• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laufen nach Weber C Fraktur

M28

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2019
Beiträge
102
@Mone6565 Hey, schön von dir zu hören.
Ich lese mittlerweile auch nicht mehr alles mit, habe seit Tagen nicht mehr mitlesen können.
Mir geht es ähnlich. Vor der ME hatte ich kaum noch Schwellung. Sehr selten. War aber am Innen- und Außenknöchel deutlich breiter. Dachte, dass das nit der ME weggeht und beide Füße gleich aussehen werden. Nichts da... stattdessen schwillt der Fuß wieder an. Das ist ziemlich frustrierend. Ein Jahr nach dem Unfall geht man immernoch nicht beschwerdefrei durch die Welt. Das nervt total und ich glaube iwie auch nicht mehr, dass alles wieder so wird wie vor der Verletzung.
Mir geht es genauso. Im Unterricht muss ich immer wieder den Fuß hochlegen, damit die Schwellung unter Kontrolle bleibt. Also den Alltag meister ich gerade so. Fahre dann auch lieber Fahrrad.
Ich passe momentan nur in meine Birkis und in einen Turnschuh. Der, mit dem ich den Unfall hatte. Alle anderen sind auch am Mittelfuß zu eng. Der schwillt auch ordentlich an noch.
Nach einem Jahr komme ich auch zu der Erkenntnis, dass ich eine Reha brauche. Im August wollen wir mit meinem Orthopäden einen Antrag ausfüllen.
Bin mal gespannt..
LG
 

Mone6565

Mitglied
Registriert seit
3 Juli 2019
Beiträge
68
@M28
Die Erkenntnis ,dass es nicht mehr 100 % werden ist schon manchmal frustierend. Der Schaden ist bei mir offensichtlich, man lernt damit zu leben.
Ich hoffe aber, dass der Fuss sich mit der Zeit trotzdem noch positiv entwickelt und nicht steif wird.

Ich bin zur Zeit bei ECCO Soft Sneaker und Trekkingsandalen (verstellbar) gelandet, sie sind ganz gut gedämpft.
Mein Mittelfuss ist aber nicht geschwollen wie bei dir.


Viel Erfolg beim Reha-Antrag, ist nie verkehrt!! LG
 

Kara999

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
86
Guten Morgen @All

Tut mir leid, dass einige hier noch so lange Probleme mit der Verletzung haben. Ich hoffe, dass es irgendwann doch besser wird und ihr ein "normales " Leben führen könnt.

Ich bin jetzt seit fast 2 Wochen ohne Krücken unterwegs und humpel immer noch. Den richtigen Gang lerne ich noch an einer Krücke, so hat mir die Physio das gesagt, aber irgendwie habe ich momentan das Gefühl, dass ich auf einem Fleck stehe und nicht weiter komme :-(
Gerade morgens habe ich Schmerzen im Fuß, kennt ihr das? Als wenn man sich erstmal einlaufen muss. Die Schwellung hält sich in Grenzen, wenn ich länger laufe, dann schwillt der Fuß natürlich auch an,aber ich kann zumindest normale Turnschuhe anziehen. Wie geht es euch allen?
 

Kristl36

Neues Mitglied
Registriert seit
18 Juni 2020
Beiträge
20
@Kara999

Hallo! Ich kann dich sehr gut verstehen. Irgendwie ist es jeden Tag ein auf und ab. Ich finde du kannst sehr stolz auf dich sein! Dein Unfall ist ja noch nicht so lange her und du hast es trotzdem geschafft ziemlich schnell wieder ohne Krücken zu gehen.

Ich darf ja noch nicht ohne Krücken gehen, aber auch mit Krücken ist der erste Schritt in der Früh absolut schrecklich. Die ersten Schritte kommen mir vor als hätte ich erst vor 5 Minuten den Gips runter bekommen. Ohne Crocs geht da gar nichts bei mir.

Gestern waren wir bei meinem Vater eingeladen. Der hat einen Pool und es war so warm, also dachte ich mir ich "gehe" schwimmen. Ist ja eigentlich keine Belastung drauf beim Schwimmen. War auch voll angenehm und ich kam mir mal wieder vor wie ein normaler Mensch. Probierte auch mal am Boden aufzutreten und den Fuß normal abzurollen, geht ja an Krücken nicht wirklich. Hab gemerkt wie taub meine Ferse eigentlich noch ist und um die Narbe spannt es immer noch extrem. Mir fehlt auch noch einiges beim Beugen der Schaufel. Heute ist mein Fuß voll geschwollen! Hoffe ich habe keinen Fehler gemacht und den Fuß zu viel belastet. In einer Woche ist röntgen, ich habe echt Angst eine schlechte Nachricht zu bekommen. Den Wetterwechsel spüre ich auch extrem.

Eine Bekannte hat sich vor dei Jahren so ca alles im Fuß gebrochen inkl. Bänder. Ihre Platte geht vom Knöchel bis zum Knie. 12 Schrauben. Der Arzt meinte sie braucht mind ein Jahr bis sie wieder Autofahren kann. August war der Unfall, im Oktober ist sie das erste Mal Auto gefahren. Sie geht ganz normal. Also; es gibt auch sehr viele positive Fälle!

Du wirst es schaffen!

Ganz liebe Grüße
 

Kara999

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
86
@Kristl36
Guten Morgen und vielen lieben Dank für deine Worte
Leider hat das eine andere Physiotherapeutin nicht so gesehen, sie war als Vertretung bei mir und war entsetzt wie schlecht ich angeblich gehe. Sie war auch super unfreundlich. Und war der Meinung, dass man 6 Wochen nach Entfernung der Stellschraube schon normal durch die Gegend laufen könnte . Meine Physio ,die sonst immer bei mir ist, hat mich beruhigt und mir versichert dass das alles normal ist und reine Übungssache, irgendwann werde ich wieder rund laufen können. Das hat mich schon alles sehr verunsichert :-( ich versuche natürlich abzurollen, aber es funktioniert halt noch nicht richtig, da mein Gelenk noch steif ist und Schmerzen habe ich natürlich auch noch beim Laufen.
Ich kenne das mit der Angst auch, das irgendetwas nicht stimmt, sich irgendetwas verschoben hat. Aber es ist bestimmt alles ok. Es ist voll normal, dass der Fuß, Knöchel, dicker wird, wenn man belastet ,das habe ich auch.
Die Taubheit in der Ferse und an anderen Stellen geht auch vorbei sobald du wieder voll belasten darfst. Das kommt alles nach und nach. Bei mir traten anfangs immer neue Schmerzen auf, an den verschiedensten Stellen.
Ich denke auch, bei dem einen geht es ganz schnell, bei dem anderen dauert es länger, es kommt auch viel auf einen selbst an,was man für Übungen macht, wie oft...man muss immer am Ball bleiben
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen :)
 

Simerl

Neues Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2020
Beiträge
21
@Kristel36
@Kara999
Hallo Ihr Lieben,
erstmal guten Morgen und ganz viele positives für heute und auch die nächste Zeit wünsch ich allen!!!
Wir sollten uns über jeden kleinen Fortschritt - auch mal wenn wir mal zurückgeworfen werden - uns freuen und vor allem es auch erkennen. Wie gesagt, bin ich wohl von Euch schon am längsten dabei - außer @M28 und @Mone6565 - Ihr seid ja schon so lange dabei und immer noch mit Eurem Leid beschäftigt. Auch ich habe große Angst, dass der Fuß nicht mehr 100%zig wird, möchte so gern wieder normal am Leben teilnehmen. Dies ist seit Januar 20 immer noch nicht möglich. Trotzdem freue ich mich auf meinen kleinen Einkauf mit Vakumed-Stiefel nachher und ich kann meinem Mann auch schon einiges im Haushalt abnehmen. Bei mir ist es mit dem Fuß morgens am Besten, da sieht er fast normal aus, außer um das Innengelenk, was zum Schienbein gehört. Der Knöchel sieht irgendwie matschepampig aus, noch sehr unförmig. Im Laufe des Tages schwillt der Fuß unter ganz normaler Belastung immer wieder so an, dass ich ihn hochlagern muss. Wenn ich ohne Vakumed laufe will, dass muss ich ja täglich üben, dann am besten gleich morgens. Mein Rücken und HWS ist derzeit stark angegriffen, habe dort auch Schmerzen durch die ständige Fehlbelastung. Bin viel am Turnen auch mit dem Fuß...Auch meine Ferse sieht noch nicht so aus, wie am anderen Fuß, irgendwie auch unförmig. Kribbelt und schmerzt bei Belastung, weiß nicht, ob sich das irgendwann mal ändert. Trotz allem geb ich die Hoffnung nicht so schnell auf!!!! Man muss die Zeit sich geben und immer wieder im Leben die schönen Dinge genießen. Durch den Unfall bin ich traumatisiert und eine Krankenschwester meinte, dass ich eine Psychotherapie machen sollte. Bin hypernervös und ängstlich oder wirke zumindest auf andere so. Also hab ich auch diese immensen Ängste, kann keiner so richtig unterdrücken oder mit umgehen, aber trotzdem will ich nicht verzweifeln. Meine gute Physio ist jetzt leider bis 22.07. im Urlaub und die andere Physio ist sehr jung und verteht ihr Handwerk wohl noch nicht so erfahren.
Hatte jetzt im Internet gelesen, dass es bei einer Pilonfraktur bis zu drei Jahre dauern kann, bis man bewerdefrei ist. Dann wäre ich schon 68 Jahre alt, herjemine...denn nach einem halben Jahr noch nicht laufen, ist schon eine harte Nummer. Also seid Ihr alle schon irgendwie besser dran!! In dem Sinne eine wunderschöne Zeit Euch allen!!!;):):cool:
 

Simerl

Neues Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2020
Beiträge
21
@Kristl36 irgendwie schreibe ich immer Deine Adresse nicht richtig -aber jetzt! Für eie Pilonfraktuer bist Du schon sehr weit und machst doch gute Fortschritte..
LG
 

Kristl36

Neues Mitglied
Registriert seit
18 Juni 2020
Beiträge
20
@Kara999

Guten Morgen!

Manche Physios haben anscheinend ihren Beruf verfehlt. Meine ist auch so. Die hat sich vor Jahren die Achillessehne gerissen und Gips gehabt. Sie hat in dieser Zeit wirklich alles mit Krücken gemacht; lt. ihrer Erzählung. So in etwa wie ich mich anstelle, geht doch eh alles so leicht. Wie du sagst, jeder ist anders. Montag war ich faul, Wetter war schlecht und ich war müde. Hatte keine Lust viel zu gehen und Übungen zu machen. Gestern habe ich mich dann gezwungen mit meinem Mann mit einkaufen zu gehen. Ging echt gut, auch wenn es mit den Krücken einfach anstrengend ist. Fuß also mit Fußrist und um beide Knöchel wurden danach wieder dick. Meine kleiner Zeh und auch der daneben sind dann auch dick und ein wenig wie eingeschlafen. Kennst du das? Hast du auch eine Platte drinnen? Mir kommt vor ich spüre diese nämlich ab und zu.

Meine Nachbarin meinte gestern: Mit dem Hund kannst du wohl dieses Jahr nicht mehr runter gehen. Hoffe das gelingt mir aber noch im nächsten Monat.

Wir brauchen alle Geduld! Alles wird wieder einigermaßen gut werden. Ich denke jetzt einfach positiv, wird schon alles passen. Wenn ich wie du ohne Krücken gehen kann, freue ich mich. Endlich was tragen wird super schön. Man vergisst sehr schnell wie es einem am Anfang also nach dem Unfall ging. Jetzt können wir ja schon wieder viel mehr, und du wirst sehen, jeden Tag wird es besser werden.

Wünsche einen schönen Tag!
 

Kristl36

Neues Mitglied
Registriert seit
18 Juni 2020
Beiträge
20
@Simerl

Du hast recht, man sollte die kleinen Fortschritte viel mehr schätzen. Du bist wirklich toll, nach so langer Zeit wäre ich wahrscheinlich schon sehr verzweifelt. Ich habe auch Angst, wenn ich jetzt daran denke irgendwo abwärts gehen zu müssen könnte ich weinen. Aber ich denke je sicherer wir wieder werden, desto weniger werden wir Angst haben. Je mehr du barfuß gehst desto besser wird das Gefühl in der Ferse werden. Mein Gefühl fehlt zwar immer noch aber die Schmerzen in der Ferse werden jeden Tag weniger. Denke das ist einfach weil der Fuß wochenlang eingepackt war bzw ist. Nach jedem Sitzen oder liegen kommt mir der Fuß wieder steif vor. Auch oberhalb des Sprunggelenks am Schienbein. Hoffe das wird noch!

Ich schätze ich hatte nicht so eine schlimme Pilon Fraktur. Hatte ja auch keinen Fixateur und meine Syndesmose blieb auch heil. Im Internet liest man leider viel zu viel. Habe jede Seite durch die irgendwas mit Pilon zu tun hat. Im Endeffekt steht meistens Vollbelastung erst nach 12 Wochen. Bei mir wären es (wenn alles passt) am 6.7. dann 8,5 Wochen nach Op. Ich hoffe die Ärzte wissen was sie tun!

Ich wünsche dir alles Gute, einen schönen Tag und gute Heilung!
LG
 

Kara999

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Mai 2020
Beiträge
86
@Kristl36

Guten Morgen, gestern war ich den ganzen Tag auf den Beinen, das habe ich natürlich Abends gemerkt, meine Knöchel waren total geschwollen, aber heute geht es wieder.
Ich habe eine Platte und 12 Schrauben in meinem Bein/Fuss, einen Nagelkopf kann ich fühlen, ansonsten merke ich noch nichts :)
Es ist vollkommen in Ordnung wenn man mal einen Tag wenig macht, mir geht es ab und an genauso. Wenn man ansonsten dran bleibt und seine Übungen macht, ist das völlig legitim:)

Ich denke auch, dass man das nicht pauschalisieren kann, wie lange eine Verletzung heilt,das ist bei jedem anders :) also lass dich nicht von deiner Nachbarin einschüchtern. Vor 2,5 Wochen hätte ich auch niemals gedacht, dass ich jetzt schon mit meinem Hund gehen kann, sind zwar ganz kleine Runden, aber ich gehe.
Alles wird gut,auch wenn man mal schlechte Tage hat
Liebe Grüße
 

Simerl

Neues Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2020
Beiträge
21
@Kristl36
@Kara999
Hallöchen,
wünsche Euch heute einen wunderschönen und mal halbwegs beschwerdefreien Tag. Wir haben ja alle durch die Erkrankung sehr viel Zeit, mir fällt manchmal die Decke auf den Kopf, auch wenn ich mich zu Hause gut beschäftigen kann. Was fangt Ihr mit Eurer Zeit tagsüber so an..? Ich lese viel, mache meine Übungen, einiges im Haushalt, kleine Einkäufe um die Ecke, alles was ich so machen kann..etc. Bin leider nicht so kreativ, ansonsten würde ich malen, schreiben oder was auch immer man so gestalten kann. Laufe jetzt jeden Morgen einige Zeit mit den Duflex durch die Wohnung, werde am WE mal mit meinem Mann ein paar Schritte draußen laufen. Fühle aber, dass das Gelenk noch sehr instabil ist und der Fuß ohne Orthese dann nach einer bestimmten Laufzeit wehtut. Spätestens dann Orthese wiederr an. Ihr seid ja auch alle mit Schrauben und Platten gut versorgt, die ja dann irgendwann raus müssen oder schon entfernt wurden. Komischerweise wurden bei mir nur 2 Schrauben und 1 K-Draht eingebracht bei der OP. Der K-Draht wurde im April bereits entfernt. Das wundert mich eigentlich bei meiner schweren Fraktur, aber ich hatte auch immense Weichteilschäden. Trotzdem werde ich den Arzt Ende August mal darauf ansprechen. Bei mir sollen wohl auch die Schrauben verbleiben und ich hoffe sehr, dass es dadurch nicht zu einer indirekten Versteifung des Gelenkes kommen kann. Wenn Ihr Eure Füße hin u. her bewegt (Schaukel), habt Ihr dann auch einen unterschiedlichen Radius von 20/0/10? D. h. mein Fuß ist in der Beweglichkeit sehr eingeschränkt, was aber für das Abrollen wichtig wäre, wenn ich wieder "normales Schuhwerk" tragen darf. Z. z. passse ich nirgendwo rein. Never ending story.....????
Ganz liebe Grüße :)
 

Kristl36

Neues Mitglied
Registriert seit
18 Juni 2020
Beiträge
20
@Simerl

Hallo!
Da ich drei Kinder habe vergeht mein Tag eigentlich recht gut. Die haben derzeit unterschiedlich Schule, meistens ist ein Kind zu Hause. Am Vormittag mache ich die Hausarbeit die ich erledigen kann. Bis auf Staubsaugen geht da eigentlich alles recht gut, allerdings mit Rollstuhl. Alleine einkaufen schaffe ich nicht. Wohnen in einem Hochhaus im 8. Stock, bekomme die Türen mit den Krücken nicht auf.
Übungen mache ich auch. Nach oben geht der Fuß schon recht gut, nach unten fehlt mir noch einiges. Es steckt aber eher oberhalb des Sprunggelenks im Schienbein. Wie bereits geschrieben sind auch meine kleinen Zehen noch wie eingeschlafen. Auch die anderen Zehen kann ich noch nicht so zusammen krallen. Hoffe das ändert sich dann mit Vollbelastung. Die Schwellung ist immer da. Mal mehr mal weniger. Da du den Fixateur hattest werden bei dir wahrscheinlich nicht so viele Schrauben benötigt worden sein. Denke es wird für uns alle noch ein anstrengender Weg werden, aber wir werden es schaffen!
Ganz liebe Grüße
 
Top