön für deine Antwort ja auch mir hat es hier geholfen, dass vieles wohl „normal „ ist....sonst wäre ich wohl total verzweifelt Ich weiß irgendwie auch, dass ich Fortschritte gemacht hab....aber ich kann halt schwer begreifen, dass es soooo lange dauern soll. Ich hab auch noch etliche andere Baustellen, die mich einschränken und mein Körper halt grundsätzlich schwächest. Auch die Nacken Probleme kenne ich, da dies eine meine anderen Baustellen ist. Aber ich versuche nicht auf zugeben meine Enkel warten, dass ich wieder richtig mit ihnen spielen kann aber ich hab einfach auch Angst, dass es nicht gut ausheilt....bin aber froh hier zu sein....das hilft mir. Allen einen schönen Wochenstart☀☀☀
 

Mausezähnchen

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2020
Beiträge
7
@ Kara999....einerseits frustet es ein wenig zu hören, wie lange es dauert...auf der anderen Seite tröstet es auch zu wissen, dass man halt nicht alleine damit ist. Bei mir dauert es irgendwie immer noch zu akzeptieren, dass es eine schwere, komplizierte Verletzung ist und wohl viel Zeit braucht. Ich hab zweimal die Woche je KG und Lympfmassage. Das tut weh und gleichzeitig richtig gut.... die Lympfmassage genieße ich und warte immer sehnsüchtig auf den nächsten Termin. Was mich frustriert ist, dass ich einen Tag denke....oh es geht besser und am nächsten Tag kann ich kaum auftreten und bin total platt. Treppen hoch gehe ich langsam mit festhalten und zur Sicherheit mit einer Krücke im Wechselschritt hoch....runter ist im Wechselschritt noch kein Denken dran. Aber ich komme jetzt alleine rauf und runter. Am Anfang ging nur auf dem Popo .Wünsche dir einen guten Start ins Arbeitsleben !
Liebe Grüße
 

Kara999

Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
97
@Mausezähnchen

Ich habe mich auch ungeheuer schwer getan zu akzeptieren das es eine schwere Verletzung war. Nach und nach lernt man aber damit zu leben, es zu akzeptieren. Es gab und gibt immer noch Tage die gut und schlecht sind. Ganz besonders morgens wenn ich aufgestanden bin,diese Schmerzen...unglaublich, aber es wurde besser. Mittlerweile habe ich morgens keine Schmerzen mehr. Wie gesagt, ich habe mit der Steifheit zu kämpfen, aber man braucht Geduld.
Versuche ganz viel Physio zu bekommen, ich habe anfangs 2x die Woche KG und Lymphdrynagen bekommen und ganz wichtig, die Übungen auch alleine machen, Physio dient nur zur Unterstützung.
Mittlerweile habe ich nur noch 1x die Woche Physio und Lymphdrynage, das reicht mir vollkommen. Werde aber auch in Zukunft die Physio in Anspruch nehmen, das dehnen hilft mir persönlich sehr gut.
Du schaffst das, halte durch :)
 

Mausezähnchen

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2020
Beiträge
7
@Kara 999,
lieben Dank für deine Mut machenden Worte ja Steifheit und Schmerz sind morgens besonders schlimm, auch nachts werde ich wach von den Schmerzen. Übungen alleine mache ich auch....wobei dabei die Schmerzen und anschliessend das steife Gefühl viel schlimmer sind als wenn ich bei der Physiotherapie war....ob ich was falsch mache?werde ich heute Nachmittag mal nachfragen....
fährst du denn wieder Auto und kannst zum Beispiel lange an einem Stück putzen und so was ?
 

Kara999

Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
97
@Mausezähnchen
Die Schmerzen sind völlig normal. Ich habe immer meine Physio gefragt wenn ich Schmerzen gehabt habe nach meinen Übungen. Die wusste immer sehr gut Bescheid
Ich fahre schon seit ca 1,5 Monaten Auto, bei mir ist allerdings auch der linke Fuß betroffen.
Mein Leben ist mittlerweile völlig normal geworden, mit kleinen Einschränkungen. Ich gehe ungern abends im Dunkeln mit meinem Hund raus, das übernimmt meist mein Kumpel. Bin da noch etwas unsicher. Aber ansonsten lebe ich fast wie vor dem Unfall.
Die Stellschraube wurde mir am 20.05 entfernt, danach bin ich noch ca 4 Wochen mit Krücken gelaufen. Aber bei jedem ist es anders. Ich habe mir persönlich Zeit gegeben
 

Mausezähnchen

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2020
Beiträge
7
@ Kara 999, danke, dass du mir so fleißig schreibst mein Ziel ist es Ende August Auto zu fahren....ich hab ja auch den linken Fuß betroffen und leider keinen Automatik Wagen. Die Physio ist noch skeptisch, ob es klappt....ich geb die Hoffnung aber noch nicht auf. Aber ohne Krücken ist noch nicht wirklich möglich....mein Bein hat einfach die Kraft noch nicht. Stellschraube war am 8.7. raus...und wieder macht sich die Ungeduld bemerkbar...wann hast du denn KGG also Übungen am Gerät machen dürfen? Mein Arzt sagt ,dass ist noch viel zu früh....erst Gelenk locker machen, Schwellung halbwegs weg und ohne Krücken laufen....dann richtig Muskelaufbau...
 
Zuletzt bearbeitet:

Kara999

Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
97
@Mausezähnchen
Mache ich sehr gerne, mir hat dieses Forum auch sehr geholfen
Ich würde dir empfehlen erst dann mit dem Auto zu fahren wenn du komplett ohne Krücken gehen kannst, oder wohl eher humpeln
Es ist ja auch eine Sache wegen der Versicherung. Ich kann dich gut verstehen, war auch so froh endlich wieder fahren zu können.
Ich persönlich habe bei der Physio gar nicht mit Geräten gearbeitet, da ich bis vor 4 Wochen noch Hausbesuche bekommen habe, aber auch nur,weil ich diese schon bezahlt habe
Meine Muskeln habe ich mir wieder einfach durch das viele laufen mit meinem Hund aufgebaut. Jeden Tag ein wenig mehr gegangen, auch wenn es mega anstrengend war. Zu Hause habe ich viel mit dem Terra Band gearbeitet. Dadurch habe ich die Kraft in den Fuß zurückgekommen.
Ich hatte übrigens auch ein großes Vollkmannsches Dreieck und mein Gelenk war auch komplett verrutscht, wenn man sich so ausdrücken kann
Mein Orthopäde sagte mir vor 3 Wochen, dass das schon eine richtige schwere Verletzung war.
Also, ich habe es auch geschafft. Du schaffst das auch. Ich hatte auch Tage, an denen ging es mir so schlecht ,ich habe gedacht, dass ich nie wieder laufen könnte. Das zurück ins normale Leben kämpfen ist sehr schwer, sogar das schwierigste bei der ganzen Sache, finde ich zumindest.
Für mich ist es jetzt wichtig einen normalen Alltag zu leben, damit die Verletzung nicht immer im Vordergrund steht und dazu gehört auch die Arbeit. Ich werde mit 6 Stunden starten,für 3 Wochen und dann wieder komplett auf Vollzeit wechseln.
 

Mausezähnchen

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Juli 2020
Beiträge
7
@ Kara 999, ne mit Krücken werde ich auch noch nicht fahren....bei meinem Glück sieht mich die Polizei und auf Stress mit der Versicherung hab ich auch keine Lust. Mein Führerschein ist mir heilig. Ichversuche auch viel zu laufen, Terraband hab ich auch, einen Ball gegen ich immer treten soll um Druck auf zu bauen und halt die anderen Übungen. Alles sehr anstrengend, aber ich möchte ja wieder zurück. Meine Enkel sind der Antrieb, auch male ich viel mit Acryl. Das geht im Moment nicht wirklich gut...aber ich hoffe bald wieder, länger vor der Staffelei stehen Stehen zu können.Im sitzen mag der Nacken und der Fuß nicht so. Mein Fuß war auch ausgerenkt und stand im rechten Winkel nach außen weg. Mein sieben jähriger Enkel war bei dem Unfall dabei und hat so geschrien und geweint. Das war total schlimm für mich. Der Unfall ist in Holland passiert und der Arzt dort war super. Er hat den Fuß ganz toll eingerenkt und retoniert im Gips. Sogar die deutsche Ärztin hat das sehr gelobt...jetzt hoffe ich, dass hier auch gut operiert worden ist. Aber gute und schlechte Tage hab ich auch....da kullern auch mal Tränen....danach Krone richten und weiter machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top